UFO-Erscheinungen
Bitte melde Dich an, um Zugriff auf weitere Bereiche des Forums zu erhalten!
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller extern gelinkten Seiten in diesem Forum und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen.
Wir sind dankbar für jeden Hinweis auf inhaltlich bedenkliche Seiten, die mittels Link an ufoerscheinungen.forumieren angebunden sind.
Für Hinweise und Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an ufoerscheinungen(at)gmail.com


Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Nach unten

Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Nibirius am So 06 Jan 2013, 20:15

Hallo Leute
anbei ein für mich sehr wichtiges Thema.

Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper
ja sag wie funktioniert das nun mit dem " Einfluß " nehmen? auf den eigenen Körper geht es und bei einem Stein nicht!
Das wir unseren Körper mit Aufmerksamkeit steuern, wenn ich es mal so sagen darf ist mir dann schon klar.

Ein kommunikativer Ausdruck wie ein Körper hat immer nur einen bestimmten Wirkungsgrad. In diesem ist es vorgesehen und deswegen möglich, beispielsweise die Gravitation zu benutzen, um sich zu bewegen.

ja das ist klar und wenn ich einen Affenkörper bewegen wollte, geht das nicht, weil der Affe selbst Aufmerksamkeit ausübt und dies der Wirkungsgrad nicht vorsieht?


Ja stimmt, wenn jemand beispielsweise seinen Arm verliert, dann verliert er auch die dafür vorgesehen Wirkung, das heißt, er kann ihn nicht mehr bewegen.

ja stimmt ? ich habe es verstanden ?

Ja das hast Du
Wie kann ich meine "Aufmerksamkeit " um ein vielfaches steigern?
Worin soll die Steigerung bestehen?

das wir zum Beispiel nur begrenzt hören oder sehen können, ist die Tatsache, daß unsere Aufmerksamkeit Grenzen hat. Diese muss sie aber nicht haben, wenn ich richtig informiert bin

Ja, das stimmt. Die Grenzen sind durch die DNA festgelegt und vorgegeben.
Die Sinnesqualitäten werden durch die DNA vorgegeben.
Die kognitiven Denkprozesse wie Erinnern, Vorstellen, Assoziieren, zwar auch, aber nicht so streng wie die Sinnesqualitäten.
Da kannst Du man ansetzen, z.B. durch Mediation.

Aha, aber warum gibt es Menschen, die Spirituelle/ geistige Fähigkeiten besitzen, wie zb. Telekinese oder Telepathie und andere wiederum nicht?

Weil geistige Fähigkeiten nichts Starres sind.
Manche können bereits die Übergänge zu weiteren Fähigkeiten nutzen.

Und warum zb. kann ich dieses nicht, dafür muß es doch einen Grund geben oder?

Du kannst es auch, du hast es offensichtlich nur noch nicht intensiv genug probiert

Das heißt, daß es uns dann doch in die Wiege gelegt wurden, jedem Menschen?


Man muss sehr aufpassen, wenn man über solche Fähigkeiten wie Telepathie spricht.
Grundsätzlich ist das eine Fähigkeit, die für einen Menschen NICHT vorgesehen ist.


Und warum hat er diese dann?

Weil es eben diese fließenden Übergänge zu weiteren Fähigkeiten gibt, bei manchen sind sie mehr verfügbar, bei anderen überhaupt nicht

Aha, nicht vorgesehen von Euch ist das richtig?

ja, von den Entwicklern der DNA

Also die Et´s / Ihr also?

Ja, wenn du es so sagen willst

Dann passt aber die Behauptung mit der Aufmerksamkeit und dem Wirkungsgrad nicht mehr.

Wieso nicht?

Wenn es nicht vorgesehen ist, das ein man einen Stein hüpfen lassen kann, weil der Wirkungsgrad und die Aufmerksamkeit das nicht vorsehen, so muß zb, bei jemanden, der telekinetische Fähigkeiten hat und dieser diesen Stein sehr wohl bewegen kann, etwas falsch sein an dieser Aussage

Nein, das stimmt nicht.
Denn bei jemandem, der das kann, ist dieser Wirkungsgrad offensichtlich Teil seines kommunikativen Ausdrucksvermögens.


Das würde ja zwangsläufig bedeuten, das bei jedem Menschen der Wirkungsgrad und das komunikative Ausdrucksvermögen anders sein müßte

Es ist bei allen ähnlich, aber doch stets individuell

Wäre es grundsätzlich und sehr erheblich unterschiedlich, würden wir nicht von einer Rasse Mensch, sondern von unterschiedlichen Rassen reden

Ja ich denke, da habt Ihr nicht richtig aufgepasst, denn wenn es in unserer DNA nicht vorgesehen war, ist Euch offensichtlich ein Fehler unterlaufen?

Wenn jemand etwas mehr kann als ein anderer, dann ist das kein Fehler, sondern offensichtlich eine Erweiterung.

Ja schon, aber nicht immer ist dieser jemand auch für diese Erweiterung selbst verantwortlich oder ?

Jeder ist für seine Handlungen verantwortlich.





Also, das stimmt so nicht ganz, denke ich ,denn bei einem Baby was mit diesen Fähigkeiten zur Welt kommt kann man wohl kaum von verantwortlichen Handlungen reden oder ?

Auch ein Baby ist für jedes Füllen seiner Windeln und alles, was es tut, selbst verantwortlich.


Ja aber doch nur , weil es so bestimmt ist, weil es unsere DNA ,von wem auch immer zusammengebastelt,so für uns entschieden hat

ja, so ist es

aha also habe ich widerum recht?



Ja das hast Du.




Es gibt jemanden, der bei dem Ablauf "Ausprägung eines Babykörpers durch Umwandlung von Lebensmitteln" ständig und ununterbrochen dabei ist.
Wer könnte das sein?


Na das ist doch wohl nicht schwer, Papa und Mama oder ?

Nein, das sind nur die "Umwandlungs-Tools" der Lebensmittel

Was willst Du denn damit sagen?

Klingt seltsam, nicht wahr?

Ja das kann man wohl sagen.

Das versteht man, wenn man genauestens hinterfragt:
Wann genau beginnt ein Babykörper ein Babykörper zu sein?

oder allgemein gesagt ...

Wann genau beginnt ein Körper ein Körper zu sein?





Wenn die vorhergehenden Phasen abgeschlossen sind?

Welche?

Zeugung, entstehung, wachstum und Aufmerksamkeit?
Kannst du mir den exakten Beginn nennen, ab dem dein Körper begonnen hat, ein Körper zu werden?



Ohne Lebensmittel gibt es keine Körper.
Körper sind umgeformte Lebensmittel. Lebensmittel sind nicht mehr benötigte Körper.


Die Essenz einen bestimmten Körper zu bilden, ist in jedem Körper bereits vorhanden.

Du fragst mich, ob ich Dir den exakten Beginn nennen kann, andem mein Körper begonnen hat ein Körper zu werden....nein,das kann ich nicht, denn daran habe ich keine Erinnerung.

[color=red]Dein Körper ist aus der Umformung der Lebensmittel hervorgegangen, welche deine Mutter während ihrer Schwangerschaft zu sich nahm.
Stimmt´s?
Die Eizelle deiner Mutter ist durch Umformung von Lebensmitteln hervorgegangen.
Die Spermien deines Vaters ebenfalls.

Stimmt´s?


das weiß ich nicht, woher auch?


Ohne Nahrung kann keine Frau Eizellen bilden.
Ohne Nahrung kann kein Mann Samenzellen bilden.




Ok,wenn Du das sagst

Ist es nicht so?

Ich bin mir nicht ganz sicher, weil Du mal gesagt hast, der Körper dient ausschließlich der Komunikation.

ja, das kommt später, jetzt fragen wir erst nach dem Beginn eines Körpers.


Was sind wir denn ohne unseren Körper?

Langsam, nicht alles auf einmal.




Es ist wichtig, zu verstehen, was Lebensmittel sind.
Lebensmittel sind andere physische Körper.
Es sind Pflanzen und Tiere. Stimmt´s?


Ja stimmt, aber diese brauchen wir ( unsere Körper ) um zu komunizieren

Diese "toten" Körper von Pflanzen und Tieren nennt Ihr Lebensmittel.
Ihr arrangiert sie hübsch, Ihr macht Würste in Gesichtsform für Kinder, und noch vieles mehr.
Ihr gebt dem Ganzen attraktive Namen wie Menü, Dessert, und macht ein Riesenbrimborium ums Essen.
Tatsächlich ist es das Durchschleusen von nicht mehr benötigten, toten Lebewesen durch den eigenen Körper.
Die Energie dieser toten Körper wird benutzt, um Euren eigenen Körper für eine gewissen Dauer aufrechtzuerhalten.
Nach seiner Benutzungsdauer wird er selbst zur Nahrung für andere Kleinstlebewesen.
Das nennt Ihr dann Verwesung.
Aber auch das ist nichts anderes, als das Durchschleusen von Körpern durch andere Körper. –
Das ist die Basis.
Das ist es, was überall um Euch herum stattfindet.
Stimmt es bis hierhin?

Ja stimmt.

Gut. Es findet also ein ständig und kontinuierlich ablaufender Umwandlungsprozess statt.


Wie sollte es dir da möglich sein, den genauen Anfang deines eigenen Körpers bestimmen zu wollen,
wenn du doch auch jene Nahrung berücksichtigen musst, die deine Großmutter zu sich nahm, damit sie deine Mutter hervorbringen konnte, die dann wiederum dich hervorbracht.
Ohne deine Großmutter würde es dich niemals geben.
Du mußt also, um korrekt zu sein, die Abläufe die deine Großmutter betreffen, auch berücksichtigen, wenn du den Beginn deines Körpers herausfinden willst.
Stimmt´s?




ja stimmt.

Lange Rede, kurzer Sinn.
Kein Körper hat jemals einen tatsächlichen Beginn.
Was Ihr einen Beginn nennt,, ist eine bestimmte Phase innerhalb dieses kontinuierlich ablaufenden Prozesses.
Meist kommt er zustande, sobald Ihr mit Euren Sinnen etwas erstmalig bemerken könnt.
Das nennt Ihr dann den Anfang.


Habe ich verstanden, aber was oder wie man es auch immer nennen will, sind wir dann wenn wir diesen Körper nicht hätten?

Ich fragte nun vorher, WER bei dem Ausformungsprozess nun ständig anwesend sein muss, wer muss ihn ständig begleiten und darf unmöglich dabei fehlen?

Die Nahrung?

Nein Du






ja logisch ist doch klar.

Weil es dich heute gibt, musst du während des gesamten kontinuierlich ablaufenden Umwandlungsprozess vorhanden gewesen sein.

wieso gewesen sein?

Weil dich sonst nicht geben würde.

aha, ja ok, und nun meine Frage von vorhin.... was sind wir wirklich ohne den Körper?

Was wir hier diskutieren, bedarf viel, sehr sehr viel Aufmerksamkeit, um es wirklich zu verstehen und sich auch der Konsequenzen und Schlußfolgerungen im Klaren zu sein. –
Ohne deinen Körper bist Du reine Aufmerksamkeit, ohne Form, ohne Design, ohne Farbe, kein Ding oder Gegenstand, sondern reine Aufmerksamkeit.


Also "kein " Wesen?

Noch nicht, ein Wesen charakterisiert sich selbst durch die jeweilige Intensität und Qualität an Aufmerksamkeit.


Wenn mein Körper nun keine Lebensmittel in Form von anderen Körpern mehr benötigt, weil dieser mein Körper anfängt zu verwesen, ist dann alles zu ende oder bleibt noch etwas anderes als nur Aufmerksamkeit übrig?

Der Beobachter von all dem, bleibt übrig.

und wer bitte ist der Beobachter?

Derjenige, der beobachtet. Das, was du tatsächlich bist, deine wahre Natur.

Das mußt Du mir bitte erklären.

Du bist der Beobachter der Welt.

Du beobachtest, dass es jemanden gibt, der Dir antwortet und den du als "ich" empfindest.

Ist es nicht so?

ja so ist es, aber wie kann ich selbst übrig bleiben, wenn ich doch aufgrund dessen, das ich nicht mehr bin ( verwest/ Tod oder wie auch immer Du es nennen willst.?

Du bleibst deswegen als Beobachter übrig, weil der Beobachter niemals das ist, was er beobachtet. Jede Beobachtung bedarf einer Distanz zwischen dem Beobachter und dem, was er beobachtet, denn sonst ist keine Beobachtung möglich.


Also handelt es sich hier bei dem Beobachter nicht wirklich um meine Person oder? wie wäre das denn überhaupt möglich?

Zunächst mal zur Wiedergeburt.
So etwas gibt es deswegen nicht, weil es keinen Tod gibt.
Und wenn es keine Geburt und keinen Tod gibt, dann kann es auch keine Person geben.
All diese Begriffe Person, Du, Geburt, Tod, sind Folgen von Anschauung.



Für mich gibt es keinen Beginn oder ein Ende von irgendwas, denn ich bemerke nur einen ständig und kontinuierlich ablaufenden Umwandlungsprozess, in dem es keine festen Anfangs- und Ende-Punkte geben kann. Solche Punkte, die Ihr Geburt und Tod nennt, kommen allein durch Anschauung zustande, sobald man sagt "ich beginne ab hier zu beobachten, und ignoriere alles, was zu diesem Punkt geführt hat".
Und genau das ist der Fehler.
Deshalb gibt oder gab es auch keinen Urknall.


L.G Nibirius












Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1972
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Weall am Mo 11 Feb 2013, 16:44

Wer führt diesen Dialog mit wem?

Interessantes Gespräch...
Würde bedeuten mein Ich in zwei zu spalten... Mein Ego und die Erkenntnis darüber.
Kommt etwa hin... Ich glaube ich war immer da und werde es immer sein. Zwar kann ich mich nicht daran erinnern, jedoch stütze ich mich da auf meine Gefühle (die ich im übrigen als sehr aussagekräftig halte).
Das mit der Aufnahme von Energie sehe ich anders. Wir nehmen diese zwar in Form von toten Körpern zu uns, jedoch werden diese auch durch Energie von Außerhalb unseres Planeten (Bsp. Sonne) gespeißt.
Habs jetzt auch nur auf die Schnelle gelesen...

LG

avatar
Weall

Männlich Anzahl der Beiträge : 117
Anmeldedatum : 19.10.12
Alter : 41

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Nibirius am Mo 11 Feb 2013, 17:44

Hallo Weall
danke, das Dir dieser Dialog gefällt.
Die Frage, wer führt diesen Dialog mit wem, ist nicht so einfach zu beantworten, da ich einst ein Versprechen gab, meinen, sagen wir mal ganz speziellen Freund niemals zu outen.
Da Du hier noch ziemlich neu in diesem Forum bist, kannst Du dieses natürlich nicht wissen.
Jedoch kannst Du Dir sicher sein, das ich weiterhin posten werde, was ich posten darf ok?
L.G Nibirius


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1972
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Weall am Di 12 Feb 2013, 10:16

Hi Nibirius,

hatte auch nicht vor jemanden zu outen. Was ich nur schade finde, daß es sehr wenige Themen gibt die in diese Richtung gehen und wenn, das Interesse hier im Forum sehr gering ist, auf so etwas einzugehen. Sei es Angst verrückt erklärt zu werden oder iwe auch immer. Nicht umsonst heißt es der Weg zur Erkenntins führt am Rande des Wahnsinns vorbei.

Fragen die ich jetzt mal in den Raum stelle sind: Woher stammen diese Behauptungen? Sind diese übernommen aus irgendeiner Lehre oder sind es Ideen und Vorstellungen die aus eigener Logik erwachsen sind?
Finde ja solche Äußerungen sehr interessant und ich stelle gerne auch solche Thesen auf, jedoch würde mich der Weg dahin wirklich interessieren... (ohne das ich jetzt wissen muss wer das war)

Die Logik ist uns allen in die Wiege gelegt, dem einen mehr dem anderen weniger. Wenn der eine für seinen Vergleich Schuhe verwendet, heißt es nicht, daß der andere der von Tapeten spricht daneben liegt ;)

Daher ist Kommunikation sehr wichtig und vor allem Zugeständnisse...


LG
Weall
avatar
Weall

Männlich Anzahl der Beiträge : 117
Anmeldedatum : 19.10.12
Alter : 41

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Nibirius am Di 12 Feb 2013, 10:37

Ja Weall, da stimme ich Dir gänzlich zu, jedoch ist das mit der Komunikation so eine Sache.
In erster Linie dient der Körper uns fast ausschließlich zur Komunikation, wobei der andere Aspekt die Fortbewegung ist.
Lediglich dieser zwei Aspekte dient unserer Körper.
Der Weg zur Erkenntnis , so wie Du diesen hier beschreibst, ist eigentlich nichts weiter als zu lernen, was die Erkenntnis wirklich ist.
Meine Theorie beruht darin, das alles was mit diesem Thema verbunden ist eigentlich tief in unserem Innersten jederzeit abrufbar sein müsste.
Dieses jedoch haben unsere, nennen wir sie mal " Konstruckteure " durch eine Sicherung in unserer DNA verhindert, solange, bis wir reif genug sind, diesen Schlüssel zu finden und umzusetzten um dann zur wahren " Erkenntnis " zu gelangen.
Wenn Du ein " Konstruckteuer wärst, und die Erschaffung des Leben und die Wahrhaftige Erkenntnis in Deinen Händen hieltest und Du müsstes aus welchem Grund auch immer, diese so verstecken, das sie erstens sicher, zweitens nicht verloren geht und drittens jeder Zeit abrufbar für Dich wäre, wo würdest Du diese Informationen verstecken?
Die Antwort lautet... in unserer DNA !
Wie gesagt, das ist meine Theorie und nicht mehr.
L.G


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1972
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Weall am Di 12 Feb 2013, 11:03

Sehr schöne Gedanken! Da kann ich dir zustimmen :)
Wenn alles abrufbar wäre, würde das Leben dann noch Spaß machen? Ich habe auch das Gefühl, daß es eine immer vorhandene Grundschwingung gibt, die mächtigen Frieden ausstrahlt. Da werde ich auch irgendwann wieder sein. Aber bis es soweit ist, genieße ich das "chaotische" Leben mit seinen up & downs... Das ist es was Spaß macht die BEwegung in dem Ganzen!

Stimmt, man muss (wenn man will) lernen, was die Erkenntnis ist. Und ja, alle ruht tief in unserem Inneren (Daher: Der Mensch ist ein Abbild Gottes, bzw. des Universums)

Du sprichst von Konstrukteuren, die alles in der DNA gesichert haben. Diesen Gedanken hatte ich auch schon. Wäre es jedoch auch vorstellbar, daß die DNA mit der Evolution über Millarden Jahre gewachsen ist? Genau wie unser Universum, das Leben und alles was es noch gibt sich immer weiter aufspaltet und verfeinert und wir jetzt eigentlich nur einen Blick auf den entstandenen Baum mit seinen Ästen werfen. So könnte es auch mit der DNA sein. Die DNA ist natürlich ein feines kompaktes Beispiel dafür :)
Aber so wie die DNA immer komplexer wird, so reift auch unser Geist immer weiter. Und es sind Gespräche wie diese, die die Äste in die höhe treiben und den Überblick vergrößern. Kannst du mir da folgen? Ich such immer nach einem parallelen Weg bzw. Vergleich, der das untermauert, dann kann es weitergehen :)

Ob es im Leben wirklich wichtig ist das zu wissen ist eigentlich fraglich. Ich glaube die Suche ist eine Tugend des Lebens und für das was danach kommt völlig belanglos :)

LG
avatar
Weall

Männlich Anzahl der Beiträge : 117
Anmeldedatum : 19.10.12
Alter : 41

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Nibirius am Di 12 Feb 2013, 11:19

In gewisser Weise bin ich Deiner Meinung, jedoch die DNA bleibt die DNA so wie diese einst geschaffen wurde, es sind die Bausteine des Lebens.
Es ist nicht die DNA, die sich verändert, sondern das jeweilige Individium, welches sich für einen Weg entscheidet und somit entweder den richtigen oder den falschen Weg wählt denke ich.
Andernfalls müßten alle Menschen entweder böse oder gut sein, das ist aber nicht der Fall.
Also ist es nicht die DNA, die sich im Laufe der Evolution verändert, sonder das Individium
Mein " Freund " sagt zb. was nach dem Leben kommt, ist das ,was Du draus machst, nicht mehr und nicht weniger.!
L.G
Danke


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1972
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Weall am Di 12 Feb 2013, 12:32

Ahhh, ok, du meinst die DNA als "Antrieb" sehen. Als Energiequelle. Dem stimme ich zu. Dieser Plan wurde dem Leben also in die Wiege gelegt. Aber wo steckt der Plan, daß sich z.B. Planeten so zueinander verhalten, wie sie es tun? Quasi die Definition der Kräfte? Der "Erbauer" ist aus meiner Sicht das Universum selbst, was nach dem try & error Prinzip funktioniert. Hast du mal meine Post über "Auf der Suche nach dem Sinn "des Lebens"" überflogen? Das geht stark in die Richtung...
Schön, daß das Universum uns erschaffen hat um über sich selbst nachzudenken ;)

LG

PS: Gute Konversation Ausgezeichnet
avatar
Weall

Männlich Anzahl der Beiträge : 117
Anmeldedatum : 19.10.12
Alter : 41

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Kay the Sheep am Mi 13 Feb 2013, 15:49

Ich finde, zu deinem Gespräch, wo es ja auch darum ging, was nach dem Tod sein könnte, passt auch der kommende Beitrag, den ich zitieren werde.
Er stammt von [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] und beschreibt auch eine Form der außerkörperlichen Empfindung.

Hier der Beitrag:

"8.6.96

Hinter mir lag gerade eine Seminarwoche über das Thema ökologischen Landbaus. Dies war der erste Tag, an dem ich wieder ausschlafen konnte. Von den Träumen dieser Nacht bekam ich nichts mit. Kurz nach 6 Uhr wachte ich einmal auf. Und auf einmal war es über eine Stunde später.



7.45 h

Ich hatte gerade geträumt. Der Traum brach abrupt ab und ich bemerkte etwas über mir.



Ich nahm bewußt wahr, daß jemand über meinem Kopf ganz fürchterlich hin und her zu fuchteln schien.



Das Gefühl stellte sich ganz schnell ein. Nicht wie sonst, wenn meist bei den Ohren durch ein gewisses Blubbern die Gegenwart einer Wesenheit angezeigt wird. Ich spürte es auf vielfältige Weise. Ich sah etwas, spürte den Windhauch und einen gewissen Druck. Es muß jemand bei mir gewesen sein. Er müßte eigentlich hinter mir gestanden haben, obwohl ich nur das Geschehen über mir wahr nahm.


Als wenn es eine Riesenspinne wäre

Es war ein hektisches "hin und her fuchteln", als wenn jemand mit seinen Armen dicht über meinem Kopf hin und her fuchtelte. Ich sah die Schatten hin und her huschen und wollte Genaueres erkennen; vielleicht das Antlitz einer außerirdischen Wesenheit, einer mit großen schwarzen Augen. Leider sah ich nichts dergleichen. Der subjektive Eindruck war, als ob eine Spinne in der Größe eines kleinen Hundes über meinem Kopf schwebend diese Bewegungen ausführte.


Ein Hektiker über mir

Diese hektischen, ungeordneten Bewegungen ergaben für mich keinen Sinn und ich hätte sie nie mit Außerirdischen in Verbindung gebracht. Irgendwie war es mir sogar unheimlich, zumal ich diese unkontrollierten Bewegungen überhaupt nicht zuordnen konnte. Gleichzeitig bemerkte ich auf dem hinteren Teil meiner Bettdecke, etwa auf Höhe meiner Knie, einen leichten Druck. Hier unten mußte noch ein zweites Wesen sein. Dieses Gefühl hatte ich vor dem Einschlafen schon öfter gespürt.

Dann dachte ich, daß ich ja Erfahrungen und auch Kontakt mit anderen Wesenheiten machen/haben wollte. So etwas gehörte eben dazu. Aber wer war jetzt bei mir? Sicherlich waren es mehrere und ich hätte schon gerne gewußt, mit wem ich es zu tun hatte. Angst spürte ich nicht, denn ich vertraute darauf (ein gewisses Risiko eingeschlossen), daß man es gut mit mir meinte.


Ich schwebte dann

Dann schwebte ich auch schon, im Liegen, mit leicht nach vorne geneigtem Kopf übers Bett, machte am Ende des Zimmers eine Linksdrehung und schwebte weiter zur geöffneten Tür hin. Dahinter war es hell. Mir war sofort nach einer Entführung zumute. So fühlte es sich also an. Na, nur weiter so. Ich war zu allem bereit.

Ich hatte nicht den Eindruck, daß ich von jemandem getragen wurde. Irgendwie schien alles von selbst, wie automatisch, zu gehen.

Sekunden später war der „Spuk“ vorbei und ich lag im Bett, als sei nichts geschehen. Kurz darauf war noch etwas Wärme auf der Stirn zu spüren.



Ich hatte dies alles wie im Wachzustand erlebt. Es gab keinen Übergang zum Aufwachen. Und doch war ich, während ich das erlebte, in einer anderen Wirklichkeit. Mein Bewußtsein hatte alles in einem anderen, einem feinstofflichen Körper gefühlt.



-------:-------
Information durch ein Medium

Zwei Tage später hatte ich, in Verbindung mit einem Medium, Gelegenheit mein Erlebnis zu hinterfragen.

Einer der sich Asaph nannte, gab mir dazu einige Hinweise:



„Lieber Bruder, du hast es richtig festgestellt, und du weißt, zu deiner Entwicklung stehen wir und andere Sternengeschwister bereit und wir helfen euch, damit ihr diese Dinge auch mit eurem Verständnis wahrnehmt. So versuchen wir, und natürlich auch die anderen Sternengeschwister, daß etwas in eurem Gedächtnis haften bleibt. Deshalb immer die Phase dann, wenn ihr zwar in Ruhestellung seid, aber wenn das Tagesbewußtsein bei euch sozusagen einzieht.

Warum du noch nicht mehr sehen kannst, lieber Bruder, es ist ein Entwicklungsprozeß, der sich in dir selber vollziehen muß. Das Organ der Hypophyse, die hierfür zuständig ist reagiert auf alles, was du im Leben erlebst. Aber dieses Organ kann sich nur entwickeln, wenn du alles so lebst, der Wahrheit entsprechend. Deshalb verstehe lieber Bruder, daß die großen Meister euch die Empfehlung geben, des öfteren zu fasten, weil dieses den Körper reinigt, weil dieses das Wachstum eben dieses Organs auch mit beschleunigt. Du wirst sehen, du wirst in der Endzeit die volle Hellsichtigkeit haben bei deinen Fähigkeiten, die du hast. Doch werde nicht ungeduldig. Es ist ein Prozeß des Wachsens. Deshalb nimmst du die Dinge jetzt schemenhaft wahr. Und wenn wir zu diesen Stunden zu euch kommen, testen wir gleich damit, inwieweit ihr uns wahrnehmen könnt. Wir machen sozusagen gleich damit die Probe. Reicht dir die Antwort lieber Bruder?“



„Ja, eine Zusatzfrage. Zum Schluß hatte ich den Eindruck, daß ich mich Richtung Tür bewege. Ist das nur Einbildung, oder habe ich mich tatsächlich Richtung Tür bewegt?“


„Einer deiner Körper hat sich Richtung Tür bewegt. Dieses ist wahr.“


Meine Bemerkung:

Ich bin zwar der Meinung, daß ich (wenn diese sogenannten Sternengeschwister es wollten bzw. einleiteten), schon einiges „sehen“ könnte. Vielleicht sähe ich es noch nicht in aller Klarheit. Doch ich sah über mir ganz deutlich Arme hin und her fuchteln. Meine Schlußfolgerung ist, ich hätte zwangsläufig den Kopf des Außerirdischen sehen können, wäre er nur im richtigen Blickwinkel gewesen. Ich bin also der Meinung, daß mir eben das nicht vergönnt war. Ich denke in diesem Zusammenhang auch an meine Ufosichtung am 11. August, da just in dem Augenblick, als ich das Fernglas auf das Objekt gerichtet hielt, bei dem Ding das Licht aus ging.

Also bleibt bei mir die Frage im Raum stehen, welche Gründe es sind, daß ich Bestimmtes noch nicht sehen darf?


Man empfindet auch ohne Körper

Wichtig war für mich die Bestätigung, daß ich mich (mit einem meiner Körper) außerhalb meines Körpers befand und (bei vollem Bewußtsein in diesem Zustand) im Raum ein kleines Stück bewegte.

Diese Tatsache ist an sich schon großartig. Die Bestätigung zu erhalten, daß man sein Bewußtsein auch völlig ohne den irdischen Fleischeskörper hat, war für mich eine wichtige Angelegenheit. In der Theorie war es mir schon längst klar, aber den Beweis zu haben /zu erleben, ist doch etwas ganz anderes. Ich kann also aufgrund dieses kurzen Erlebnisses bestätigen, daß das Bewußtsein außerhalb des Körpers das gleiche ist, das man auch sonst an einem ganz normal erlebten Tag hat. Also, keine Angst vor dem Tod. Das Bewußtsein bleibt!"

Was meint ihr, wie wird/ ist es nach dem Tod? Könnte diese Empfindung, von dem Bericht wo ich zitierte, ein kleines Fenster/ kleinen Einblick, zur Welt nach dem Tod uns eröffnen (ZB. In Verbindung mit Nibirius seinem Erlebnis; Dieses muss ja hier nicht unbedingt weg gelassen werden, es kann damit auch eine Verbindung bestehen)? Wie sehr ihr das Alles so? :)

An Nibirius hab ich noch 2 Fragen: 1. Kannst du die Rasse von deinem netten Kontakt sagen, oder darfst du selbst das auch nicht? Und 2. hast du hier oder iwo noch andere Gespräche, wenn ja, kannst du mir einen Link schicken? Bzw. wenn du neue Gespräche hast, sie hier auch wieder Posten, geht das? :) Wäre sau nett von dir!

Liebe Grüße!
avatar
Kay the Sheep

Männlich Anzahl der Beiträge : 1548
Anmeldedatum : 09.02.13
Alter : 32

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Weall am Mi 13 Feb 2013, 16:34

Hmmm, das wäre möglich. Aber mit Gewissheit sagen kann ich es nicht. Die Frage ist, ob das Gehirn nur etwas projeziert oder nicht. Oder eine Kombination aus beiden...

Als ich mal mit 12 Jahren einen Fußball in den Bauch bekam, blieb mir die Luft weg und ich konnte nicht mehr Atmen. Ich wurde bewußtlos und fiel zu Boden. Augenblicklich fand ich mich an einem belebten Strand wieder, und hatte irgendwie ein gutes Gefühl... Plötzlich wurde ich wieder wach. Daran kann ich mich noch heute erinnern. War das ein Schutzmechanismus? Verhält sich das wie ein Traum? Ich fand es jedenfalls danach nicht schlimm bewußtlos gewesen zu sein.

Ein anderes Erlebnis hatte ich als mein Opa starb. Ich fuhr Abends zum alleine sein auf einen Bergrücken mit Blick über das Tal und den ganzen beleuchteten Orten und Städten. Irgendwie wurde mir da klar, daß wir wenn wir sterben in alles übergehen. Ich hatte ein Kribbeln im Kopf und fühlte mich gleichzeitig unendlich wohl.... Das war echt eines der besten Gefühle die ich je hatte! Ich würde behaupten das hat mich auch beeinflusst. Auch dahingehend, daß ich meine Gefühle als wichtigen Faktor in der Wertung von Entscheidungen sehe.

in meiner Vorstellung sieht es so aus, daß ich nach dem Tod in alles übergehen... Das Bewußtsein verschmilzt mit der Energie die immer vorhanden ist und wird ein Teil von ihr. Ich denek bis zum dem Moment wo wir durch das Tor des Lichts schreiten existiert noch so eine Art Eigenbewußtsein. Danach verschmelzen wir mit Zeit und Raum... Wir fühlen nichts Schlechte und nichts Gutes wir sind einfach alles, wie wir es immer waren.... Alles was nun neu auf unsere Welt kommt wird quasi aus der ewigen Energie gespeist. Somit haben wir auch keine schlechte Erinnerung an "vor dem Leben" weil es wie gesagt keine Zeit und Raum gibt. Vor dem Leben ist nach dem Leben.

Das ist meine Theorie :)
LG

avatar
Weall

Männlich Anzahl der Beiträge : 117
Anmeldedatum : 19.10.12
Alter : 41

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Nibirius am Mi 13 Feb 2013, 17:01

Auch eine sehr interessante Theorie, aber genau wie die meine, eben nur eine Theorie und nicht mehr.
Ich denke, man kann sich noch so viele Gedanken hinsichtlich dieses Themas machen, am Ende sind wir niemals schlauer als zuvor oder ?
L.G


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1972
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Weall am Mi 13 Feb 2013, 17:11

Lachen

Genau das ist es, glaube ich auch... Den Ball könnten wir denke ich ewig hin un her Spielen. Erst wenn die Zeit abgelaufen ist wird uns hoffentlich der Sinn des Spiels klar.
Ach, irgendwie macht es aber Spaß sich darüber Gedanken zu machen. Vieleicht klappts ja doch irgendwann durch Zufall, daß man zu einer Antwort kommt. Genau deswegen haben wir uns alle hier in so einem Forum getroffen... weil es uns brennend interessiert was schon in der Sesamstraße gefragt wurde: Wieso Weshalb Warum?

Jedenfalls ist hier keiner verrückt... Wir sind mit unserer Gedankenwelt praktisch alle eigenständige Universen. Wir können kein Ende beim Zählen von Sternen in undenlich vielen Galaxien finden, wie sollten wir dann den Überblick bei den vielen Gedanken behalten?

Euch allen einen schönen Feierabend danke blumen
avatar
Weall

Männlich Anzahl der Beiträge : 117
Anmeldedatum : 19.10.12
Alter : 41

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Nibirius am Mi 13 Feb 2013, 17:22

Hallo Weall
ja das gefällt mir sehr an Dir, ich sehe das ganz genau so wie Du und auch ich hoffe, vieleicht.... irgentwann bekommen wir die Antworten die uns so brennend interessieren.
Aber auch wenn es nicht so klappt wie man sich es wünscht, ich bleibe voll am Ball in jeder Hinsicht, denn es läßt mich einfach nicht mehr los.
In diesem Sinne, Danke für dein Interesse und bis bald hoffentlich
L.G Nibirius


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1972
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Gast am Mi 13 Feb 2013, 17:44

Weall schrieb:

in meiner Vorstellung sieht es so aus, daß ich nach dem Tod in alles übergehen... Das Bewußtsein verschmilzt mit der Energie die immer vorhanden ist und wird ein Teil von ihr. Ich denek bis zum dem Moment wo wir durch das Tor des Lichts schreiten existiert noch so eine Art Eigenbewußtsein. Danach verschmelzen wir mit Zeit und Raum... Wir fühlen nichts Schlechte und nichts Gutes wir sind einfach alles, wie wir es immer waren.... Alles was nun neu auf unsere Welt kommt wird quasi aus der ewigen Energie gespeist. Somit haben wir auch keine schlechte Erinnerung an "vor dem Leben" weil es wie gesagt keine Zeit und Raum gibt. Vor dem Leben ist nach dem Leben.

Das ist meine Theorie :)
LG


Genau so seh' ich das auch Happy . Und deswegen habe ich auch absolut keine Angst vor dem Tod! Weil ich FÜR MICH weiß das es danach wunderschön weitergeht jaja ......Viele andere Kulturen wissen das auch und deswegen feiern sie auch wenn jemand gestorben ist und sitzen nicht heulend rum. Ich möchte auch lieber das man feiert wenn ich sterbe als das man traurig dann da in schwarz rumsitzt. Blacky findet es nicht gut wenn ich so rede und er meint auch, das könnte er nicht wenn ich mal sterbe....ich versteh' das schon......ich sag' ihm dann immer:,,Aber mir fehlt doch dann nix......mir geht es doch dann gut und ich guck auf euch runter und ich will dann nicht das ihr da rumheult!" .....hilft aber nix.......

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Kay the Sheep am Mi 13 Feb 2013, 19:48

Kann man verstehen @Slip! :) Ich persönlich find, wenn man nach dem Tod, keine Erinnerung hat bzw. an nichts mehr denken könnte, wäre das echt scheiße.

Ich will ja trotzdem iwie mir noch Bewusst sein, was ich gerade bin. Vielleicht sind auch deshalb so viele Menschen traurig, weil sie glauben nicht nur Jemand verloren zu haben, sondern auch das der Jenige dann komplett Tod ist mit all seinen Sinnen, und nix mehr von den Freunden/Familienmitgliedern usw. mit bekommt.

Hoffen wir es mal, das es nicht so ist.
@Niberius: Magst du mir noch meine Fragen hier beantworten? Wenn nicht, is' auch nicht schlimm - aber wäre lieb von dir! :)

Liebe Grüße!
avatar
Kay the Sheep

Männlich Anzahl der Beiträge : 1548
Anmeldedatum : 09.02.13
Alter : 32

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Gast am Mi 13 Feb 2013, 20:03

Also ich denke das man, wenn man tod ist, auf jeden Fall noch all seine Erinnerungen hat. Also man weiß noch genau was man vor dem Tod gemacht hat und wer seine Liebsten waren und so. Auch denke ich das man dann wirklich ALLE Erinnerungen wieder hat. Auch die von vielleicht vorherigen Leben.

Die verliert man dann aber wieder komplett wenn man sich dazu entschließt wieder neu zu inkarnieren.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Simo am Mi 13 Feb 2013, 21:00

BTT
@Nibirius
Wirklich ein interessanter Dialog. Wir sind also eigentlich Aufmerksamkeit in reinster Form, es gibt keinen Anfang und kein Ende von Seelen, Individualität war eigentlich nicht geplant bei der Mensch-Erschaffung und wir sollen unseren Ursprung in der Grossmutter suchen?
Wie weit soll man denn da zurückgehen? Zu Noah oder gleich besser noch zu den Lulus, die einst von den Annunakis erschaffen wurden?
Dein sehr weiser Freund soll doch bitte mal eine Erklärung dazu abgeben, warum wir gentechnologisch so geschaffen wurden, dass wir schlussendlich in jedem Fall eine solche Überbevölkerung auf der Erde zustandebringen. War das ein absichtliches Konstrukt oder wurden da rein schöpfungsmässig einfach mal Wesen geschaffen - und dann sehen wir ja dann schon wie es kommt? DAS würde mich mal brennend interessieren.
Wir sind körperliche Wesen. Wir sind schöpferische Wesen. Wir nehmen uns in unserer irdischen Gestalt nicht als Geistwesen wahr. Vielleicht meint Dein Gesprächspartner diesen Konflikt wenn er sein Unverständnis ausdrückt, dass wir seiner Meinung nach "falsch" denken.

Spannend, Nibirius. Danke dass Du uns daran teilhaben lässt.

@Slip: Es geht hier nur peripher um den Tod. Viel mehr geht es hier ums Leben und welche Erkenntnisse wir daraus ziehen. Dass wir in einer solch wunderbaren Zeit leben und uns miteinander austauschen können. Dass wir die Möglichkeit haben, alles zu hinterfragen. Dass wir alle uns unser eigenes Weltbild zurechtzimmern können, dürfen und sollen. Dass wir Teil dieser wunderbaren Welt sind. Es geht nicht um den Tod. Es geht hier mal primär um den Körper. Und um Ewigkeit, irgendwie.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Simo
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 2647
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 51
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Nibirius am Mi 13 Feb 2013, 21:19

Ja das ist wohl richtig.
Erst neulich hatte ich wieder Kontakt und ich fragte Ihn,warum, wenn es doch ET´s gibt, zeigen Sie sich uns nicht?
Die Antwort von Ihm:


Für manche ist die Begegnung mit einem Et die mit Abstand schlimmste Erfahrung ihres Lebens, verbunden mit Todesängsten bei den Geschehnissen, wenn man sie denn überhaupt mitbekommt, und sie haben allergrößte Schwierigkeiten, damit umzugehen und den Rest ihres Lebens einigermaßen geordnet zu gestalten.
Für andere wiederum ist es das mit Abstand schönste und intensivste Erlebnis, was es überhaupt nur geben kann.
Kein Ereignis auf der Erde kann solche Gefühle auszulösen, weder eine innige Liebe noch die damit verbundenen körperlichen Gefühle, wenn du verstehst, was ich meine.
Man kann sich einen Kontakt lediglich vorstellen und ihn sich wünschen, aber mehr auch nicht.
Doch davon rate ich ab, weil das mit einer sofortigen radikalen Veränderung des Privatlebens verbunden wäre, und man sollte sich vorher über alle damit verbundenen Konsequenzen im Klaren sein.
Hinzu kämen Konsequenzen, von denen man nicht mal ansatzweise wissen kann.
Es genügt völlig, wenn man ein Leben führt in Anständigkeit, ohne Neid, Hass und Habgier.
Damit hat man während seines Lebens alle Hände voll zu tun, alles andere ergibt sich.

Sie zeigen sich nicht, aus demselben Grund, warum wir sämtlichen Ameisen dieser Welt nicht zeigen, wie es ist, eine Ameise zu sein.
Sie sind Ameisen aus einem bestimmten Grund und hätten nicht den geringsten Vorteil, wenn Ameise ab sofort wüßte „Es gibt auch Menschen“.

Eine Ameise kann niemals verstehen, wie es ist, ein Mensch zu sein, so wie es ein Mensch niemals versteht, wie es ist, ein höher entwickeltes Wesen zu sein.
Das bedeutet aber nicht, dass höhere Wesen uns Menschen nicht helfen.
Ihre Hilfe zeigt sich überall, wenn man aufmerksam ist und hinschaut.
Ihre Hilfe bekommt die Zivilisation Menschheit zwar als Gesamtheit zu spüren, doch finden Kontakte immer nur auf persönlicher Ebene statt.

Für mich ist meine Frage an Ihn mit dieser Antwort mehr als zufriedenstellend beantwortet.
L.G Nibirius



Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1972
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Simo am Mi 13 Feb 2013, 21:34

Für mich auch. Wie recht er doch hat... ich verbeuge mich.
Bitte versteh mich nicht falsch wenn ich etwas forsch in meinen Fragen bin - ich bin ein Bewunderer des Lebens. Ich sehe es als Geschenk.
Aber ich erlaube mir, auf der Suche zu sein und Fragen zu stellen.

Gruss
Simo


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Simo
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 2647
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 51
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Nibirius am Mi 13 Feb 2013, 21:37

Simo schrieb:Für mich auch. Wie recht er doch hat... ich verbeuge mich.
Bitte versteh mich nicht falsch wenn ich etwas forsch in meinen Fragen bin - ich bin ein Bewunderer des Lebens. Ich sehe es als Geschenk.
Aber ich erlaube mir, auf der Suche zu sein und Fragen zu stellen.

Gruss
Simo

Lieber Simo
das ist überhaupt kein Problem, Du bist nicht viel anders als ich selbst, wenn es um Fragen rund um dieses Thema geht.
Also alles ist gut und wenn ich Dir auch nur einen kleinen Schritt weiterhelfen konnte, indem ich diese Antwort auf meine Frage hier gepostet habe, dann ist doch alles gut.
In diesem Sinne
L.G Nibirius


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1972
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Weall am Mi 13 Feb 2013, 22:19

@Nibirius:
Das ist großartige universelle Logik! Wer das versteht, kann sich einem Kontakt stellen und erweist sich als ehrwürdig. Ich denke, auch stark genug.

@Slip:
Man fängt bestimmt ohne Erinnerungen wieder an. Das schafft immer wieder die selben Grundvoraussetzungen. Genau so fühlt man bestimmt im Tod alles was man gewesen ist. Das ying yang Prinzip. Ein Konstrukt der Gegensätze. Was meinst Du warum wir an Leben da draußen denken, weil wir es fühlen, es vielleicht einmal waren und wieder sein werden...

@Simo:
Schön, wie direkt du die Dinge ansprichst... Das gibt Vortrieb :-)

LG
Weall
avatar
Weall

Männlich Anzahl der Beiträge : 117
Anmeldedatum : 19.10.12
Alter : 41

Nach oben Nach unten

Re: Ich bekam eine Erkenntnis über den Körper

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten