UFO-Erscheinungen
Bitte melde Dich an, um Zugriff auf weitere Bereiche des Forums zu erhalten!
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller extern gelinkten Seiten in diesem Forum und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen.
Wir sind dankbar für jeden Hinweis auf inhaltlich bedenkliche Seiten, die mittels Link an ufoerscheinungen.forumieren angebunden sind.
Für Hinweise und Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an ufoerscheinungen(at)gmail.com


Die Welt am Wendepunkt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von Nibirius am Mi 28 Aug 2013, 11:40

Hallo Freunde
L.G


Welt am Wendepunkt

Die Begegnungen unserer Astronauten mit außerirdischen Raumfahrern:

In den Tresoren der NASA ist unter strengster Geheimhaltung eine Vielzahl
von sehr konkreten Begegnungen irdischer Raumfahrer mit Außerirdischen
dokumentiert.
Würde dieses Wissen zugänglich gemacht, wären die Besuche
von anderen Planeten für jeden von uns längst selbstverständlich. Solche
Kontakte sind schon von der ersten Landung auf dem Mond belegt, doch speiste
man die Öffentlichkeit mit Gesteinsproben ab.

Inzwischen haben zwar etliche Ex-Geheimdienstler und Astronauten a. D. ihr
Gewissen erleichtert und einiges bekanntgegeben, doch vom Ausmaß und der
Bedeutung dessen, was der Bevölkerung vorenthalten wird, kann man sich
erst ein Bild verschaffen, wenn ein in die geheimen NASA-Dokumente Eingeweihter
sich einem Journalisten (im Vertrauen auf seine Verschwiegenheit bezüglich der
Quelle) mitteilt. Einiges davon will ich hier weitergeben.

Jeder Raumfahrer der NASA, auch deutsche, französische oder japanische
Mitglieder der Besatzung, werden vor dem Start auf eine denkbare Begegnung
mit fremden Raumschiffen vorbereitet und müssen sich ebenso wie das
Bodenpersonal den strengen Regeln der Geheimhaltung unterwerfen. Wie der
Kommandant bei Kontakten reagiert, wird ihm unter Hinweis auf die guten früheren
Erfahrungen mit fremden Raumfahrern in der Regel freigestellt.

Vielfach nähern sich die Schiffe ASHTARS unseren Raumfähren auf 60 Meter,
manchmal auch bis auf 20 Meter und begleiten sie als Freundschafts-Escorte
während einer oder mehrerer Erdumkreisungen, so z. B. die Raumfähre
Columbia im Juni 1991, die Atlantis im August 1991 und August 1992, die
Endeavour im Dezember 1993.

Manchmal findet sogar ein Austausch von Besatzungsmitgliedern statt, wobei
sich die Fremden telepathisch oder in der Sprache ihrer irdischen Kollegen
verständigen. So war beispielsweise ein außerirdischer Raumfahrer im
September 1992 zu Besuch auf der US-Raumfähre Endeavour, deren Kommandant
von einem in liebevoller Atmosphäre verlaufenen früheren Besuch auf der
Discovery wußte und deshalb gerne auf die Bitte des Außerirdischen, zur
Endeavour kommen zu dürfen, einging.

Im Januar 1993 brachte ein außerirdisches Besatzungsmitglied für den
Kommandanten der Endeavour als Geschenk einen Raumanzug mit - inzwischen
ein streng bewachtes Besichtigungsobjekt für alle zur Geheimhaltung
verpflichteten NASA-Angehörigen.

Umgekehrt wurde im Oktober 1992 ein NASA-Astronaut von der Columbia auf
eines der kleinen Erkundungsschiffe der ASHTAR-Flotte und von dort weiter
zu einem Abstecher auf eines der riesigen Mutterschiffe eingeladen, und im
Dezember 1992 wurden zwei Astronauten der Discovery auf ein außerirdisches
Mutterschiff geführt.

Weil jedes der Schiffe sein eigenes Gravitationsfeld hat, erlebten alle
drei Astronauten fast irdische Schwerkraftsverhältnisse auf dem Schiff ihrer
"Kollegen" und verspürten weder die Fluggeschwindigkeit noch einen Ruck
beim Start oder vor dem Andocken auf dem Mutterschiff. Dieses war 800 m lang
und hatte 11 Stockwerke.

Als besondere Geste wurde den drei Astronauten der Columbia und der
Discovery vom Mutterschiff aus bei einem Blitzausflug die Planeten Venus
und Mars gezeigt und vieles über sie erklärt.

Im März 1994 wurden von der fünfköpfigen Besatzung der Columbia ein
männliches und ein weibliches Mitglied auf ein Mutterschiff eingeladen.

Die Mitglieder der Flotte ASHTARS gaben den NASA-Astronauten (wie übrigens
1995 auch den russischen Kosmonauten der MIR) stets bereitwillig Auskunft
über ihre Raumflugtechnik, z. B. über die autarke Versorgung der Schiffe dank
der unbegrenzt vorhandenen kosmischen Energie, über die Beherrschung der
Gravitationskräfte und über das Prinzip der De- und Rematerialisierung als
Voraussetzung für die Überwindung von Lichtjahrentfernungen.

Die Astronauten, die eines der fremden Schiffe besuchen durften,
berichten, daß sie anschließend ihre Raumfähre wie ein Museumsstück und ihre
Rückkehr wie einen Rückschritt in die Vergangenheit empfunden hätten, vor
allem, da sie wieder mit der Schwerelosigkeit zurechtkommen mußten.

In etlichen Fällen kam es nur zu Sichtbegegnungen mit Demonstrationsflügen
für unsere Astronauten. Bei der Erdumkreisung der Atlantis im August 1991
formten fünf gewaltige Rettungsschiffe ein senkrecht stehendes Kreuz. Wie
immer wurde auch dies auf Video aufgenommen und zur Bodenkontrolle gefunkt.

Auch der Besatzung der Discovery wurden im April 1993 einige der
gigantischen Rettungsschiffe vorgeführt sowie durch das Aussenden und die
Rückholung von Kleinstraumschiffen der Ablauf der für die Erdenmenschheit
geplanten Rettungsaktionen demonstriert.

Eine Sichtbegegnung besonderer Art hatte im Juli 1994 die Mannschaft der
Columbia, der in einer eindrucksvollen "Flottenparade" alle Größenklassen
der Raumschiffe vorgeführt wurden.

1995 zeigten sich viele Rettungsschiffe über dem Pazifischen Ozean, wo sie
sich nach den Atomversuchen auf dem Muroroa-Atoll für einen Schwerpunkt
der Rettungsaktion bereithalten.

Beliebig ließe sich die Aufzählung solcher Kontaktbeispiele erweitern, wie
sie bei der NASA registriert sind, aber inhaltsgleich auch vielen
Privatpersonen telepathisch von Mitgliedern der Flotte ASHTARS beschrieben
wurden.

Aufrufe der außerirdischen Astronauten an die Regierungen

So eindrucksvoll sich die technische Seite der außerirdischen Raumfahrt
den NASA-Astronauten auch darstellte, so gaben sie sich nach der Rückkehr zur
Erde doch stets am tiefsten berührt von der liebevollen Ausstrahlung der
Fremden und von dem Ernst der Botschaften, die ihnen bei den Begegnungen mit der
Bitte um Weiterleitung an Regierung und UNO übermittelt wurden. Die
Ansprachen, die das Kommando ASHTAR häufig über Telepathieverstärker
gleichzeitig dem Kontrollzentrum durchgab, machten auch die
NASA-Verantwortlichen nachdenklich.

Sie haben sich zwar den drängenden Astronauten gegenüber verschiedentlich
bereiterklärt, die Vorschläge zur Zusammenarbeit an die maßgebenden
Stellen weiterzuleiten, bislang aber wurden die Fesseln der Geheimhaltung
nicht gelockert.

Bei fast allen Begegnungen wurden Botschaften an die Astronauten
gerichtet, deren Tenor hier in knappster Form zusammengefaßt wird:

"Die Wende in der Leidensgeschichte der Erde steht bevor. Zwar werden am
Ende des alten Zeitalters oder, wie Eure Bibel sagt, "am Ende der Zeit",
alle negativen Energien, die Ihr in Eurer Geschichte angesammelt habt, noch
einmal an die Oberfläche kommen und sich austoben, aber nur, um sich nach dieser
dunklen Übergangsperiode bei dem bevorstehenden Reinigungsakt der Erde
aufzulösen.

Während dieser planetaren Veränderung wird es für Euch kaum eine Möglichkeit
geben, physisch zu überleben. Deshalb haben wir, Eure KOSMISCHEN BRÜDER,
alle Vorkehrungen für eine intergalaktische Hilfsaktion getroffen, die
auch eine zeitweise Evakuierung vorsieht. Euch, den Astronauten in West und Ost,
haben wir in zahlreichen Begegnungen während eurer Raumflüge unsere Planungen
erläutert und unsere Rettungsschiffe und ihre technischen Möglichkeiten
vor Augen geführt. Viele Male haben wir über Euch die Regierungen der Welt
aufgerufen, die Bevölkerung über unsere Anwesenheit und unseren Rettungsplan
aufzuklären. Doch lehnen es Eure Verantwortlichen nach wie vor ab, die
Dokumente über uns zu veröffentlichen. Sie wollen das ganze Ausmaß der ihnen
bekannten Probleme und ihre eigene Hilflosigkeit noch nicht eingestehen. Wir
aber wollen nicht durch eine Demonstration unserer überlegenen Macht in Eure
freie Willensentscheidung eingreifen, denn dann würden wir gegen ein universell
gültiges Entwicklungsgesetz verstoßen.

So haben wir die große Besorgnis, daß der zu erwartende weltweite
Kataklysmus die Menschheit in einen Schockzustand versetzt, weil sie
unvorbereitet ist und unseren Rettungsplan nicht kennt. Wenn schließlich die
Not der Menschen buchstäblich zum Himmel schreit, werden wir uns in Eure
Nachrichtenmittel einschalten und die Erdbevölkerung über die
Rettungsmaßnahmen aufklären.

Bald darauf werden unsere Mutterschiffe rund um den Globus für alle sichtbar in
Erscheinung treten, und zwar in der Formation riesiger Kreuze, wie es Euch
vor 2000 Jahren angekündigt wurde ("Dann wird das Zeichen des Menschensohnes
am Himmel erscheinen", Matth. 24, 30). Von den Mutterschiffen werden
Hunderttausende von Kleinstraumschiffen wieder und wieder zur Erde gleiten
und die Rettungswilligen einsammeln. Die Zeit zur Rettung wird sehr, sehr
kurz sein.

Wir haben Euch, die Astronauten, über den Ablauf der Hilfsaktion
unterrichtet. Wir bitten die Verantwortlichen, endlich die Menschen damit
vertraut zu machen, damit sie nicht in Panik geraten, wenn der Himmel sich
mit unseren Schiffen füllt. Wir werden in jeder Weise mit den Regierungen der Erde
kooperieren, sobald die WAHRHEIT nicht länger unterdrückt wird, die für
die Bevölkerung des ganzen Planeten überlebenswichtig ist. Das Kreuz, das
Zeichen des Menschensohnes, das wir mit unseren Schiffen an Eurem Himmel
formen, soll Euch die Gewißheit geben, daß wir als SEINE BOTEN kommen, um
SEINE Wiederkunft auf einer erneuerten Erde vorzubereiten. Wenn SEIN vor
2000 Jahren begonnes ERLÖSUNGSWERK vollendet wird, leisten wir in SEINEM Sinne
Bruderschaftshilfe."

Vergleich mit Aussagen im Neuen Testament
Im Neuen Testament, auf das die RAUMBRÜDER gelegentlich Bezug nehmen,
heißt es:

"Wenn aber diese Dinge anfangen zu geschehen, so blicket auf und hebet
eure Häupter empor, weil Eure Erlösung naht" (Luk. 21, 28).

"Und dann wird ER SEINE ENGEL aussenden und SEINE Auserwählten versammeln
von den vier Windrichtungen her" (Mark. 13, 27; Matth. 24, 31).

"Alsdann werden zwei auf dem Felde sein; der eine wird entrückt, der
andere bleibt zurück. Zwei Frauen werden den Mühlstein drehen; die eine wird
entrückt, die andere bleibt zurück" (Matth. 24,40).

Und wer wird zu den "Auserwählten" zählen?

Die außerirdischen Raumfahrer formulieren einmal, das Ticket für den
Eintritt in die Rettungsschiffe sei: "LIEBE in der Aura".

Häufig bringen sie die Sorge zum Ausdruck, daß diejenigen, die nur in der
Materie Anfang und Ende des Lebens sähen, vor einem Erkenntnisschock
stünden und kaum vorbereitet seien, Hab und Gut schnell und entschlossen
hinter sich zu lassen. -

Dazu Matth. 24, 17: "Wer auf dem Dache ist, steige nicht hinab, um die
Sachen aus seinem Hause zu holen. Und wer auf dem Felde ist, kehre nicht
zurück, um sein Kleid zu holen."


Mitgeteilt von Nikolaus

Psychologische Vorbereitung und Betreuung weltweit und interplanetar (aus Psychopolitik Forum)


Quelle:         [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1961
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 59

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von weisnix am Mi 28 Aug 2013, 12:59

Sorry, da ist mir zu viel Religion drin. Nur Glauben und keine Fakten.

Woher hat der Autor seine Erkenntnisse?


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5520
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von Luke am Mi 28 Aug 2013, 14:37

Hallo Freund. Ersteinmal vielen Dank für diesen Beitrag , Nibirius.
Ich habe mir einmal erlaubt zu prüfen wo dieser Bericht herkommt. . Ursprünglich kommt dieser Bericht aus dem Psychopolitik Forum. Dieses Forum wird jedoch von einen Aktiven Scientologen betrieben, der sich in Baden-Württemberg aufhält. Das nur mal zur Info.  
Man möge mir verzeihen . Aber Scientologen sind mir unheimlich. Lachen

Hier noch etwas mehr Infos!!!
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Ich glaube schon lange nicht mehr an Ufo’s
Weil ich weiß dass es Ufos gibt!  
avatar
Luke
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 5414
Anmeldedatum : 19.12.10
Alter : 59

http://www.youtube.com/user/Justicetull

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von Kay the Sheep am Mi 28 Aug 2013, 16:41

Also ich fand die Info recht gut. Ich meine, er bezieht viel von der NASA und ich kann mir schon gut vorstellen, das es so ist, wie dort berichtet wird.

Schlussendlich sieht ja auch nur die Aussage so aus:
-> NASA Infos über UFOs und ETs
-> Negative Aspekte werden verschwinden, Positive bleiben
-> Liebe zur Rettung


Das sind die 3 Kernaussagen die hinter dem rießigen Text stehen.
Das die NASA solche Sichtungen hat und hatte, glaube ich zumindest ganz neutral.
Kann ja sein, schließlich sind die dort Oben ja oft genug.
Und wer genau diese Infos erfahren hat und weiter leitet, muss ja nun
vom Beruf kein "Durchschnittsmensch" sein, der kann auch nen 'Vogel' haben. xD

Und zu dem Aspekt, mit dem "Weltuntergang", darauf würde ich nicht hoffen,
aber wohl darauf, das die negativen Aspekte verschwinden. So kann man
auch dies ganz bequem für sich annehmen, ohne das man schlechte Verbindungen damit verknüpft.

Aber, und das find ich relativ wichtig, der 3. Punkt, liebe in der Aura zu haben,
der ist ein Knackpunkt.

Liebe in der Aura bedeutet, eine weiße Aura, oder und goldene Aura.
Und das haben wirklich nicht viele Menschen. Das zu schaffen, ist
nicht mal eben locker flockig gemacht. Da muss man wirklich
viel Meditieren und Willenskraft haben, um seine negativen Eigenschaften
los zu werden und seine reinsten inneren Eigenschaften raus holen und dann immer auszuleben.

An die inneren Eigenschaften kommt man vorzugsweise durchs
Meditieren am besten. Daher denk ich, kann man mit den
ersten 2 Punkten gut leben, nur mit dem letzten 3. Punkt,
wird es echt nicht einfach sein.

Hier in unsrem Forum denk ich, sind aber viele nahe dran, sehr rein zu sein.
Weil wir hier, fast ausschließlich Leute haben, mit sehr noblen Ansichten,
Einstellungen und Zielen. Aus diesem Grund, sollte man sich deswegen auch
keine Sorgen machen, sondern einfach das Leben so gestalten,
das man die vllt. noch negativen Eigenschaften, die ein jeder vllt. für sich
selbst noch hat, raus holt und weg wirft. So eine Einstellung, schadet
ja auch nicht. Egal aus welchem Grund man sie anstrebt.


Liebe Grüße!


Zuletzt von Kay the Sheep am Mi 28 Aug 2013, 16:48 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Kay the Sheep

Männlich Anzahl der Beiträge : 1548
Anmeldedatum : 09.02.13
Alter : 31

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von weisnix am Mi 28 Aug 2013, 16:46

Es ist ja noch schlimmer als befürchtet!!!
Panik 

So was passiert, wenn man die Quelle nicht mit angibt. Dann wandert so ein Artikel durch die Foren bis dieser dankbare Leser findet. Ein "in die Irre leiten" ist dann unvermeidbar. Dabei reicht eine Gogglesuche um Klarheit zu schaffen. Deswegen immer daran denken, nicht alles glauben und selbst nachforschen.

Dieser Kommentar gilt alleine dem Artikel und betrifft dich, Nibirius nicht.

Danke Luke für's nachbohren! Mit dem "unheimlich" bist du nicht alleine.
Daumen hoch


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5520
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von Khan771 am Mi 28 Aug 2013, 17:51

Luke schrieb:Hallo Freund. Ersteinmal vielen Dank für diesen Beitrag , Nibirius.
Ich habe mir einmal erlaubt zu prüfen wo dieser Bericht herkommt. . Ursprünglich kommt dieser Bericht aus dem Psychopolitik Forum. Dieses Forum wird jedoch von einen Aktiven Scientologen betrieben, der sich in Baden-Württemberg aufhält. Das nur mal zur Info.  
Man möge mir verzeihen . Aber Scientologen sind mir unheimlich. Lachen

Hier noch etwas mehr Infos!!!
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Gesehen, hinterfragt, recherchiert und die Ergebnisse weitergegeben. Danke!! <3 Kriegst auch Herzchen *gg*

"Psychologische Vorbereitung und Betreuung weltweit und interplanetar (aus Psychopolitik Forum)"
"Der Begriff Psychopolitik stammt von Hubbard"
Hubbard war der Gründer von Scientology.

Die Nasa ist nicht wirklich weit "dort draußen". Die ISS ist 300-400 Kilometer entfernt. So weit von uns weg wie München von Frankfurt.

Khan771
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1005
Anmeldedatum : 26.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von Kay the Sheep am Mi 28 Aug 2013, 19:07

@weisnix: Danke für deine Infos.
Nibirius hat ein Teil ja der Quelle auch schon angegeben.

Aber mal Hand aufs Herz:
Die Verknüpfung zu Scientology ist sehr fragwürdig, da stimme ich absolut zu.
Jedoch die eigentlichen Quellen, die u.A. von der NASA kommen sollen,
finde ich recht ok.

Und was ich aber wirklich sehr wichtig finde ist (deshalb den Post auch vorzugsw. schreibe)
- da ich auch um die Kraft der Gedanken bzw. der Erzeugung bestimmter
Gedanken vom Unterbewussten weiß - wäre es ratsam, nicht die Informationen
so schlicht zu beurteilen, anzunehmen oder abzuweisen.

Die Aussagen mit dem sehr negativen Ausgang für uns Menschen als
physische Lebensformen und vllt. auch eine damit verbundene "Katastrophe"
sollten wir sicherlich aber weiiiit wegrücken und daran sollten wir nicht glauben
und davon sollten wir auch erst recht nicht überzeugt sein.

Aber ich finde, wenn es wirklich so ist, das die NASA in ihren Flügen
oft begleitet, oder besucht wurde, dann sollten wir das - als positive
Informationen und vllt. Hoffnung - annehmen und daran glauben.

Schließlich ist es doch, absolut positiv, wenn sowas wirklich passiert.
Und bezogen auf die Schlussrede: Ich weiß von der Transformationen,
hin zu einem besseren Menschen. Spetziell seit dem ich Meditiere,
hab ich mich um 180 Grad gedreht in meinen Eigenschaften und
weiß daher von der absolut machbaren Ausrichtung "Liebe" im Aurafeld.

Also es gibt ja sog. Aurabilder. Und es gibt auch wirklich eine Aura,
um den Menschen. Und ich kann euch kurz 3 Farben erklären:
Ist in der Aura eine braune Stelle, bedeutet dies eine Schwäche, Krankheit
oder ein anderer negativer Aspekt.

Eine weiße Aura, bzw. weiße Bereiche,bedeutet eine Ausrichtung, ähnlich
Mahatma Gandhi, also ganz weise usw. .

Und eine goldene Aura, oder goldene Bereiche - bedeuten bedingungslose Liebe
als Frequenz im Charakter bzw. in den Bereichen.


Und man kann entsprechend wirklich so eine Ausrichtung erreichen,
also seine Aura entsprechend den Farben haben. Also sollte man
bezogen auf den 3. Punkt, immer - absolut unabhängig von Nibirius
seiner Prophezeiung - eine reine Aura und damit reine Eigenschaften
anstreben und das am besten, so gut es geht. Das ist zumindest
meine Meinung. Die Meinung muss niemand so teilen - aber ich fand,
dieser Nachtrag bzw. den kompletten Post, so wie er geschrieben wurde,
sollte bzw. wollte ich so, noch mal erwähnen. Das war mir wichtig.
 

Liebe Grüße! :)
avatar
Kay the Sheep

Männlich Anzahl der Beiträge : 1548
Anmeldedatum : 09.02.13
Alter : 31

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von Nibirius am Mi 28 Aug 2013, 21:02

Luke schrieb:Hallo Freund. Ersteinmal vielen Dank für diesen Beitrag , Nibirius.
Ich habe mir einmal erlaubt zu prüfen wo dieser Bericht herkommt. . Ursprünglich kommt dieser Bericht aus dem Psychopolitik Forum. Dieses Forum wird jedoch von einen Aktiven Scientologen betrieben, der sich in Baden-Württemberg aufhält. Das nur mal zur Info.  
Man möge mir verzeihen . Aber Scientologen sind mir unheimlich. Lachen

Hier noch etwas mehr Infos!!!
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Hallo Freund Danke 
da gibt es nichts zu verzeihen, jedem das seine denke ich. Danke 
L.G


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1961
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 59

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von Nibirius am Mi 28 Aug 2013, 21:06

Kay the Sheep schrieb:Also ich fand die Info recht gut. Ich meine, er bezieht viel von der NASA und ich kann mir schon gut vorstellen, das es so ist, wie dort berichtet wird.

Schlussendlich sieht ja auch nur die Aussage so aus:
-> NASA Infos über UFOs und ETs
-> Negative Aspekte werden verschwinden, Positive bleiben
-> Liebe zur Rettung


Das sind die 3 Kernaussagen die hinter dem rießigen Text stehen.
Das die NASA solche Sichtungen hat und hatte, glaube ich zumindest ganz neutral.
Kann ja sein, schließlich sind die dort Oben ja oft genug.
Und wer genau diese Infos erfahren hat und weiter leitet, muss ja nun
vom Beruf kein "Durchschnittsmensch" sein, der kann auch nen 'Vogel' haben. xD

Und zu dem Aspekt, mit dem "Weltuntergang", darauf würde ich nicht hoffen,
aber wohl darauf, das die negativen Aspekte verschwinden. So kann man
auch dies ganz bequem für sich annehmen, ohne das man schlechte Verbindungen damit verknüpft.

Aber, und das find ich relativ wichtig, der 3. Punkt, liebe in der Aura zu haben,
der ist ein Knackpunkt.

Liebe in der Aura bedeutet, eine weiße Aura, oder und goldene Aura.
Und das haben wirklich nicht viele Menschen. Das zu schaffen, ist
nicht mal eben locker flockig gemacht. Da muss man wirklich
viel Meditieren und Willenskraft haben, um seine negativen Eigenschaften
los zu werden und seine reinsten inneren Eigenschaften raus holen und dann immer auszuleben.

An die inneren Eigenschaften kommt man vorzugsweise durchs
Meditieren am besten. Daher denk ich, kann man mit den
ersten 2 Punkten gut leben, nur mit dem letzten 3. Punkt,
wird es echt nicht einfach sein.

Hier in unsrem Forum denk ich, sind aber viele nahe dran, sehr rein zu sein.
Weil wir hier, fast ausschließlich Leute haben, mit sehr noblen Ansichten,
Einstellungen und Zielen. Aus diesem Grund, sollte man sich deswegen auch
keine Sorgen machen, sondern einfach das Leben so gestalten,
das man die vllt. noch negativen Eigenschaften, die ein jeder vllt. für sich
selbst noch hat, raus holt und weg wirft. So eine Einstellung, schadet
ja auch nicht. Egal aus welchem Grund man sie anstrebt.


Liebe Grüße!
Auch Dir lieben Dank mein lieber Kay Danke 
Mir persönlich ist es egal woher ich gewissse Informationen bekomme, wichtig ist für mich die Aussage der Informationen.
Wie gesagt, auch auf die Gefahr hin, das ich mich wiederhole..... manche glauben selbst dann nicht an Bäume, selbst wenn sie in einem Wald stehen.Achtung Ironie 
L.G


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1961
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 59

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von Khan771 am Do 29 Aug 2013, 02:27

Aus der Quelle muss ich den Text ignorieren. Aber da spreche ich nur für mich. Denn jeder hat andere Lebenserfahrungen gemacht und urteilt demnach auch anders.

Khan771
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1005
Anmeldedatum : 26.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von Luke am Do 29 Aug 2013, 09:20

Nibirius schrieb:Auch Dir lieben Dank mein lieber Kay Danke 
Mir persönlich ist es egal woher ich gewissse Informationen bekomme, wichtig ist für mich die Aussage der Informationen.
Wie gesagt, auch auf die Gefahr hin, das ich mich wiederhole..... manche glauben selbst dann nicht an Bäume, selbst wenn sie in einem Wald stehen.Achtung Ironie 
L.G
Oha lieber Nibirius.Damit bewegst Du dich aber auf dünnen Eis.
Was wäre wenn der Teufel persönlich, dir wohl klingende Informationen und Geschichten erzählen würde? Wüdest Du da nicht etwas misstrauisch werden? Lachen 

Mit dem Satz  "manche glauben selbst dann nicht an Bäume, selbst wenn sie in einem Wald stehen" gebe ich dir vollkommen recht , das ist wirklich oft so. jaja 
Aber auf die Quellen muss man wirklich , auch schon im eigenem Interesse, sehr achten. Lehrer 
Ich kann es wirklich nur empfehlen.
GLG Luck


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Ich glaube schon lange nicht mehr an Ufo’s
Weil ich weiß dass es Ufos gibt!  
avatar
Luke
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 5414
Anmeldedatum : 19.12.10
Alter : 59

http://www.youtube.com/user/Justicetull

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von Nibirius am Do 29 Aug 2013, 10:46

cha7701 schrieb:Aus der Quelle muss ich den Text ignorieren. Aber da spreche ich nur für mich. Denn jeder hat andere Lebenserfahrungen gemacht und urteilt demnach auch anders.

Das ist vollkommen richtig cha7701 und ich denke auch, manche Informationen sind für manche Menschen allein deshalb schon negativ, weil sie einfach nicht in
ihr Weltbild passen.
Da ist es dann viel einfacher, die Informationen ansich als Fake anzusehen oder schlecht zu reden, auch so etwas gibt es ja leider.
L.G


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1961
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 59

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von Nibirius am Do 29 Aug 2013, 11:18

Luke schrieb:
Nibirius schrieb:Auch Dir lieben Dank mein lieber Kay Danke 
Mir persönlich ist es egal woher ich gewissse Informationen bekomme, wichtig ist für mich die Aussage der Informationen.
Wie gesagt, auch auf die Gefahr hin, das ich mich wiederhole..... manche glauben selbst dann nicht an Bäume, selbst wenn sie in einem Wald stehen.Achtung Ironie 
L.G
Oha lieber Nibirius.Damit bewegst Du dich aber auf dünnen Eis.
Was wäre wenn der Teufel persönlich, dir wohl klingende Informationen und Geschichten erzählen würde? Wüdest Du da nicht etwas misstrauisch werden? Lachen 

Mit dem Satz  "manche glauben selbst dann nicht an Bäume, selbst wenn sie in einem Wald stehen" gebe ich dir vollkommen recht , das ist wirklich oft so. jaja 
Aber auf die Quellen muss man wirklich , auch schon im eigenem Interesse, sehr achten. Lehrer 
Ich kann es wirklich nur empfehlen.
GLG Luck

Hallo lieber Luke
ach weißt Du mein lieber Luke, das Eis trägt auch dann, wenn es etwas dünner ist, man darf nur den Glauben daran niemals verlieren.
Da man mir deutlich zu verstehen gegeben hat, das es ein allumfassenden hoch entwickeltes Wesen da draussen gibt, welches nicht nur für alles was wir sind und alles was um uns herum ist
verantwortlich ist, sondern dieses exakt steuert, kann mich der Teufel nicht im geringsten beeindrucken.
Da ich in die Wahrheit als solches durch meinem " besagtem Freund " damals in Form vieler Erkenntnissen die ich bekam Einblick nehmen durfte, hat sich mein Leben grundlegend verändert.
Wenn ich also z.b. lese wie man versucht, eine Sichtung eines ausserirdischen Raumschiffs weg zu diskutieren, dann kann ich darüber einfach nur lachen.
Und eigentlich muß ich im Internet schon lange keine Berichte über Ufo´s und Ausserirdische Wesen mehr lesen, oder hier posten, da ich inzwischen weiß was Sache ist.
Darum die Aussage, es ist mir egal woher die Infos kommen, denn die Infos auf die es ankommt, auf die die Menschen in aller Welt warten, sind NOCH nicht dabei.
Ich tue dieses trotzdem, um andere Menschen zu informieren um zum nachdenken anzuregen, zu diskutieren und um bei Euch meine Freunde  Erkenntnisse zu erfahren, die andere Menschen evtl. gemacht haben.
Ich denke, Du verstehst was ich Dir sagen will.?
Ganz liebe Grüsse
Nibirius


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1961
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 59

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von Luke am Do 29 Aug 2013, 12:08

Klar verstehe ich Dich , Nibirius. Ich denke ich verstehe dich wie kein anderer.
Ich wünsche Dir auch einen schönen Tag.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Ich glaube schon lange nicht mehr an Ufo’s
Weil ich weiß dass es Ufos gibt!  
avatar
Luke
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 5414
Anmeldedatum : 19.12.10
Alter : 59

http://www.youtube.com/user/Justicetull

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von Nibirius am Do 29 Aug 2013, 12:44

Luke schrieb:Klar verstehe ich Dich , Nibirius. Ich denke ich verstehe dich wie kein anderer.
Ich wünsche Dir auch einen schönen Tag.

Danke    Dir lieber Luke
auch Dir einen schönen Tag.
L.G


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1961
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 59

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von Simo am Do 29 Aug 2013, 15:08

Möchte mich hier mal kurz einlinken: Erstmal Danke Nibirius für die Infos im Eingangspost. Vieles davon ist mir bereits seit den Siebzigerjahren bekannt. Gelinde gesagt ist es alter Wein in noch älteren Schläuchen, die Begleitflüge sind aber ein neues Kapitel. Ich will hier nicht nach Beweisen schreien, aber dass diese Raumschiffe unsere Satelliten und Shuttles in der Umlaufbahn begleitet haben spottet jeder vernünftigen Sichtweise, jedenfalls meiner Meinung nach. Personenaustausch zwischen den Raumfahrzeugen? Dass ich nicht lache. Ich glaube keine einzige Silbe davon.
Beliebig ließe sich die Aufzählung solcher Kontaktbeispiele erweitern, wie
sie bei der NASA registriert sind, aber inhaltsgleich auch vielen Privatpersonen telepathisch von Mitgliedern der Flotte ASHTARS beschrieben wurden.
Dieser Ashtar und die GFdL: Irgendwie kam die Botschaft auch schon glaubwürdiger rüber, nämlich in den Anfängen dieser subtilen Weltverbesserungstheorien, vor über 40 Jahren. Gechannelte Botschaft: Lebet "Licht und Liebe" und ihr werdet gerettet - die Bösen dürfen dann dem Armaggedon hilflos zuschauen.
Millionen von Raumschiffen stehen bereit - und warten nur darauf, die lieben Seelen vor dem Untergang zu retten. Sorry, diesem psychedelischen telepatischen Geschwurbel messe ich persönlich schon längst keine reale Bedeutung mehr zu. Vielmehr halte ich die meisten Channeling-Botschaften für Verarsche - mitgeteilt von Menschen, die irgendwie mehr oder weniger nicht mehr alle Latten am Zaun haben. Sorry für die Deutlichkeit, aber ich habe wirklich genug von diesen gechannelten Weltverbesserungstheorien.

Oh wie liebevoll diese Ausserirdischen sich dem Schicksal der Menschheit annehmen - man sollte meinen, dass es unsäglich viele Gelegenheiten gegeben hätte, wo sie genau das hätten beweisen können (wie liebevoll sie sind). Tun sie aber nicht. Das einige was von denen kommt ist folgende Aussage: Wenn ihr euch nicht ändert (Licht und Liebe) werdet ihr draufgehen.

Scheinbar verweilt ja ihr Mutterschiff schon seit Jahrzehnten in unserem Sonnensystem. Muss verdammt langweilig sein, da oben zu warten bis hier unten das Abkratzen beginnt, um dann nur die mit der weissen bzw. goldenen Aura zu retten.

Wie ihr seht, bin ich nicht so sensibilisiert darauf, an die GFdL zu glauben. Warum auch? Es gibt nicht den geringsten Ansatz der Beweisbarkeit. Es gibt keine Taten dieser Wesen, es gibt keine fassbare Realität einer solchen Organisation. Vielleicht ist es falsch, diese Channelings nicht ernst zu nehmen. Vielleicht könnte ich diesem ach so mächtigen Asthar glauben. Aber dazu müsste er sich auch mal zeigen. Ich möchte seine Präsenz wahrnehmen. Er soll doch einfach mal kurz runterbeamen und seine Wirklichkeit beweisen. Das wäre dann der Zeitpunkt wo ich umdenken werde.

Aber solange alles nur in gechannelten Botschaften rüberruntergebracht wird werde ich keinesfalls daran glauben, dass sie uns beistehen wollen. Ich glaube auch nicht, dass diese Wesen so überaus nett und gutartig sind. Ich verneine sämtlichen Informationsaustausch unter den Raumschiff-Besatzungen. Ich zweifle diese Geschichte unisono an. Und die dauernde Wiederholung dieser überaus unglaubwürdigen Botschaften macht es auch nicht besser. Kann ja jeder kommen und irgendwas behaupten. Für mich ist das Geschwafel.

Das ist meine persönliche Meinung. Wer anders darüber denkt ist trotzdem willkommen. Jeder hat das Recht, sich eine eigene Sichtweise anzueignen.

Liebe Grüsse
Simo


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Simo
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 2645
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 50
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von Kay the Sheep am Do 29 Aug 2013, 20:19

@Luke + Nibirius: Einen sehr interessanten Threadverlauf, habt ihr Beide da erzeugt. :D

Ich danke spetziell dir, lieber Nibirius für deine Aussagen, um die omnv. All-Einheit.
Es ist gut, das du auch davon in Kenntnis gesetzt wurdest. Und einer mehr, davon mal berichtet.
Du musst jedoch wie Luke auch schon meinte, darauf achten, was du für dich annimmst.
Also es gibt eine Realität die alles umfasst, die man erzeugen kann.
Das passiert zB. wenn genügend "Masse" daran glaubt.
Und es gibt deine eigene Realität. In der du, bist du bewusst, das Beste für dich
sozusagen raus picken kannst, in dem du deine besten "Lebenslinien" dir abgreifst.

Und wenn du dich in deiner Realität mit sowas befasst,
ernährst du dein Unterbewusstes, was solche Themen quasie
abspeichert, mit Realitäts-Wahrscheinlichkeiten.
Diese Variante, existiert auch sicherlich schon als eine Linie bei dir,
jedoch dadurch das dein Unterbewusstes es aufnimmt,
kann es dann auch Energien dazu senden es verstärken
und dann zu einer Lebenslinie für dich werden.

Die könnten dann ggf. iwann wie gesagt zur Realität werden,
wenn du ihnen genügend Energie halt im "Feld aller deiner Varianten" gibst.
Daher ist es wichtig, die Sache mit dem Weltuntergang
und die "Wahrnungen" absolut keiner Energien zu schenken.
Den Rest jedoch - kannst du so wie er da steht, annehmen.

Warum du keine Energie auf diese Äußerung geben sollst?
Weil du so oder so, an diesem Aspekt - sollte er von der Masse erzeugt werden,
nix daran ändern kannst. Du kannst nur ein Teil sein, der daran
nicht glaubt, und sind es genügend Menschen, wird da auch
in diese Richtung nix passieren. Weil die Energie, für die Variante
fehlt dann im globalen Feld der Varianten.

Also du solltest es so sehen:
Du solltest bzw. kannst alle Bäume erkennen, solltest aber nur die Schönen
betrachten. :) Das ist es, worauf u.A. ankommt. :)


Liebe Grüße!
avatar
Kay the Sheep

Männlich Anzahl der Beiträge : 1548
Anmeldedatum : 09.02.13
Alter : 31

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von Kay the Sheep am Do 29 Aug 2013, 21:36

Ich empfehle euch, diese Video auch mal an zu schauen - da ist bezogen auch auf das was Simo sagt, eine klare Linie:
Die Dame, die dort auch Channeln tut, meint Ähnliches, also das man solchen "Weltuntergangstheorien" niemals glauben sollte
und es negativer Unsinn ist, mit dem man sich nicht befassen sollte. Sie erklärt auch, die Gesetzmmäßigkeiten dahinter, also welche Auswirkungen es hat,
würde man sowas glauben und erzählt, warum sie solche Infos absolut kritisch betrachtet bzw. nicht mal "betrachtet".

Ich finde die Dame, von allen "Channelmediums" mit am besten, da sie negative Storrys nicht erzählt und daran auch nicht glaubt
und die Sachen, so wie ich sie zum Teil auch empfinde sieht. Also zB. das es keine "einzige Wahrheit" gibt, da jeder Mensch, i-wo
seine eigenen Realitäten erzeugt und somit, für ihm/ihr, andere Dinge real scheinen, sind oder werden.

Und auch diese ganzen negativen Prophezeiungen - darauf verschwende ich keine Energien mehr. Das ist absolut nicht notwendig,
denn so lange es nicht so ist - kann man alles tun, damit es auch nie so wird. Und am besten fängt man damit an, sowas erst
garnicht zu glauben, oder solche Infos nicht stärker zB. mit Gefühl sich zu erlesen.

Dieses Video ist schon älter, aber die Weisheiten, kann man auch auf jetzt noch anwenden und so sehen:

Quelle: youtube.de
Titel: Deborah Koye - Interview zum "21.12.2012"
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ist für mich, das "natürlichste" "Channelingsmedium", muss es aber für Andere nicht sein.
Also wer mag, kann sich das mal anschauen - spetziell Nibirius leg ich dies ans Herz,
aber ist kein Muss. :)

Liebe Grüße!
avatar
Kay the Sheep

Männlich Anzahl der Beiträge : 1548
Anmeldedatum : 09.02.13
Alter : 31

Nach oben Nach unten

Re: Die Welt am Wendepunkt

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten