UFO-Erscheinungen
Bitte melde Dich an, um Zugriff auf weitere Bereiche des Forums zu erhalten!
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller extern gelinkten Seiten in diesem Forum und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen.
Wir sind dankbar für jeden Hinweis auf inhaltlich bedenkliche Seiten, die mittels Link an ufoerscheinungen.forumieren angebunden sind.
Für Hinweise und Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an ufoerscheinungen(at)gmail.com


Whistleblower! Gut oder Böse?

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Nach unten

Whistleblower! Gut oder Böse?

Beitrag von weisnix am Di 30 Jul 2013, 01:07

Da gehen die Meinungen auseinander. Vor ein paar Jahren war Obama noch der Meinung, Whistlblower braucht das Land. Und nun? Scheint es nicht mehr so zu sein.

Viel der Whistleblower landen im Abseits und werden von der Gesellschaft geächtet, obwohl diese den Vorteil aus der Indiskretion zieht. Sie werden als Helden mit Courage gefeiert und trotzdem ist deren Leben vorbei. Im Wikipedia-Artikel sind Verwiese auf Videos und Artikel über Whistleblowers. Über deren Aufdeckungen und wie deren Leben danach aussieht.

Wikipedia: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ich habe die Dokumentation "Der aufrechte Gang und sein Preis" gesehen. Bereichet wird darin:

arte schrieb:Die Wahrheit hat immer einen Preis - für den, der sie verbreitet, für den, der sie anhören muss, aber auch für den, der sie verschweigt. Je höher ein Mitarbeiter in der Hierarchie eines Unternehmens aufsteigt, umso mehr hat er zu verlieren, wenn das, was er anprangert, der Unternehmensleitung unbequem ist. Doch oft wird der innere Gewissensdruck so stark, dass der Betreffende persönliche Nachteile in Kauf zu nehmen bereit ist.
An unterschiedlichen Beispielen wie Enron, Veolia oder Airbus zeigt die Dokumentation, was Menschen mit Zivilcourage, Mut und Verantwortungsbewusstsein auf sich zu nehmen bereit sind, um potenzielle Gefahren für Menschen abzuwenden oder gnadenloses Profitstreben auf Kosten anderer zu verhindern.

Es wurden dadurch bestimmt zahlreich Menschenleben verschont. Die Konzerne denken aber nur an die Vertuschung und an ihren "Guten Ruf". Ich denke in Zukunft muss es mehr Whistleblower geben um zu verhindern, das die Konzerne ihren Profit weiter, auf Kosten der Gesundheit, dem Leben der Menschen und der Umwelt, ausbauten. Leider ist der Staat und das Rechtssystem mehr oder weniger in der Hand der Konzerne, so dass ein Whistleblower keine Rückendeckung von der Regierung zu erwarten hat.

Wie seht ihr die Zukunft. Brauchen wir mehr oder weniger Whistleblower?
Habt ihr noch irgendwelche interessante Informationen zum Whistleblowing oder über Whitelblower?

Hier können auch neue Informationen zu Snowden, Manning und alle Anderen gepostet werden.


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5640
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Whistleblower! Gut oder Böse?

Beitrag von Luke am Di 30 Jul 2013, 03:02

Whistleblower sind für mich Menschen mit Charakter, Anstand und einem überdurchschnittlichen hohen Maß Gerechtigkeitssinn. Sie müssten vom Gesetzt her ähnlich geschützt werden wie Familien im Grundgesetz und müssten als Informanten einen ähnlichen Status bekommen und in die Gewaltenteilung mit eingebaut werden. Staaten oder Institutionen die gegen solche Menschen vorgehen, zeigen besonders mit ihrer Vorgehensweise und  Vorgehensart, wie Kriminell sie eigentlich sind und dass sie in Wirklichkeit  nicht das geringste Interesse haben dem Menschen zu dienen. Folglich werden die Worte, wie Freiheit, Demokratie und Menschenrechte für sie zur Farce. Nicht ernst gemeint und nur Mittel zum Zweck. Es ist grausam und erschreckend ,wie sich viele Regierungen präsentieren.
Anmerkung: Welche Außerirdische Präsenz würde mit solchen Menschen Kontakt aufnehmen ? Da würde ich doch auch lieber unsichtbar bleiben. Und eher  den Kontakt zum einzelnen, friedlichen suchen.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Ich glaube schon lange nicht mehr an Ufo’s
Weil ich weiß dass es Ufos gibt!  
avatar
Luke
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 5503
Anmeldedatum : 19.12.10
Alter : 60

https://www.youtube.com/user/Justicetull

Nach oben Nach unten

Re: Whistleblower! Gut oder Böse?

Beitrag von weisnix am Mi 27 Jun 2018, 21:08

Die NSA-Whistleblowerin Reality Winner hat sich schuldig bekannt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Quelle: heise.de

Über die Markierungen auf dem Papier, die eine Laserdrucker dort anbringt, wurdes sie überführt. Forscher entwickeln Techniken, die diese Markierungen unbrauchbar machen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Quelle: heise.de


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5640
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Whistleblower! Gut oder Böse?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten