UFO-Erscheinungen
Bitte melde Dich an, um Zugriff auf weitere Bereiche des Forums zu erhalten!
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller extern gelinkten Seiten in diesem Forum und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen.
Wir sind dankbar für jeden Hinweis auf inhaltlich bedenkliche Seiten, die mittels Link an ufoerscheinungen.forumieren angebunden sind.
Für Hinweise und Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an ufoerscheinungen(at)gmail.com


Der Taifun "Haiyan"

Nach unten

Der Taifun "Haiyan"

Beitrag von weisnix am Mo 11 Nov 2013, 16:46

Es ist schlimm, was der Taifun "Haiyan" für Unheil über Indonesien gebracht hat. Was eine Katastrophe für die dort lebenden Menschen ist, ist eigentlich Positiv für das Weltklima.

Darf ich überhaupt eine Lanze für den Taifun brechen oder findet ihr es (jetzt noch) unpassend?


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5714
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Der Taifun "Haiyan"

Beitrag von Gast am Mo 11 Nov 2013, 16:48

Es ist ein Naturphänomen bei dem es IMMER Opfer geben wird. Man sollte das nüchtern und objektiv betrachten. Ich denke es ist Ok !

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Taifun "Haiyan"

Beitrag von aaljager am Mo 11 Nov 2013, 19:39

weisnix schrieb:Es ist schlimm, was der Taifun "Haiyan" für Unheil über Indonesien gebracht hat. Was eine Katastrophe für die dort lebenden Menschen ist, ist eigentlich Positiv für das Weltklima.

Darf ich überhaupt eine Lanze für den Taifun brechen oder findet ihr es (jetzt noch) unpassend?
Ja und nein weisnix, das ist ja das schlimme okay dieser Taifun hat durch seine Gewalt mächtig für entladung der atmosphere gesorgt und vorallem dabei vieles gut durchmischt. Aber leider dürfte der Effekt nicht allzu lange halten und von daher leider nein.
Was nun die Lanze angeht, nun wie Blue Moon so treffend sagte dies sind Naturgewallten und somit immament vorhanden (auch was Opfer angeht). Also sehe ich da auch eher kein Problem, schlimm wäre es, wie ich als Betriebssani immerwieder erlebe, wenn die reine Gier nach Sensation die Leute antreibt.

aaljager

Männlich Anzahl der Beiträge : 611
Anmeldedatum : 22.01.13
Alter : 55

Nach oben Nach unten

Re: Der Taifun "Haiyan"

Beitrag von weisnix am Di 12 Nov 2013, 00:53

Der Taifun im Pazifik oder Hurrikan im Atlantik beziehen ihre Energie aus dem warmen Meerwasser. Man könnte diese Stürme als die natürliche Klimaanlage der Meere bezeichnen. Die Wissenschaft weisst immer wieder darauf hin, dass die Temperatur der Meere steigt. Mit Hilfe der Stürme kann die Wärme aus dem Wasser wieder in die Atmosphäre übertragen werden und von dort könnte diese in den Weltraum abstrahlen, vorausgesetzt der Dreck, den wir in die Luft Blasen, verhindert dieses nicht. Je wärmer das Wasser umso heftiger kann ein Wirbelsturm werden. Solange er Energie aus dem Meer bekommt kann sich ein Wirbelsturm am Leben erhalten. Ist das Wasser genug abgekühlt oder bewegt sich der Sturm über Land, ist sein Ende nah. Laut den Messdaten der Forscher verringert sich die Anzahl der Wirbelstürme, dafür werden die Stürme stärker und richten mit höheren Windgeschwindigkeiten mehr Schaden an.

Der Taifun ist für die Klimamaschine der Erde etwas gutes, da er dabei hilft das Meer ab zu kühlen. Für die Menschen stellt er eine Bedrohung dar. In den letzten Dekaden hat sich die Bevölkerung verdoppelt. Da kann es gar nicht ausbleiben, dass immer mehr Menschen zu Schaden kommen. In Ländern, in denen Kinder die Altersvorsorge darstellen steigt die Bevölkerungszahl wesentlich stärker als z.B. in Europa.

Einige Zahlen können aus diesem Artikel entnommen werden.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Quelle: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

SPON schrieb:Tropische Stürme ziehen ihre Energie aus warmem Wasser. Doch die Gleichung "wärmere Ozeane gleich mehr Stürme" geht nicht auf. Scherwinde können sie schwächen. Lindernd wirken sich auch Staubpartikel aus. Entsprechend scheint die Verringerung der Luftverschmutzung in der westlichen Welt seit Ende der siebziger Jahre dazu beigetragen zu haben, dass seither wieder mehr Hurrikane über dem Atlantik kreisen.
Diese Anmerkung könnte man als Verhöhnung der Erde gegen den Menschen deuten. Aber mehr Stürme bedeutet nicht gleich mehr Zerstörung. Viel schwache Stürme können ein gewisses Potential an Energie aus dem Wasser gefahrlos abtransportieren. Werden die Meere aber wärmer dann werden werden auch die Stürme stärker. Welches Szenario das bessere ist – viele mittelmässig oder wenige Superstürme – wird die Zukunft zeigen. Auf jeden Fall ist das Gleichgewicht gestört.


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5714
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Der Taifun "Haiyan"

Beitrag von Gast am Di 12 Nov 2013, 01:05

Also ist jetzt Krass was ich da in den Raum stelle. Thema Überbevölkerung : Die Erde reinigt sich selbst würden jetzt einige Esojünger sagen. Und Klima: Die Erwärmung ist ein völlig natürlicher Vorgang. Genauso wie wir irgendwann wieder eine neue Eiszeit bekommen werden. Die Frage ist nur ob es den ganzen Planet betrifft. Ich spiel da auf unsere Erdachse an und das sich unser Mond immer weiter von der Erde weg bewegt. So wie die Erde eine immer größere Umlaufbahn zur Sonne einnehmen könnte oder bereits tut.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Taifun "Haiyan"

Beitrag von Luke am Di 12 Nov 2013, 08:58

Also ich halte mich nun wirklich für keinen Esojünger. Und ihr braucht jetzt auch keinen Pfleger für mich holen.

Meine Meinung.  Der Mensch gehört normalerweise genauso zur Erde wie alles andere auch. Folglich, alles was der Mensch macht ist nur aus menschlicher Sicht bewertet. Will sagen , egal was mit der Erde in der Zukunft passiert, der Mensch wird sich evolutionär und aus eigener Kraft allen Veränderungen der Erde anpassen. Weil er ein Teil von ihr ist. Bis es eben nicht mehr geht . Es sei denn, der Mensch ist keine von der Erde erschaffene Spezies, oder er passt sonst nicht in diese Welt, dann denke ich, wird die Erde sich wehren wie ein kranker Körper der einen Virus bekämpft. Dann ist das eben so. Wir werden vergehen.  Erst wenn der Mensch Welten erschaffen kann so wie die Erde. Erst dann hat er der Mensch sein Ziel erreicht. Schaffen wir das ?

LG Luke.


Zuletzt von Luke am Mi 13 Nov 2013, 10:15 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Ich glaube schon lange nicht mehr an Ufo’s
Weil ich weiß dass es Ufos gibt!  
avatar
Luke
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 5566
Anmeldedatum : 19.12.10
Alter : 60

https://www.youtube.com/user/Justicetull

Nach oben Nach unten

Re: Der Taifun "Haiyan"

Beitrag von BrahmandYaatra am Di 12 Nov 2013, 10:09

Luke schrieb:Es sei denn, der Mensch ist keine von der Erde erschaffene Spezies, oder er passt sonst nicht in diese Welt, dann denke ich, wird die Erde sich wehren wie ein kranker Körper der einen Virus bekämpft. 
Der Mensch ist doch nur zur Hälfte irdisch... Eigentlich von hier, aber doch verändert.
avatar
BrahmandYaatra

Männlich Anzahl der Beiträge : 705
Anmeldedatum : 13.07.13
Ort : Die Leere zwischen den Sternen

Nach oben Nach unten

Re: Der Taifun "Haiyan"

Beitrag von Gast am Di 12 Nov 2013, 16:35

Danke weisnix für den guten Bericht.
Natürlich ist es eine Katastrophe für die Menschen dort, ich wollte, Blue hätte mich im Koffer mitgeschmuggelt... aber, hey, so ist das nun mal auf unserer Erde.
Die lebt und hat ihre Systeme, wenn wir getroffen werden, so ist das bedauerlich aber natürlich. Wir scheinen ein bisschen im Weg zustehen, manchmal.

Luke: Esotherik hat einen pappigen Geschmack und steht für viel Unfug. Daher nenne ich das einfach Spiritualität. Das klingt seriöser und Pfleger brauchen wir auch noch keine ;) Ich finde es nicht schlimm, wenn man über den Tellerrand schaut und manches auch noch einmal für sich selber neu definiert. Wie du schon sagst, sehen wir, aus purer Gewohnheit, alles auf uns bezogen.
Für mich bedeutet es Evolution, wenn man sein eigenes Weltbild revidieren kann und die Tatsachen sieht. Wir sind Natur, leben auf Natur und Natur ist halt einen Tick wild an manchen Stellen der Erde. All die Leute, die auf Erdbebengebieten leben oder im Dunstkreis eines Vulkanes oder in der Karibik, wo Hurrikanes toben. Es ist immer eine Frage, wie wir uns an diese Umstände anpassen, bzw einfach damit leben.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Taifun "Haiyan"

Beitrag von weisnix am Di 12 Nov 2013, 18:58

Der Mensch sieht sich immer noch im Mittelpunkt, als "Krönung" der Schöpfung.

Immer wieder kommt ein Mensch z.B. durch ein Tier zu Schaden, hier wäre als gutes Beispiel ein Haiangriff zu nennen. Durch so einen Vorfall, auch wenn es eigener Leichtsinn war, sind weltweite Schlagzeilen garantiert. Selbst die Forderung, die Haie auszurotten kommen auf den Tisch. Dabei werden die Haie schon ausgerottet. Bei ca. 100 Millionen (100.000.000) Haien werden jedes Jahr die Flossen abgeschnitten, was deren Tod bedeutet, um daraus Glibbersuppe zu kochen. Was haben den diese Haie gefressen? Bestimmt nicht den Fisch, der wegen unseren Meeres-Plünderungen sowieso nicht vorhanden ist. Was wenn die Haie z.B. auch große Mengen an Quallen gefressen haben. Fällt der Räuber weg, vermehrt sich die Beute. Von Quallenplagen hört man ja ab und zu in den Medien, wenn sich nicht gerade ein VIP den Stengel geprellt hat. In Japan laufen ja schon Versuche, den Menschen den Verzehr von Quallen schmackhaft zu machen.

Die Natur fordert Opfer von jeglicher Spezies auf diesem Planeten. Der Mensch kann sich da, in seiner grenzenlosen Arroganz, nicht vor drücken.
*jetztwirftmanmirbestimmtmenschenfeindlichenrasismusvor*


Zuletzt von weisnix am Di 12 Nov 2013, 22:04 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Schlechtschreibung)


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5714
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Der Taifun "Haiyan"

Beitrag von aaljager am Di 12 Nov 2013, 21:18

Lol weisnix aber leider hast du damit nur allzu sehr Recht. Wir sehen Uns als die Besten und die Krönung der Schöpfung selber an. Sind aber im Grunde nur eine grössenwahnsinnig gewordene Spezies unter vielen auf der Erde. Irgendwann ich selber hoffe nur es ist nicht schon zu spät dafür, werden und MÜSSEN wir anfangen umzudenken, denn sonst spielt Mutternatur mal die grosse Putze und entsorgt den ganzen Müll mal so nebenbei.

aaljager

Männlich Anzahl der Beiträge : 611
Anmeldedatum : 22.01.13
Alter : 55

Nach oben Nach unten

Re: Der Taifun "Haiyan"

Beitrag von Gast am Di 19 Nov 2013, 03:30

Ja nur das der ganze Müll in Form von Leichengestank Seuchengefahr Cholera und co nun allgegenwärtig ist. Es ist einfach nur schrecklich. Selbst die weit über 300 Millionen Euros die an soforthilfe zur Verfügung gestellt wurden von der BRD und weiter Millionen von noch weiteren Ländern ist viel zu wenig. Es sind über 2,5 Millionen Menschen obdachlos geworden die aktuelle zahl der Opfer ist auf geradeaus 5000 registrierte Opfer die noch nichtmal alle idendifiziert werden konnten da sie echt teilweise bis zur unkenntlichkeit verstümmelt wurden etc.
Abgesehen von den ganzen Tierleichen um die sich momentan kein schwein kümmert und einfach liegen gelassen werden anstatt man sie beiseite räumt und mit zumindest kalk bedeckt. Das ist ein Brutherd da unten hoch keine Ahnung wie hoch ...
Ich hab mich an der Hochwasserhilfe in Frankfurt damals auch angagiert. Die stinkenden abwasserkanäle die sich mit dem Hochwasser vermischten sind gold dagegen.
Trinkwasser ? = 0,000 ! Und das schätze ich mal für die kommenden Jahre wenn man da nichts macht und den karren weiter so laufen lässt. Die regenfälle die immer wieder andauern machen die sache nicht gerade leichter. abgesehen von der Menschlichkeit der überlebenden da unten - sorry welche Menschlichkeit ? Ist gleich NULL ! Jeder kämpft für sich da unten um sein eigenen Arsch zu retten. Da wird schon mal eben ein Hilfskonvoi vom roten Kreuz überfallen und einem fahrer weil er die Tür nicht geöffnet hat eben mal ohne mit der Wimper zu zucken der arm zwischen Elle und Handgelenk mit dem Knie gebrochen... und das mit Begleitung von Idioten mit Macheten und anderem grims grams bewaffnet. Einerseit gehören für mich diese Barbaren die sogar Hunden lebend das Fell abziehen nur um es für ein paar groschen zu verkaufen und andere die Hunde lebend in die Kochtöpfe werfen um sie zu fressen (sorry dazu kann man nicht mehr anderst sagen) dem Erdboden gleich gemacht doch andereseits bin ich Mensch. Und wenn ich mir vorstelle das mich so ein Schicksalsschlag treffen würde (oder irgendwann gar könnte) wäre ich froh um jede Hilfe die ich bekommen kann. Doch würde ich auch anderen helfen und nicht meinen Nachbarn den ich jahrelang kenne (hab ich selbst da unten gesehen) und bereits jenseit der 70 ist (geschätzt) nicht auf die Seite schupsen um in seiner Bude (anderst kann man dazu nicht sagen den da unten sind die meisten Häuser aus Lehm gebaut) nach Essen zu suchen um es zu entwenden.
Ehrlich- ich hab nie so viel abschaum gesehen ! Ich dachte immer wenn der Mensch eine entsprechende Katastrophe erleben muss und leidet dadurch, raufen die sich zusammen (wie damals beim erdbeben in der Türkei zum Beispiel) , doch da unten ist es der Prozentsatz der Obdachlos ist (größtenteils) und ein paar gute Menschen die helfen und das selbstlos. Komischerweise sind es wiederum auch die am besten nach der Katastrophe versorgt sind. Die anderen (der Abschaum- will es scheinbar nicht kapieren; oder sie sind schlicht weg wilde und zu primitiv so weit zu denken) kannste alle in der Pfeife rauchen und musste aufpassen sonst haste entweder ein Leben weniger (möglich ist es alle mal im Moment da unten) oder einen gebrochenen Arm ...
Ich für meinen Teil werde NICHT MEHR an Humnitären Hilfseinsätzen teilnehmen es sei den es ist in BRD ! Nie wieder Indonesien - Ich schwörs !

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Taifun "Haiyan"

Beitrag von Kay the Sheep am Di 19 Nov 2013, 13:27

"und ein paar gute Menschen die helfen und das selbstlos. Komischerweise sind es wiederum auch die am besten nach der Katastrophe versorgt sind."

Wenigstens wissen ein paar Menschen, wie man sich verhalten sollte. Es war glaube ich die einzigste positive Stelle in deinem Post. Aber dafür auch ein gutes Bsp. wie das mit dem "Teilen" laut Naturgesetzen funktioniert. Denn wer auch immer selbstlos handelt, wird IMMER genügend für sich selber haben/bekommen. :)

In diesem Sinne: Wirst auch du dafür belohnt Daniela - denn dein Einsatz war ja auch entsprechend sozial. :)
Erhohl dich erstmal gut von dem Stress! :)

Liebe Grüße!
avatar
Kay the Sheep

Männlich Anzahl der Beiträge : 1548
Anmeldedatum : 09.02.13
Alter : 32

Nach oben Nach unten

Re: Der Taifun "Haiyan"

Beitrag von Gast am Di 19 Nov 2013, 16:40

Och das passt schon bin etwas müde aber sonst gehts...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Taifun "Haiyan"

Beitrag von weisnix am Di 19 Nov 2013, 23:32

@Blue Moon Coven
Die Obdachlosigkeit dort kann man nicht mit der Obdachlosigkeit hier in D vergleichen. In den tropischen Gebieten spielt sich das Leben zum großen Teil im Freien ab. Es muss auch niemand befürchten zu erfrieren. Dem Regen kann auch mit provisorischen Unterkünften trotzen.

Wichtig ist auf jeden Fall die Versorgung mit Wasser und Lebensmittel. Die Beseitigung der Leichen zur Bekämpfung von Seuchen ist ebenso wichtig.

Wenn die richtig Strategie gefunden ist, wird sich die Situation schnell verbessern.


Zuletzt von weisnix am Mi 20 Nov 2013, 00:07 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Schlechtschreibung)


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5714
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Der Taifun "Haiyan"

Beitrag von Gast am Mi 20 Nov 2013, 00:02

Na wir werden sehen. Bis heute läuft alle nach deren Mentalität ab. Komm ich nicht heute dann eben morgen ^^

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Zeichen der Veränderung im Oktober und November 2013 (Videos)

Beitrag von Kay the Sheep am Sa 30 Nov 2013, 12:23

Quelle: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Komplett-Zitat:

"Mehr Indizien sprechen dafür, das Hurrikan Haiyan HAARP-verursacht ist.

Große Überschwemmungen und Erdrutsche in Indien; ein massives Erdbeben bei Japan; ein heftiger über Nordeuropa hinwegfegender Sturm; weitere Massentiersterben; Überschwemmungen in Texas, die die Flüsse auf die höchsten Stände seit 100 Jahren bringen; sich rot verfärbende Kanäle in den Niederlanden; Sichtungen von Meteor-Feuerbällen auf der ganzen Welt; ein verheerender Super-Taifun, der Teile der Philippinen ausradierte; ein tödlicher Wirbelsturm in Somalien; Erdfälle, die weitere Häuser in Florida verschlucken; ein Ausbruch von heftigen Tornados im Mittleren Westen der USA “zum zweiten Mal in der Saison”…

Ein weiterer Monat voll von merkwürdigem Wetter und Ereignissen am Himmel auf einem Planeten, der immer weiter durchgeschüttelt wird.

Diese Videoreihe bedeutet nicht, dass die Welt untergeht!

Es handelt sich um Dokumentationen über eine Reihe von extremen Wetterereignissen, die zu größeren Erdveränderungen führen. Wenn Sie sich auf dem Laufenden halten, dann erkennen Sie die Zeichen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



Mehr Indizien sprechen dafür, das Hurrikan Haiyan HAARP-verursacht ist

Wollen wir zuerst sehen, wie das schwierigste Phänomen von Dutchsinses/Janitchs Video über Haiyan, das Auftreten von Mikrowellen-Impulsen, sich manifestiert. Das folgende Video macht es leichter, die Mikrowellen-Impulse bei Janitch zu sehen – und es bestätigt, dass sie auftraten.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

So, hier ist nochmals  Dutchsinses/Janitchs 1. Video, das weltweite Bestürzung erregte.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]: Seriöse Nachrichten-Websites haben (zuerst) Janitchs Informationen veröffentlicht, dann aber innerhalb weniger Tage nannten die gleichen Nachrichten-Websites Janitch “Verschwörungstheoretiker”.

Der Spitzen-Gefährdungsbeurteilungs-Wissenschaftler der Philippinen bestreitet, dass elektromagnetische Wellen Wetter beeinflussen oder Erdbeben verursachen kann. Aber Öl-Such-Teams arbeiten mit boden-durchdringender Tomographie und würden anderer Meinung sein, wie es eine im Jahr 2009 veröffentliche Dokumentation des History Channels über Wetter-Kriegsführung enthüllt.

Der Exekutivdirektor des Projekts, NOAH (Nationenweite Operationelle Bewertung der Gefahren), Dr. Alfredo Mahar Francisco A. Lagmay täuscht sich jämmerlich oder lügt bewusst.

Lagmay erzählte fälschlicherweise dem philippinischen TV, die Chemtrails seien vor Jahren eingestellt worden – was ein jeder als unwahr sehen kann. Der IPCC AR5 vom September dieses Jahres bestätigte das laufende Chemtrailing: Im Abschnitt über Geo-engineering steht auf SPM21: “Wenn Sonnen-Einstrahlungs-Handhabung aus irgend-einem Grund beendet würde, gibt es ein hohes Vertrauen, dass die globalen Ober-flächentemperaturen sehr schnell auf Werte im Einklang mit dem Treibhausgas gezwungen werden würden.”

Ich habe keine qualifizierte Kritik an Janitchs Video gesehen.

Michael Yuri Janitch ist aus Missouri. Viele hassen ihn – aber ihm scheinen in seinen vielen tiefbohrenden Videos keine Fehler nachgewiesen worden zu sein. Er wird für fast ein IT Genie gehalten.

Janitch machte ein zweites Video, in dem er sein Wort im ersten Video hält und eine enorme Menge unwiderlegbarer Daten darlegt, wobei er den ranghöchsten philippi-nischen Wissenschaftler im Bereich Gefährdungsbeurteilungen als lächerlich oder einen Lügner enthüllt, der grundlegende Naturgesetze und Fakten leugnet, indem er u.a. bezweifelt, dass Mikrowellen das Wetter verändern und Erdbeben verursachen können – was die USA seit Jahrzehnten tun.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Video: Bereits im Jahr 1985 dokumentierte die CNN die schreckliche Wirkung  elektromagnetischer Mikrowellen-Waffen – auch mit gravierendem Einfluss auf die Funktion des menschlichen Gehirns. Das Video unten dokumentiert des Weiteren die Ionosphären-Heizwirkung elektromagnetischer Mikrowellen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] geht im Text weiter, mit zusätzlichen Informationen zu der Manipulation von Hurrikan Haiyan.
Apropos Verschwörungstheorie, der Youtube-Kanal von Dutchsinse wurde nach der Veröffentlichung des Videos innerhalb einer Woche zweimal gesperrt…
Quellen: PRAVDA TV/http://euro-med.dk/de.sott.net vom 28.11.2013"




Ich wollte euch mal diese Informationen nicht vorenthalten.
Eine Beurteilung dessen möchte ich nicht abgeben, aber diese zumindest wertneutral mal weiter vermittelt haben. :)
Darüber nach gedacht, das es ein erzeugtes Wetterphänomen sein könnte, als ich von dem Hurrikan das erste mal gehört habe,
hatte ich zugegebener Maßen damals schon. Aber trotzdem will ich da keine persönliche Einschätzung abgeben, das kann ja jeder selbst (zB. für sich oder uns Andere) tun. :D Da gibt es auch Leute bei uns im Forum, die haben davon mehr den Durchblick! :)
 
Liebe und Licht und liebe Grüße! :)
avatar
Kay the Sheep

Männlich Anzahl der Beiträge : 1548
Anmeldedatum : 09.02.13
Alter : 32

Nach oben Nach unten

Re: Der Taifun "Haiyan"

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten