UFO-Erscheinungen
Bitte melde Dich an, um Zugriff auf weitere Bereiche des Forums zu erhalten!
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller extern gelinkten Seiten in diesem Forum und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen.
Wir sind dankbar für jeden Hinweis auf inhaltlich bedenkliche Seiten, die mittels Link an ufoerscheinungen.forumieren angebunden sind.
Für Hinweise und Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an ufoerscheinungen(at)gmail.com


Alien DNA steckt in unserem Erbgut!

Nach unten

Alien DNA steckt in unserem Erbgut!

Beitrag von Nibirius am Mo 15 Jul 2013, 19:43

Hallo Freunde
Lesen und staunen. Daumen hoch 
L.G


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1972
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Alien DNA steckt in unserem Erbgut!

Beitrag von Simo am Mo 15 Jul 2013, 20:26

Staunen tat ich vor ein paar Jahrzehnten ob dieser Erkenntnisse. Das Thema ist ein Gradmesser für Objektivität.
"Die Götter schufen den Menschen nach ihrem Ebenbilde". = Mehrzahl. =Gentechnologie vor huntertausenden von Jahren, wahrscheinlich Millionen Jahren...
Es ist völlig logisch, dass der (die) Lulus gentechnologisch modifizierte Wesen waren. Also ist auch der Genpool zu einem geringen Prozentsatz wider der irdischen Evolution; da braucht es keine noch so wichtigen Wissenschaftler, die das so deklarieren.
Man braucht nur die Augen aufzumachen und den Verstand anzuschalten um das sehen zu können.
Überbevölkerung, Distanzierung von den evolutionären Wesen auf der Erde (wobei auch diese Wesen vor Jahrmillionen bereits gentechnologisch "erzeugt" hätten werden können), ja man könnte sogar soweit gehen, dass sämtliche Lebewesen auf Erden irgendwie konstruiert und schlussendlich auf Erden platziert wurden.
Für mich ist völlig klar, dass wir ein Produkt ausserirdischer Intervention sind, das schlussendlich nicht ausschliesslich evolutionär begründet ist.
Spätestens nach dieser Erkenntniss sollte einem klar sein, dass der Kreationismus einen festen Platz in der Evolutionsbiologie haben sollte. Hat er aber bis heute nicht.
Warum wohl?
Es darf nicht sein, was durchaus sein kann.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Simo
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 2647
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 51
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: Alien DNA steckt in unserem Erbgut!

Beitrag von Nibirius am Mo 15 Jul 2013, 20:38

Simo schrieb:Staunen tat ich vor ein paar Jahrzehnten ob dieser Erkenntnisse. Das Thema ist ein Gradmesser für Objektivität.
"Die Götter schufen den Menschen nach ihrem Ebenbilde". = Mehrzahl. =Gentechnologie vor huntertausenden von Jahren, wahrscheinlich Millionen Jahren...
Es ist völlig logisch, dass der (die) Lulus gentechnologisch modifizierte Wesen waren. Also ist auch der Genpool zu einem geringen Prozentsatz wider der irdischen Evolution; da braucht es keine noch so wichtigen Wissenschaftler, die das so deklarieren.
Man braucht nur die Augen aufzumachen und den Verstand anzuschalten um das sehen zu können.
Überbevölkerung, Distanzierung von den evolutionären Wesen auf der Erde (wobei auch diese Wesen vor Jahrmillionen bereits gentechnologisch "erzeugt" hätten werden können), ja man könnte sogar soweit gehen, dass sämtliche Lebewesen auf Erden irgendwie konstruiert und schlussendlich auf Erden platziert wurden.
Für mich ist völlig klar, dass wir ein Produkt ausserirdischer Intervention sind, das schlussendlich nicht ausschliesslich evolutionär begründet ist.
Spätestens nach dieser Erkenntniss sollte einem klar sein, dass der Kreationismus einen festen Platz in der Evolutionsbiologie haben sollte. Hat er aber bis heute nicht.
Warum wohl?
Es darf nicht sein, was durchaus sein kann.

Hallo Simo  Danke 
ja genau, das ist auch genau meine Meinung, aber es ist zumindest sehr lobenswert, das die Wissenschaft es in Betracht zieht, auch wenn es nicht sein darf.
Aber weißt Du, mein Gefühl und mein logischer Verstand sagen mir, das es genau so ist und nicht anders.
L.G


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1972
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Alien DNA steckt in unserem Erbgut!

Beitrag von Simo am Mo 15 Jul 2013, 20:52

Danke Nibirius; tut gut, zu wissen, dass man mit seiner Meinung nicht alleine steht.
Grüss Dich
Simo


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Simo
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 2647
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 51
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: Alien DNA steckt in unserem Erbgut!

Beitrag von Nibirius am Mo 15 Jul 2013, 21:08

Simo schrieb:Danke Nibirius; tut gut, zu wissen, dass man mit seiner Meinung nicht alleine steht.
Grüss Dich
Simo

Grüss Dich Simo  Danke 
ich verstehe Dich nur zu gut denke ich, weißt Du, es gibt so Situationen und auch Gefühle, oder wenn Du willst auch Ahnungen im Leben, da weiß man für sich einfach, so muss es sein und nur so kann es sein, mir ist völlig egal, wie andere darüber denken.
Aber ich bin davon überzeugt, es wir die Zeit kommen, dann werden ALLE  Menschen den Unterschied zwischen dem was ist und dem was nicht sein darf/ soll erkennen.
Ganz liebe Grüße
Nibirius


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1972
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Alien DNA steckt in unserem Erbgut!

Beitrag von weisnix am Mo 15 Jul 2013, 22:55

Danke für den Fund Nibirius. Daumen hoch 

Hat aber nicht schon vor ein paar Monaten einige russische Wissenschaftler ebenfalls über den Fund einer ausserirdischen Botschaft in der DNA berichtet?

Für mich schließt das Eine das Andere nicht aus. Wenn Ausserirdische einen Planeten besuchen, werden diese schon darauf achten, dass dieser Lebensfreundlich ist. Wenn ein Planet lebensfreundlich ist, dann entwickelt sich dort auch Leben. Das Leben ist ein zähes Biest und findet einen Weg! IMHO gibt es keinen lebensfreundlichen Planten, der keine Leben beherbergt. Mir stellt sich nur die Frage, welchen Stand die Evolution dort herrscht.

Je nach "Direktive" werden die Besucher einige der vorhanden Lebewesen manipulieren, sei es um "Arbeitskräfte" zu erhalten oder um ein Stück Heimat zu erschaffen.

Was würde den der Homo Sapiens tun, wenn dieser irgend wann einmal in der Lage ist zu fernen Planeten zu reisen? Er würde auf jeden Fall einen Lebensfreundlichen Planeten aufsuchen und sich die Vorort verfügbaren Ressourcen nutzbar machen. Warum sollte z.B. eine terranische Kuh oder Getreide ausgesät werden, wenn schon "Nutztiere und Pflanzen" gibt, die nur ein klein wenig Angepasst werden müssen.

Intelligente Leben allerdings, wird es im Universum sehr wenig geben. Wenn es das Ziel de Evolution wäre, intelligentes Leben hervor zu bringen, warum habe dann ausgerechnet wir, der relativ junge "Sapiens" diesen Stand erreicht? Es gibt wesentlich ältere Lebensformen, z.B. das Krokodil oder der Hai, die zwar genügend Zeit hatten sich zu entwickeln, aber warum wurden die nicht "Intelligent"? Von einer erfolglosen Spezies kann man hier wahrlich nicht sprechen. Manche Wissenschaftler sprechen sogar von einem hervorragenden "Erfolgsmodel", das evolutionär Perfekt ist.

Was ist dann also der "Homo Sapiens"? Wurde dieser Intelligent um überhaupt eine Überlebenschance zu erhalten? Oder war es ein Unfall? Manipulation von Aussen? Perfektion sieht jedenfalls anderes.


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5726
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Alien DNA steckt in unserem Erbgut!

Beitrag von Gast am Mo 15 Jul 2013, 23:43

Ich finde uns grundsätzlich sehr perfekt! Wir müssen nur ein bisschen was mehr aus uns machen ;) Wir haben unsere ureigenen Resourcen noch nicht richtig angezapft.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Alien DNA steckt in unserem Erbgut!

Beitrag von weisnix am Di 16 Jul 2013, 00:59

@Nehaira
Kannst du näher darauf eingehen, was Du unter "grundsätzlich sehr perfekt!" verstehst?

Ich muss Dir recht geben, wenn wir unser vorhandenen Potential nutzen würden, hätten wir das Paradies auf Erden.


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5726
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Alien DNA steckt in unserem Erbgut!

Beitrag von Nibirius am Di 16 Jul 2013, 13:36

@ Weisnix
@Nehaira
hallo Freunde
ich habe mich mit sehr vielen Leuten, die auf dem Gebiet der paranormalen Fähigkeiten forschen unterhalten.
Ob es nun um die Fähigkeit zu Teleparthie, oder Telekinese, oder gar Psychokinese geht, alle sind sich eigentlich einig darüber, das JEDER Mensch diese Fähigkeiten in sich trägt, das ist nun mal Fakt.
Das es jedoch sehr wenige Menschen gibt, die diese Fähigkeiten auch nutzen, liegt zum einen daran, das sehr viele es zwar wissen, aber auch sehr große Angst vor den Konsequenzen haben und es aus diesem Grund nicht praktizieren und andere eben haben keine Ahnung wie sie es anstellen sollen.
Die andere Seite ist, das die Machthabenden Drahtzieher uns diese Fähigkeiten gänzlich nehmen wollen, weil sie genau wissen, welches Potentiall sich dahinter verbirgt und wie gefählich es für sie werden kann, dieses Fähigkeiten beanspruchen sie ausschliesslich für sich selbst.
Aber das wisst Ihr ja selber am besten, Genmanipulierte Lebensmittel, Chemtrails usw.
Das alles zeigt mir, das wir eigentlich perfekt sind, nur müssen wir/sollten noch lernen,  wie es geht, um dann so zu existieren, wie es eigentlich vogesehen ist.
L.G Nibirius


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1972
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Alien DNA steckt in unserem Erbgut!

Beitrag von Kay the Sheep am Mi 17 Jul 2013, 13:08

@Nibirius dein letzter Post, der spricht mir aus der Seele. Der Bezug zu Chemtrails, ist der einzigste Punkt, den ich erstmal außen vor lass und neutral betrachte. Aber alles andere, da stimm ich mit dir zu 100% überein. Und natürlich auch ein Dankeschön, für deine Infos. :)
@Simo: Damit hast du vollkommen recht. :) Super Ansicht. :)

@weisnix:
Zitat: "Intelligente Leben allerdings, wird es im Universum sehr wenig geben. Wenn es das Ziel de Evolution wäre, intelligentes Leben hervor zu bringen, warum habe dann ausgerechnet wir, der relativ junge "Sapiens" diesen Stand erreicht? Es gibt wesentlich ältere Lebensformen, z.B. das Krokodil oder der Hai, die zwar genügend Zeit hatten sich zu entwickeln, aber warum wurden die nicht "Intelligent"? Von einer erfolglosen Spezies kann man hier wahrlich nicht sprechen. Manche Wissenschaftler sprechen sogar von einem hervorragenden "Erfolgsmodel", das evolutionär Perfekt ist."

Also ich weiß so viel, aus Texten, wo es zB. Interviews (wie die Lacerty Story) oder andere Infos gab bzw. gibt, das die Evolution wohl viel länger braucht, um richtig "intelligentes Leben" zu erschaffen. Sprich, wir Menschen nur wenn überhaupt, ein Bruchteil der eigentlichen Evolution zeitlich benötigt haben, als es ursprünglich Mutternatur vollbringen würde. Kurz um: das wir "modifiziert" wurden, sprich uns wurde evolutionsmäßig immer auf die Sprünge geholfen und aller paar tausend? Jahre, gab es einen E.T.-Besuch worauf sie uns "angepasst/ modifiziert" haben und überwacht haben. Somit hatten wir vereinzelt, schnelle Evolutionssprünge und sind deshalb aus so kurzer Zeit vom Affen herraus, zum Mensch geworden (Neben anderen Veränderungen in der DNS/DNA durch die E.T.s oder und andere E.T.s).

Ich gebe dir mal ein paar Zitate aus den Lacerta Texten:
(Ich habe die zeitlichen Passagen "orange" makiert und die möglichen E.T-Ziele in "weinrot")

Quelle: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Zitat:
"Nichtsdestotrotz,  diese kleinen humanoidenähnlichen Dinosaurier entwickelten sich während der folgenden 30 Millionen Jahren von einem Tier zu einem mehr oder weniger denkenden Wesen (wie ich schon gesagt habe, eine Art braucht allgemein mehr Zeit, um sich zu entwickeln, als Sie denken, wenn die Entwicklung nicht künstlich beeinflusst wurde, wie in Ihrem Fall). Diese Wesen waren intelligent genug, in den nächsten Millionen von Jahren nicht zu sterben. Sie lernten, ihr Verhalten zu verändern, lebten in Höhlen, statt in der kalten Natur, und sie lernten Steine und Zweige zu benutzen als erste Werkzeuge, und den Gebrauch von Feuer zum Erwärmen, besonders ihr Blut zu erwärmen, was sehr wichtig für unsere Art ist, um zu überleben. Während der nächsten 20 Millionen Jahre wurde diese Art von der Natur in 27 Unterarten unterteilt (leider waren die ehemaligen, reptilartigen Arten geneigt, sich in einer mehr oder weniger unlogischen Weise zu unterteilen) und es gab viele (hauptsächlich primitive) Kriege zwischen diesen Unterarten um die Vorherrschaft.

Drei Arten kreuzten sich vor 10 Mill. Jahren
Gut, die Natur war nicht sehr freundlich zu uns, und, so weit wir wissen, starben 24 der Arten in primitiven Kriegen und durch ihre Entwicklung aus, weil ihr Organismus und Verstand nicht genug entwickelt war, um zu überleben, und, als Hauptgrund, sie nicht fähig waren, ihre Bluttemperatur auf die richtige Weise zu verändern, als sich das Klima veränderte. 50 Millionen Jahre nach dem Krieg und nach dem Ende von Dinosauriern, blieben nur drei (jetzt auch technologisch) fortgeschrittene reptilartige Arten auf diesem Planeten neben allen anderen niederen Tieren übrig.

(....)

Primaten vor 10 Mill. Jahren
Vor 10 Millionen Jahren fingen die kleinen Primaten an zu wachsen,
und sie kamen hinunter von den Bäumen auf den Boden (wieder wegen der Veränderung des Klimas – besonders auf dem sogenannten afrikanischen Kontinent.) Aber sie entwickelten sich sehr langsam, wie es normal für ein Säugetier ist, und, wenn nicht etwas Außergewöhnliches geschehen wäre, würden wir hier nicht sitzen und reden, weil ich in meinem bequemen, modernen Haus sitzen und Sie in Ihrer Höhle sitzen würden, mit Pelz bekleidet, und versuchen würden, das Geheimnis des Feuers zu entdecken, oder Sie in einem unserer Zoos sitzen würden. Aber die Dinge entwickelten sich anders, und Sie glauben jetzt, Sie seien die »Krone von Schöpfung«, und Sie können in dem modernen Haus sitzen, und wir müssen uns unter der Erde und in entfernten Regionen verbergen.

Die Elohim kamen vor 1,5 Mill. Jahren
Vor 1,5 Millionen Jahren kam eine andere außerirdische Art auf die Erde. (Es war überraschend: die erste Art seit über 60 Millionen Jahren. Dies würde überraschender für Sie sein, wenn Sie wüßten, wieviele andere Arten heute hier sind.) Das Interesse dieser humanoiden Art – Sie nennen sie heute »Ilojiim« – war nicht das Rohmaterial und das Kupfer, es war zu unserem Erstaunen der humanoide Affe. Trotz unserer Gegenwart auf diesem Planeten entschieden sich die Außerirdischen zur Hilfe für die Affen, sich ein bißchen schneller zu entwickeln, um ihnen in der Zukunft als eine Art von Sklaven-Rasse in kommenden Kriegen zu dienen. (Anm.: Wir wurden also auf die Sprünge geholfen, weil diese E.T.s Arbeiter-Krieger aus uns machen wollten) Das Schicksal Ihrer Spezies war nicht wirklich wichtig für uns, aber wir mochten die Gegenwart der »Ilojiim« auf unserem Planeten nicht, und sie mochten unsere Gegenwart auf ihrem neuen »Milch-Zoo«-Planeten nicht, und so war ihre sechste und siebte Schöpfung der Grund für einen Krieg zwischen uns und ihnen. Sie können über den Krieg teilweise in dem Buch lesen, das Sie »Bibel« nennen, in einer sehr eigenartigen Art der Beschreibung. Die wirkliche Wahrheit ist eine sehr lange und schwierige Geschichte. Soll ich fortfahren?

Frage: Nein, nicht jetzt. Ich habe einige Notizen gemacht und jetzt habe ich einige Fragen.

Antwort: Fragen Sie bitte.

Beschleunigte Entwicklung
Frage: In erster Linie behandeln Sie einen sehr großen Zeitraum. Sie behaupten, dass Ihre primitiven Vorfahren, die mit den Dinosauriern gelebt haben, die künstliche Umwälzung überlebten und sich dann über 40 Millionen Jahren entwickelten und Ihre Entwicklung vor 10 Millionen Jahre vollendet war. Das klingt für mich unglaublich. Können Sie etwas dazu sagen?"


Also schenkt man den Texten zB. glauben, so klingt evolutionär betrachtet, unsre "schnelle" Entwicklung verständlich. Da hat jmd. dann halt nach geholfen. Ob nun die sog. Reptoiden unter der Erde in großen Basen leben, sei ma da hin gestellt - aber für mich sind zumindest die Entwicklungsangaben, zu unsrer Evolution und einer Entwicklungangabe, wie lange Mutternatur braucht (sprich ihre Entwicklung war) konsistent und klingt für mich schlüssig. :) Daher denk ich, sind wir auf jeden Fall - auch egal wie der geschichtliche Hintergrund ist und war - von i-welchen E.T.s "vorangetrieben" wurden, so meine Meinung. :)



Liebe Grüße!
avatar
Kay the Sheep

Männlich Anzahl der Beiträge : 1548
Anmeldedatum : 09.02.13
Alter : 32

Nach oben Nach unten

Re: Alien DNA steckt in unserem Erbgut!

Beitrag von Nibirius am Mi 17 Jul 2013, 13:52

Kay the Sheep schrieb:@Nibirius dein letzter Post, der spricht mir aus der Seele. Der Bezug zu Chemtrails, ist der einzigste Punkt, den ich erstmal außen vor lass und neutral betrachte. Aber alles andere, da stimm ich mit dir zu 100% überein. Und natürlich auch ein Dankeschön, für deine Infos. :)
@Simo: Damit hast du vollkommen recht. :) Super Ansicht. :)

@weisnix:
Zitat: "Intelligente Leben allerdings, wird es im Universum sehr wenig geben. Wenn es das Ziel de Evolution wäre, intelligentes Leben hervor zu bringen, warum habe dann ausgerechnet wir, der relativ junge "Sapiens" diesen Stand erreicht? Es gibt wesentlich ältere Lebensformen, z.B. das Krokodil oder der Hai, die zwar genügend Zeit hatten sich zu entwickeln, aber warum wurden die nicht "Intelligent"? Von einer erfolglosen Spezies kann man hier wahrlich nicht sprechen. Manche Wissenschaftler sprechen sogar von einem hervorragenden "Erfolgsmodel", das evolutionär Perfekt ist."

Also ich weiß so viel, aus Texten, wo es zB. Interviews (wie die Lacerty Story) oder andere Infos gab bzw. gibt, das die Evolution wohl viel länger braucht, um richtig "intelligentes Leben" zu erschaffen. Sprich, wir Menschen nur wenn überhaupt, ein Bruchteil der eigentlichen Evolution zeitlich benötigt haben, als es ursprünglich Mutternatur vollbringen würde. Kurz um: das wir "modifiziert" wurden, sprich uns wurde evolutionsmäßig immer auf die Sprünge geholfen und aller paar tausend? Jahre, gab es einen E.T.-Besuch worauf sie uns "angepasst/ modifiziert" haben und überwacht haben. Somit hatten wir vereinzelt, schnelle Evolutionssprünge und sind deshalb aus so kurzer Zeit vom Affen herraus, zum Mensch geworden (Neben anderen Veränderungen in der DNS/DNA durch die E.T.s oder und andere E.T.s).

Ich gebe dir mal ein paar Zitate aus den Lacerta Texten:
(Ich habe die zeitlichen Passagen "orange" makiert und die möglichen E.T-Ziele in "weinrot")

Quelle: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Zitat:
"Nichtsdestotrotz,  diese kleinen humanoidenähnlichen Dinosaurier entwickelten sich während der folgenden 30 Millionen Jahren von einem Tier zu einem mehr oder weniger denkenden Wesen (wie ich schon gesagt habe, eine Art braucht allgemein mehr Zeit, um sich zu entwickeln, als Sie denken, wenn die Entwicklung nicht künstlich beeinflusst wurde, wie in Ihrem Fall). Diese Wesen waren intelligent genug, in den nächsten Millionen von Jahren nicht zu sterben. Sie lernten, ihr Verhalten zu verändern, lebten in Höhlen, statt in der kalten Natur, und sie lernten Steine und Zweige zu benutzen als erste Werkzeuge, und den Gebrauch von Feuer zum Erwärmen, besonders ihr Blut zu erwärmen, was sehr wichtig für unsere Art ist, um zu überleben. Während der nächsten 20 Millionen Jahre wurde diese Art von der Natur in 27 Unterarten unterteilt (leider waren die ehemaligen, reptilartigen Arten geneigt, sich in einer mehr oder weniger unlogischen Weise zu unterteilen) und es gab viele (hauptsächlich primitive) Kriege zwischen diesen Unterarten um die Vorherrschaft.

Drei Arten kreuzten sich vor 10 Mill. Jahren
Gut, die Natur war nicht sehr freundlich zu uns, und, so weit wir wissen, starben 24 der Arten in primitiven Kriegen und durch ihre Entwicklung aus, weil ihr Organismus und Verstand nicht genug entwickelt war, um zu überleben, und, als Hauptgrund, sie nicht fähig waren, ihre Bluttemperatur auf die richtige Weise zu verändern, als sich das Klima veränderte. 50 Millionen Jahre nach dem Krieg und nach dem Ende von Dinosauriern, blieben nur drei (jetzt auch technologisch) fortgeschrittene reptilartige Arten auf diesem Planeten neben allen anderen niederen Tieren übrig.

(....)

Primaten vor 10 Mill. Jahren
Vor 10 Millionen Jahren fingen die kleinen Primaten an zu wachsen,
und sie kamen hinunter von den Bäumen auf den Boden (wieder wegen der Veränderung des Klimas – besonders auf dem sogenannten afrikanischen Kontinent.) Aber sie entwickelten sich sehr langsam, wie es normal für ein Säugetier ist, und, wenn nicht etwas Außergewöhnliches geschehen wäre, würden wir hier nicht sitzen und reden, weil ich in meinem bequemen, modernen Haus sitzen und Sie in Ihrer Höhle sitzen würden, mit Pelz bekleidet, und versuchen würden, das Geheimnis des Feuers zu entdecken, oder Sie in einem unserer Zoos sitzen würden. Aber die Dinge entwickelten sich anders, und Sie glauben jetzt, Sie seien die »Krone von Schöpfung«, und Sie können in dem modernen Haus sitzen, und wir müssen uns unter der Erde und in entfernten Regionen verbergen.

Die Elohim kamen vor 1,5 Mill. Jahren
Vor 1,5 Millionen Jahren kam eine andere außerirdische Art auf die Erde. (Es war überraschend: die erste Art seit über 60 Millionen Jahren. Dies würde überraschender für Sie sein, wenn Sie wüßten, wieviele andere Arten heute hier sind.) Das Interesse dieser humanoiden Art – Sie nennen sie heute »Ilojiim« – war nicht das Rohmaterial und das Kupfer, es war zu unserem Erstaunen der humanoide Affe. Trotz unserer Gegenwart auf diesem Planeten entschieden sich die Außerirdischen zur Hilfe für die Affen, sich ein bißchen schneller zu entwickeln, um ihnen in der Zukunft als eine Art von Sklaven-Rasse in kommenden Kriegen zu dienen. (Anm.: Wir wurden also auf die Sprünge geholfen, weil diese E.T.s Arbeiter-Krieger aus uns machen wollten) Das Schicksal Ihrer Spezies war nicht wirklich wichtig für uns, aber wir mochten die Gegenwart der »Ilojiim« auf unserem Planeten nicht, und sie mochten unsere Gegenwart auf ihrem neuen »Milch-Zoo«-Planeten nicht, und so war ihre sechste und siebte Schöpfung der Grund für einen Krieg zwischen uns und ihnen. Sie können über den Krieg teilweise in dem Buch lesen, das Sie »Bibel« nennen, in einer sehr eigenartigen Art der Beschreibung. Die wirkliche Wahrheit ist eine sehr lange und schwierige Geschichte. Soll ich fortfahren?

Frage: Nein, nicht jetzt. Ich habe einige Notizen gemacht und jetzt habe ich einige Fragen.

Antwort: Fragen Sie bitte.

Beschleunigte Entwicklung
Frage: In erster Linie behandeln Sie einen sehr großen Zeitraum. Sie behaupten, dass Ihre primitiven Vorfahren, die mit den Dinosauriern gelebt haben, die künstliche Umwälzung überlebten und sich dann über 40 Millionen Jahren entwickelten und Ihre Entwicklung vor 10 Millionen Jahre vollendet war. Das klingt für mich unglaublich. Können Sie etwas dazu sagen?"


Also schenkt man den Texten zB. glauben, so klingt evolutionär betrachtet, unsre "schnelle" Entwicklung verständlich. Da hat jmd. dann halt nach geholfen. Ob nun die sog. Reptoiden unter der Erde in großen Basen leben, sei ma da hin gestellt - aber für mich sind zumindest die Entwicklungsangaben, zu unsrer Evolution und einer Entwicklungangabe, wie lange Mutternatur braucht (sprich ihre Entwicklung war) konsistent und klingt für mich schlüssig. :) Daher denk ich, sind wir auf jeden Fall - auch egal wie der geschichtliche Hintergrund ist und war - von i-welchen E.T.s "vorangetrieben" wurden, so meine Meinung. :)



Liebe Grüße!

Danke  Kay, ich sehe das ähnlich, wie ich bereits oben ausgeführt habe.
Ausserdem habe ich hier einmal am Anfang ein Paar Antworten meines " Freundes " gepostet, wo er durchaus bestätigt, das wir Menschen von " ihnen "   Alienfreunde      erschaffen wurden.
Das mag der eine oder andere glauben, oder auch nicht, für mich jedenfalls ist es ein kleines Stückchen des grossen Puzzels und passt dort mehr als gut hinein.
L.G


Alle Geschöpfe dieser Erde fühlen wie wir, sie streben nach Glück wie wir.
Alle Geschöpfe lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleichgestellte Werke
des allmächtigen Schöpfers - unsere Brüder.
avatar
Nibirius
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1972
Anmeldedatum : 11.10.12
Alter : 60

Nach oben Nach unten

Re: Alien DNA steckt in unserem Erbgut!

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten