UFO-Erscheinungen
Bitte melde Dich an, um Zugriff auf weitere Bereiche des Forums zu erhalten!
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller extern gelinkten Seiten in diesem Forum und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen.
Wir sind dankbar für jeden Hinweis auf inhaltlich bedenkliche Seiten, die mittels Link an ufoerscheinungen.forumieren angebunden sind.
Für Hinweise und Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an ufoerscheinungen(at)gmail.com


Entdeckung von Wasserspuren im ältesten Mondgestein stellt populäre Theorie zur Mondentstehung in Frage

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Entdeckung von Wasserspuren im ältesten Mondgestein stellt populäre Theorie zur Mondentstehung in Frage

Beitrag von Gast am Di 19 Feb 2013, 21:47

Hier ein Auszug von dem Bericht auf der Seite: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de


"Notre Dame (USA) - US-Wissenschaftler haben Spuren von Wasser im Innern von kristallinen Strukturen von Mineralproben aus der oberen und zugleich urzeitlichen Mondkruste entdeckt, die schon in den 1970er Jahren von den Apollo-Missionen zur Erde gebracht wurden. Die Hochländer des Erdtrabanten gelten unter Wissenschaftlern als Teile der ursprünglichen Kruste des Mondes und bestehen aus Material, dass einst aus einem Magma-Ozean kristallisierte, der einen Großteil des jungen Mondes bedeckte. Die Entdeckung der Forscher legen nahe, dass schon das Innere des frühen Mondes feucht war und dass dieses Wasser nicht - wie bislang vermutet - im Verlauf der Mondentwicklung verloren ging. Die Ergebnisse scheinen damit der bislang vorherrschenden Erklärungstheorie zur Entstehung des Mondes zu widersprechen.

Laut dieser entstand der Mond aus Trümmermaterial, dass bei einem gewaltigen Zusammenstoß der noch jungen Erde mit einem anderen, etwa marsgroßen Himmelskörper (Theia) weggeschleudert wurde und sich in der Umlaufbahn des Mondes zum Erdtrabanten zusammenballte (...wir berichteten, s. Links).

"Da es sich bei dem von uns untersuchten Gestein um mit das älteste Mondgestein überhaupt handelt, muss das Wasser darin auch aus jener Zeit stammen, als der Mond selbst entstanden ist", so Youxue Zhang von der Universitiy of Michigan Zhang. "Das aber ist mit der derzeit populärsten Theorie zur Mondentstehung nur schwer zu erklären, da anhand dieser Vorstellung der heiße Auswurf jegliches Wasser verdampft haben müsste."


weiterlesen, hier: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2013/02/entdeckung-von-wasserspuren-im-altesten.html

............ ich weiß von nix Der Mond ist ja auch nicht so entstanden........ ich weiß von nix ist kein Gesteinsbrocken aus der Erde......... ich weiß von nix ......is 'n MEGARAUMSCHIFF!!!!! ich weiß von nix

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Entdeckung von Wasserspuren im ältesten Mondgestein stellt populäre Theorie zur Mondentstehung in Frage

Beitrag von G-force am Mi 20 Feb 2013, 10:21

Haben die das "Jetzt" erst veröffentlicht??? nachdenklich
Ich meine ist ja normal das man 50j. später erst solch wichtige Fakten der Bevölkerung mitteilt.
Da war doch die ganzen Jahre immer die Rede von...:Gab es Wasser auf dem Mond^^

Najaa,was wollte man anderes auch erwarten^^

lg
avatar
G-force

Männlich Anzahl der Beiträge : 399
Anmeldedatum : 24.10.12
Alter : 45
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Entdeckung von Wasserspuren im ältesten Mondgestein stellt populäre Theorie zur Mondentstehung in Frage

Beitrag von Gast am Mi 20 Feb 2013, 11:16

Ist doch immer so. Erst wird sowas natürlich verheimlicht. Die wissen doch auch schon seit Ewigkeiten das dort Wasser auf dem Mond ist bis HEUTE!

Und wenn SIE dann beschließen:,,Och das brauch' jetzt nicht mehr verheimlicht werden, die Welt ist bereit für die Information!" Also wenn's für SIE nicht mehr so wichtig ist dann dürfen wir dann davon auch endlich mal erfahren. Diese Penner!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Entdeckung von Wasserspuren im ältesten Mondgestein stellt populäre Theorie zur Mondentstehung in Frage

Beitrag von G-force am Mi 20 Feb 2013, 18:00

Ja wie ich schon sagte ,man wird sooo laaangsam Manipuliert das man es garnicht mitbekommt und es anschliessend als selbstverständlich ansieht^^
avatar
G-force

Männlich Anzahl der Beiträge : 399
Anmeldedatum : 24.10.12
Alter : 45
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Entdeckung von Wasserspuren im ältesten Mondgestein stellt populäre Theorie zur Mondentstehung in Frage

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten