UFO-Erscheinungen
Bitte melde Dich an, um Zugriff auf weitere Bereiche des Forums zu erhalten!
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller extern gelinkten Seiten in diesem Forum und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen.
Wir sind dankbar für jeden Hinweis auf inhaltlich bedenkliche Seiten, die mittels Link an ufoerscheinungen.forumieren angebunden sind.
Für Hinweise und Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an ufoerscheinungen(at)gmail.com


Die Kornkreise von Chilbolton

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Kornkreise von Chilbolton

Beitrag von Simo am Mi 21 März 2012, 14:43

Es ist zwar schon lange her seit Arecibo. Trotzdem möchte ich Chilbolton hier aufführen, da er zu den bedeutungsvollsten Kornkreisen der menschlichen Geschichte zählen könnte.

Zum Verständnis:
Die Arecibo-Nachricht

Diese verschlüsselte Nachricht wurde am 16. November 1974 von der 305-Meter-Schüssel des Arecibo Observatoriums direkt in das Zentrum von M13 im Sternbild Herkules geschickt. M13 besteht aus ca. 300.000 Sternen. Die Nachricht wird ca. 23.000 Jahre unterwegs sein und eine eventuelle Antwort würde uns erst in 46.000 Jahren erreichen.

Die Nachricht enthält 1679 Bits an Informationen. Sie wurde damals mit einer Frequenz von 2380 MHz, einer Bandbreite von 10 Hertz und einer Sendeleistung von 3.000.000.000.000 Watt gesendet. Der auftretende Doppler-Effekt wurde kontinuierlich berichtigt. Knapp 3 Minuten lang wurde dieses Signal von Frank Drake gesendet.

Diese Nachricht sah folgendermassen aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Auszug aus [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]:

Nach drei Dekaden mit über 3500 in 45 Ländern erschienenen Kornkreisformationen geschah im Sommer 2001 im Weizenfeld neben dem britischen Radioteleskop von Chilbolton das bislang genialste Meisterwerk aller Kornzeichenkunst:

Ein ‘grob körniges’ Paßfoto so groß wie ein Fußballplatz, zusammengesetzt aus 412 riesigen Halmbüschel-Rasterpunkten. Nur fünf Tage später erschien gleich daneben ein 81 Meter langes ‘Getreide-Fax’ aus 136 rechteckigen Halm-Blöcken, die als binär gepixelte Antwort auf die 1974 von SETI an Aliens ausgestrahlte irdische Botschaft erkannt wurde.

Und so sahen die Kornkreise aus:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Und hier die eigentliche Erläuterung der Antwort auf die menschliche Nachricht:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Diese Formationen bieten viel Raum für Spekulationen. Wer die Meinung von Jay Goldner lesen möchte studiere bitte sein überaus farbenfrohes Werk: ET hat geantwortet, ISBN 3-89845-008-2.

Und hier noch der Konstruktionsplan der "Sendeanlage":

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Was denkt ihr? Menschengemacht oder echt? Eure Meinungen dazu würden mit interessieren.
Also haut rein!


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Simo
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 2645
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 50
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: Die Kornkreise von Chilbolton

Beitrag von weisnix am Mi 21 März 2012, 19:47

Die Antwortzeit spricht eigentlich dagegen. M13 ist 25 ly von der Erde entfernt. Es müsste also auf halbem Wege abgefangen worden sein. Eine raumfahrende Spezies hat natürlich Kolonien und auch Sonden im Einsatz, die die Anfrage durchaus schneller als das Licht befördert haben könnten.

Ich halte es für möglich. Aber eine Wahrscheinlichkeit halte ich für sehr gering.


Zuletzt von weisnix am Do 22 März 2012, 19:50 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Kaufe ein 'n')


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5520
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Die Kornkreise von Chilbolton

Beitrag von Simo am Do 22 März 2012, 08:09

Die Antwortzeit relativiert sich aber, wenn man davon ausgeht, dass es richtig ist, dass die Jupitermonde von ETs infiltriert sind (wie es in der Botschaft von Chilbolton kommuniziert wurde). Und dass das Signal bereits in unserem Sonnensystem abgefangen wurde.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Simo
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 2645
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 50
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: Die Kornkreise von Chilbolton

Beitrag von Gast am Do 22 März 2012, 09:35

Also die beiden Kornkreiszeichen halte ich wirklich für eine echte Botschaft von Ausserirdischen an uns. Allein' schon deswegen weil die NASA oder sonst wer von der Elite davon (von der ausgehenden ersten Nachricht) keine Ahnung hatte.....so konnten sie nicht reinpfuschen....denk' ich mir jedenfalls...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Kornkreise von Chilbolton

Beitrag von Gast am Fr 23 März 2012, 08:35

Interessant ist es alle mal. Nun ich denke nicht das ET ebenfalls 23000 Jahre braucht um uns einje Nachricht zukommen zu lassen wie man anhand der Kreise sehen kann ;) . Die Kornkunstwerke halte ich für verdammt echt normalerweise bin ich eher skeptisch bei KK und die Außerirdische Komunikationsfrage aber hier überzeugt es mich schon . Ich mein dieses Portrait in Pixeln diese genauigkeit ...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Kornkreise von Chilbolton

Beitrag von Luke am Sa 02 Mai 2015, 16:16

Ich denke auch das sie echt sind.

Ich habe gestern Abend auf dem Sender Ntv eine Reportage über ein Kornkreisvideo gesehen , dass wir hier im Forum übrigens auch haben. In diesem Video wird gezeigt wie eine Leuchtendes oder silbriges Objekt über ein Getreidefeld fliegt und eine Kornkreisformation erstellt. Ich fand dieses Video unheimlich beeindruckend. Und habe noch so etwas schwach in Erinnerung, dass einige Berichte erklärten es  handele sich um ein Fake.
Nun, in diese Ntv Doku wurde der Videomacher ,also der diese spektakulären aufnahmen gemacht hatte vorgestellt und aufgefordert sein Original Video zu einer Untersuchung bereitzustellen. Er hat es tatsächlich gemacht. Und das Ergebnis war, dass es sich um eine echte unverfälschte oder bearbeitete Aufnahme handelt.
Ich für mich bin nun absolut überzeugt von der Echtheit dieser Aufnahme.

Hier zur Info noch einmal die Sendung von gestern Abend.
23:05 Übernatürlich! Rätselhafte Phänomene

Seit 1970 werden von überall auf der Erde immer wieder merkwürdige Kornkreise gemeldet. Die meisten dieser mysteriösen Muster können schnell als Fälschungen enttarnt werden, aber einige tauchen scheinbar aus unerklärlichen Gründen plötzlich auf. Gibt es einen Zusammenhang? Handelt es sich dabei einfach nur um gut gemachte Streiche oder gar um eine Nachricht aus einer anderen Welt?


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Ich glaube schon lange nicht mehr an Ufo’s
Weil ich weiß dass es Ufos gibt!  
avatar
Luke
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 5414
Anmeldedatum : 19.12.10
Alter : 59

http://www.youtube.com/user/Justicetull

Nach oben Nach unten

Re: Die Kornkreise von Chilbolton

Beitrag von BrahmandYaatra am Sa 02 Mai 2015, 20:55

Die meisten Kornkreise enthalten spezielle Muster aus der heiligen Geometrie oder verschlüsselte Botschaften. Dass die von Menschen gemacht wurden schließe ich aus, eine einfache Kreisformation würde diesen schon unendlich viel Arbeit abverlangen. Und dabei bloß keine Spuren hinterlassen...

Worauf die Skeptiker selten eingehen ist die Tatsache, dass viele Kreise keine geknickten Halme aufweisen, sie wurden lediglich gebogen und leben weiter. Wollen die mir erzählen Menschen würden Halm für Halm einzeln umformen? Auf jeden Fall müssten sie danach noch alles bestrahlen, denn dies ist ein weiteres Merkmal von Authentizität. Ich gehe davon aus dass dies eine Nebenwirkung der magnetischen Felder ist, die selbst in Nebeneffekt der genutzten Manifestation sind (Siehe mein Beitrag im anderen Thema). Das Funktionsprinzip hierbei ist ähnlich wie bei einem "UFO"-Antrieb.
avatar
BrahmandYaatra

Männlich Anzahl der Beiträge : 701
Anmeldedatum : 13.07.13
Ort : Die Leere zwischen den Sternen

Nach oben Nach unten

Re: Die Kornkreise von Chilbolton

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten