UFO-Erscheinungen
Bitte melde Dich an, um Zugriff auf weitere Bereiche des Forums zu erhalten!
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller extern gelinkten Seiten in diesem Forum und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen.
Wir sind dankbar für jeden Hinweis auf inhaltlich bedenkliche Seiten, die mittels Link an ufoerscheinungen.forumieren angebunden sind.
Für Hinweise und Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an ufoerscheinungen(at)gmail.com


Hubble entdecke 7 Galaxien, u.a die wohl ältesten gesichteten Sterne

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hubble entdecke 7 Galaxien, u.a die wohl ältesten gesichteten Sterne

Beitrag von Selene am Fr 14 Dez 2012, 16:02

Das Weltraumteleskop "Hubble" erspäht sieben bislang unbekannte Galaxien. Sie sind vermutlich vor mehr als 13 Milliarden Jahren entstanden und gehören zu den ältesten und am weitesten entfernten jemals gesichteten Galaxien.
Das Weltraumteleskop "Hubble" hat sieben bislang unbekannte Galaxien erspäht. Sie seien vermutlich vor mehr als 13 Milliarden Jahren entstanden und gehörten zu den ältesten und am weitesten entfernten jemals gesichteten Galaxien, teilt die Nasa mit. Eine der Sterneninseln sei ein Kandidat für die bislang fernste Galaxie.

Das jetzt gerade auf der Erde eintreffende Licht zeige das Objekt 380 Millionen Jahre nach dem Urknall. "Das ist wahnsinnig spannende Wissenschaft", sagte Nasa-Manager John Grunsfeld. Das "Hubble"-Weltraumteleskop war 1990 ins All gebracht worden und beobachtet seitdem Licht, Ultraviolett- und Infrarotstrahlung.

quelle: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

und noch ein Bericht:






Washington/Hamburg - Das Weltraumteleskop Hubble hat einen tiefen Blick ins All gewagt und sieben der ersten Galaxien überhaupt erspäht. Unter ihnen könnte auch ein Kandidat für die fernste Galaxie sein, die je beobachtet wurde, berichtet die Nasa. Die Rekordgalaxie befindet sich ersten Analysen zufolge rund 13,3 Milliarden Lichtjahre entfernt. Solche Objekte geben Aufschluss darüber, wie sich das Universum entwickelt hat.

Alle beobachteten Sterneninseln sind zu einer Zeit vor mehr als 13 Milliarden Jahren zu sehen. Heute ist das All 13,7 Milliarden Jahre alt. "Wir haben die längste Belichtung gemacht, die Hubble je aufgenommen hat, und einige der schwächsten und fernsten Galaxien abgelichtet", berichten Forscher vom California Institute of Technology.

Zwischen August und September 2012 beobachteten sie sechs Wochen lang einen kleinen Himmelsausschnitt, der als "Hubble Ultra Deep Field" bekannt ist. In ihm waren schon vor rund neun Jahren tausende Galaxien zum Teil aus der Frühzeit des Universums entdeckt worden. Die aktuellen Erkenntnisse werden in einer der kommenden Ausgaben des Fachmagazins "Astrophysical Journal Letters" veröffentlicht.

Die Beobachtung zeigt die Entwicklungsgeschichte des ganz jungen Universums. Die ersten Galaxien sind demnach nicht nahezu zeitgleich entstanden, wie manche Theorien annehmen, sondern nach und nach. "Es gab keinen einzelnen, dramatischen Moment, in dem sich die Galaxien formten, es war ein schrittweiser Prozess", sagt Brant Robertson von der Universität von Arizona in Tucson.

Die Studie liefere den ersten belastbaren Zensus von Galaxien aus der Ära der "kosmischen Dämmerung", schreiben die Forscher. Direkt nach dem Urknall war das Weltall weitgehend undurchsichtig, weil kaltes Wasserstoffgas viel Licht verschluckte. Die ersten Sterne und Galaxien heizten den Wasserstoff dann so weit auf, dass er ein Elektron aus seiner Hülle verlor und damit wieder durchsichtig wurde.

Die Hubble-Beobachtungen stützen die Vorstellung, dass diese sogenannte Re-Ionisation nach und nach zwischen etwa 200 Millionen und einer Milliarde Jahre nach dem Urknall ablief und das Universum nicht plötzlich durchsichtig wurde. Das Hubble-Weltraumteleskop war 1990 ins All gebracht worden und beobachtet seitdem Licht, Ultraviolett- und Infrarotstrahlung.
Quelle: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]





Lg von
Selene

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Weltraumputze mit PUR CD und Kühlschrank Magneten!
avatar
Selene
Moderator

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2518
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 42
Ort : Cydonia, Mars

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten