UFO-Erscheinungen
Bitte melde Dich an, um Zugriff auf weitere Bereiche des Forums zu erhalten!
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller extern gelinkten Seiten in diesem Forum und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen.
Wir sind dankbar für jeden Hinweis auf inhaltlich bedenkliche Seiten, die mittels Link an ufoerscheinungen.forumieren angebunden sind.
Für Hinweise und Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an ufoerscheinungen(at)gmail.com


Woher kannten die Römer Nanotechnologie?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Woher kannten die Römer Nanotechnologie?

Beitrag von weisnix am Mo 06 Okt 2014, 23:42

Wissenschaftler haben festgestellt, dass der Becher des Lykurgus mittels Nanopartikel in der Lage ist seine Farbe zu wechseln, wenn sich die Richtung des Lichteinfalls ändert. Der Becher stammt aus dem 4. Jahrhundert. Er ist also 1600 Jahre alt.

Ist die Entdeckung der Römer zufällig oder basiert diese auf altem verschollenem Wissen?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5525
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Woher kannten die Römer Nanotechnologie?

Beitrag von Khan771 am Di 07 Okt 2014, 14:23

Was heißt verschollenes Wissen. Für mich ist es keine Überraschung, dass jede kleine Glasmanufaktur zur späten Zeit Roms ihre eigenen Geheimnisse hatte. Das muss also kein "verschollenes Wissen der Menschheit" sein, sondern eher das Wissen ein paar Handwerker einer lokalen Gläserei die ihre Betriebsgeheimnisse mit ins Grab genommen haben.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Farbwechseleffekt Zufall ist. Sie werden den Effekt von klein gemahlenem Gold und Silber gekannt haben. Woher dieser Effekt kommt oder wie er entsteht, geschweige denn was Hologramme oder Nano-Partikel sind, werden sie aber nicht verstanden haben.

Auf jeden Fall ein guter Beitrag. Ich wusste nicht, dass man kurz vor dem Frühmittelalter schon Glas herstellen konnte. Ich dachte das gabs erst im Mittelalter. Wieder was gelernt.

Khan771
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1005
Anmeldedatum : 26.12.12

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten