UFO-Erscheinungen
Bitte melde Dich an, um Zugriff auf weitere Bereiche des Forums zu erhalten!
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller extern gelinkten Seiten in diesem Forum und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen.
Wir sind dankbar für jeden Hinweis auf inhaltlich bedenkliche Seiten, die mittels Link an ufoerscheinungen.forumieren angebunden sind.
Für Hinweise und Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an ufoerscheinungen(at)gmail.com


Fremde Galaxien

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Fremde Galaxien

Beitrag von Nibirius am Mo 20 Jan 2014, 18:17

Nehaira schrieb:Ich meinte nicht dich persönlich, lieber Nibirius! Nur die Theorie, von der du geschrieben hast. ;)


Ach so ok alles klar, ich zitierte eigentlich nur die Wissenschaft, denn wie schon erwähnt halte ich persönlich es für absoluten Blödsinn.   Danke 
L.G


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1960
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 58

Nach oben Nach unten

Re: Fremde Galaxien

Beitrag von weisnix am Mo 20 Jan 2014, 20:57

Ich denke das Leben entsteht, wenn die Bedingungen geeignet sind.

Der größte Teil der Materie neigt dazu sich zu organisieren oder eine stabile Verbindung mit einem anderen Stoff einzugehen. Bei den richtigen Bedingungen bilden viele chemische Verbindungen Kristalle (Wikipedia).

Der "Urknall" ist ja eine Theorie. An der Betätigung dieser Theorie arbeiten die Forscher beim CERN mit der größten Maschine der Welt. Im Jahre 1964 wurde die Theorie des "Higgs boson" (Wikipedia) aufgestellt um am 4. Juli 2012 konnte diese am CERN bestätigt werden. Ob sich letztendlich die Urknall-Theorie halten kann wird die Zukunft zeigen.

Ich muss Nehaira zustimmen. Es gibt im Universum noch Umengen an Wasserstoff. Diese Wasserstoffwolken verdichten sich und bilden neues Sonnen. Um diesen Prozess an zu stossen benötigt es manchmal auch eine sterbende Sonne, Supernova (Wikipedia) genannt. Diese Novae liefern auch die Bausteine für Planeten. Nur wenn eine Sonne stirb, werden schwere Atome erbrütet. Die jetzt entstehenden Sonnensysteme ermöglichen es vielleicht in Milliarden von Jahren das Leben ersteht. Zu einer Zeit, in dem sich unser Sonnensystem dem Ende nähert.


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5402
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Fremde Galaxien

Beitrag von BrahmandYaatra am Mo 20 Jan 2014, 21:08

Dieses Prinzip ist schon faszinierend, es ist ein unendlicher Zyklus. Aus alten Sonnen werden letztendlich immer wieder neue.
avatar
BrahmandYaatra

Männlich Anzahl der Beiträge : 699
Anmeldedatum : 13.07.13
Ort : Heleus Cluster, Andromeda

Nach oben Nach unten

Re: Fremde Galaxien

Beitrag von Nibirius am Mo 20 Jan 2014, 21:16

weisnix schrieb:Ich denke das Leben entsteht, wenn die Bedingungen geeignet sind.

Der größte Teil der Materie neigt dazu sich zu organisieren oder eine stabile Verbindung mit einem anderen Stoff einzugehen. Bei den richtigen Bedingungen bilden viele chemische Verbindungen Kristalle (Wikipedia).

Der "Urknall" ist ja eine Theorie. An der Betätigung dieser Theorie arbeiten die Forscher beim CERN mit der größten Maschine der Welt. Im Jahre 1964 wurde die Theorie des "Higgs boson" (Wikipedia) aufgestellt um am 4. Juli 2012 konnte diese am CERN bestätigt werden. Ob sich letztendlich die Urknall-Theorie halten kann wird die Zukunft zeigen.

Ich muss Nehaira zustimmen. Es gibt im Universum noch Umengen an Wasserstoff. Diese Wasserstoffwolken verdichten sich und bilden neues Sonnen. Um diesen Prozess an zu stossen benötigt es manchmal auch eine sterbende Sonne, Supernova (Wikipedia) genannt. Diese Novae liefern auch die Bausteine für Planeten. Nur wenn eine Sonne stirb, werden schwere Atome erbrütet. Die jetzt entstehenden Sonnensysteme ermöglichen es vielleicht in Milliarden von Jahren das Leben ersteht. Zu einer Zeit, in dem sich unser Sonnensystem dem Ende nähert.

 Danke  dir Weisnix, ist das jetzt die Schulwissenschaft, oder geht es hier wahrhaftig schon darüber hinaus in eine zukünftige Wissenschaft?
Ich denke, wie es wirklich letztendlich und tatsächlich funktioniert weiß keiner von uns Menschen so wirklich, folglich beruht das " WISSEN " zum größten Teil auf Vermutungen und Mutmaßungen.
L.G und nicht böse sein.
Nibirius


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1960
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 58

Nach oben Nach unten

Re: Fremde Galaxien

Beitrag von weisnix am Mo 20 Jan 2014, 21:40

Dem ist leider nicht so lieber BrahmandKaYaatra. Eine Supernova enthält nur noch einen geringen Teil an Wasserstoff. Aber wenn die Schockwelle, die bei einer Supernova entsteht, auf eine Wasserstoffwolke trifft kann diese verdichtet werden und dadurch den Startprozess für die Entstehung einer neuen Sonne anstossen.

Irgendwann wird der Wasserstoff zu Ende gehen, er wird zu schwereren Elementen fusioniert. Dann werden keine neuen Sonnen mehr entstehen und die vorhandenen noch ausbrennen. Danach wird es duster im Universum. Fragt sich nur ob das Ende des Universum schneller ist.

Der Romanautor Stephen Baxter (Wikipedia) beschreibt so eine Szenario in seinen "Das Multiversum" Romanen (http://home.arcor.de/michael.baumgartner/sfcbw/literatur/lit_baxter5.htm). Keine einfache Stoff, aber doch lesenswert.


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5402
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Fremde Galaxien

Beitrag von Khan771 am Mo 20 Jan 2014, 21:54

AN DEN GRINCH UND SEINE ANHÄNGER:

Überlichtgeschwindigkeit unter welchen Umständen?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Alcubierre Drive
Der nötige Energieaufwand entspricht nicht der Masse des Jupiter wie man vor Kurzem noch angenommen hat (das wäre ein ungeheurer Energieaufwand) sondern wie man heute weiß, eher der Masse der Sonde Voyager oder darunter.

Und wer sagt denn das?
Physiker des Planeten Erde.

Geistrige gechannelte Lichtwesen vielleicht?
Nein. Physiker des Planeten Erde.

Oder woher hast Du Deine Infos?
Physiker des Planeten Erde.

Gibt es dazu irgendwelche Untersuchungen?
Ja.

Die würde ich gerne einmal sehen!
Hier:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

WENN DU DAZU FÄHIG BIST, darfst du gerne die Mathematik durchrechnen! Lass dich nur nicht abhalten!


Auch Aliens müßen sich an die Physik halten. Und die lässt das nicht zu, ohne sofort nach ein paar Sekunden zu sterben wenn man mit Lichtgeschwindigkeit fliegen würde. Dann bist Du nunmal Matsch.
- Klar halten die sich an die Physik. Du bewegst dich nicht mit Lichtgeschwindigkeit, sondern der Raum bewegt sich um dich und dein Fahrzeug.
Und 2 Korrekturen für dein wissensch. Halbwissen:
1. Dich macht nicht die Geschwindigkeit platt, sondern die Beschleunigung. Und
2. Für Lichtgeschwindigkeit ist unendlich viel Energie nötig. Das ist nicht möglich. Dass es doch möglich wäre, sagt hier keiner außer Dir!

Ich wollte auch noch schreiben: Das die größe des Universums nicht aussagt, das es deshalb automatisch mehr intelligentes Leben geben muss außer uns!
- Was ein DUMMES Argument! Die Größe des Universums sagt auch nicht aus, dass wir deshalb automatisch die einzigen intelligenten Lebewesen sind!

Wir wissen wie lange es nach dem Urknall gedauert hat bis wir Menschen auf dem Planeten Erde entstanden sind! Wer sagt denn das es nicht vielleicht überall so lange dauert?
- Wer sagt denn, dass es nicht woanders 1000 Jahre schneller gegangen ist?

Oder vielleicht hatten wir auch Glück und sind extrem schnell entstanden und normalerweise dauert es noch länger bis inteligentes Leben entsteht! Versteht ihr was ich damit sagen möchte?
- Vielleicht hatten wir auch Pech und sind extrem spät entstanden und normalerweise dauert es nicht so lange bis intelligentes Leben entsteht! Verstehst Du was ich damit sage?

Bah was kotzt ihr mich alle an! 1x ein Alien-in-your-face und dann haltet ihr die Fresse! Garantiert!

Khan771
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1005
Anmeldedatum : 26.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Fremde Galaxien

Beitrag von weisnix am Mo 20 Jan 2014, 22:09

Nibirius schrieb:Ich denke, wie es wirklich letztendlich und tatsächlich funktioniert weiß keiner von uns Menschen so wirklich, folglich beruht das " WISSEN " zum größten Teil auf Vermutungen und Mutmaßungen.
Es gibt mehr oder weniger grosse Lücken, die die Wissenschaftler mit Theorien stopfen. Für Analyse der Zusammensetzung von Materie im Universum besitzt die Wissenschaft Messgeräte, die Fakten liefern. So weiss man, welche Materie bei der Entstehung von Sonnen beteiligt ist und welche Elemente von einer sterbenden Sonne ausgeworfen werden. Der Prozess dazwischen, die Kernfusion, ist nur zum Teil verstanden. Deshalb kann uns unsere Sonne immer wider eine lange Nase zeigen. Wäre die Fusion in der Sonne verstanden, wäre es kein Problem mehr diese Groschengrab von ITER (Wikipedia) zum Laufen zu bringen.

Die Selbstorganisation von Elementen und Verbindungen kann dir jeder Edelsteinhändler bestätigen ebenso wie die Mineraliensammler. Die Entstehung von Leben ist noch weitgehend unbekannt. Die Wissenschaft kann zwar die DNA teilweise lesen und manipulieren. Aber Leben erschaffen kann sie, aus Mangel an Wissen, nicht. Und doch gibt es Leben. Es gibt diesen Mechanismus. Wir haben diesen aber noch nicht verstanden.

Die Schulwissenschaft unterliegt auch ständiger Anpassung an die neuen Erkenntnisse. Das diese Wissen mit großer Verzögerung in den "Leeranstalten"  Zwinker eintrifft ist nicht die Schuld der Wissenschaft sondern eine Unzulänglichkeit des Bildungssystems.


Zuletzt von weisnix am Mo 20 Jan 2014, 22:15 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Schlechtschreibung)


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5402
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Fremde Galaxien

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten