UFO-Erscheinungen
Bitte melde Dich an, um Zugriff auf weitere Bereiche des Forums zu erhalten!
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller extern gelinkten Seiten in diesem Forum und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen.
Wir sind dankbar für jeden Hinweis auf inhaltlich bedenkliche Seiten, die mittels Link an ufoerscheinungen.forumieren angebunden sind.
Für Hinweise und Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an ufoerscheinungen(at)gmail.com


Erbgutanalyse offenbart Mutationsflut beim Menschen

Nach unten

Erbgutanalyse offenbart Mutationsflut beim Menschen

Beitrag von weisnix am Do 29 Nov 2012, 21:29

US-Forscher haben das Erbgut von 6500 Amerikanern systematisch nach Mutationen durchsucht. Das Ergebnis: In den vergangenen zehn Jahrtausenden sammelte sich eine große Menge von Veränderungen an - vor allem bei Europäern.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Quelle: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5726
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Erbgutanalyse offenbart Mutationsflut beim Menschen

Beitrag von Simo am Fr 30 Nov 2012, 22:22

Tja, und was bringt uns diese Erkenntnis? Darwin lag falsch. Mutationen sind allgegenwärtig und in der menschlichen Entwicklung scheinbar häufiger als bei einem Regenwurm oder einem Krokodil.
Abgesehen davon ist das Erbgut der Amerikaner nicht gerade ein Gradmesser für eine globale Analyse. Und zudem sehe ich überhaupt keine Mutanten auf der Strasse oder begegne irgendwelchen genetischen Modifizierten in meinem Berufs- und Privatleben. Wir sind schlussendlich alle immer noch genau das, für das wir ursprünglich geschaffen worden sind: Befehlsempfänger, die eine Arbeit dank einer gewissen Logik ausführen können. Wir sind noch immer die Lulus der Annunaki. Da ändern diese Mutationen nichts.
Danke für den Link, weisnix.
Gruss, Simo


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Simo
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 2647
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 51
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: Erbgutanalyse offenbart Mutationsflut beim Menschen

Beitrag von Kurtrichard am Do 14 Feb 2013, 16:34

Simo schrieb:Tja, und was bringt uns diese Erkenntnis? Darwin lag falsch. Mutationen sind allgegenwärtig und in der menschlichen Entwicklung scheinbar häufiger als bei einem Regenwurm oder einem Krokodil.
Abgesehen davon ist das Erbgut der Amerikaner nicht gerade ein Gradmesser für eine globale Analyse. Und zudem sehe ich überhaupt keine Mutanten auf der Strasse oder begegne irgendwelchen genetischen Modifizierten in meinem Berufs- und Privatleben. Wir sind schlussendlich alle immer noch genau das, für das wir ursprünglich geschaffen worden sind: Befehlsempfänger, die eine Arbeit dank einer gewissen Logik ausführen können. Wir sind noch immer die Lulus der Annunaki. Da ändern diese Mutationen nichts.
Danke für den Link, weisnix.
Gruss, Simo
Mal Langsam mit die Pferde, wie man so schön sagt. Evolutionen im althergebrachten Stile gehen langsam vor sich. Die Evolutionen, die hier als solches bezeichnet werden, sind keine evolutionsbedingte Veränderungen, sondern eher genetische Manipulationen aus menschlicher Hand. Punkt. Das müssen wir differenzieren. Ich weiß auch nicht, was hier gespielt wird, aber das, was hier beschrieben wird, hat mit einer echten Evolutionsveränderung nichts zu tun. Vielleicht will man eine gewisse Spielwiese damit verdecken, die hier zu erkennen ist. Eine Spielwiese von Forschern, die schon lange genetische Veränderungen ohne unser Wissen an UNS .... praktizieren und zur Anwendung bringen. Und damit das nicht direkt auf fällt, kommt man auf so einen Trichter, dass evolutionsbedingt sich die Menschheit verändert hätte. Diese Aussage ist meines Erachtens mit absoluter Vorsicht zu genießen. Meine ich. Dann kann uns auch erzählt werden, dass der MAIS sich evolutionsbedingt verändert hat. Wir alle wissen, dass das nicht stimmt. Ist der Gedanke verstanden? Fein.

Kurtrichard

Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 13.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Erbgutanalyse offenbart Mutationsflut beim Menschen

Beitrag von Weall am Do 14 Feb 2013, 16:58

Sind mit Amerikanern die Indianer gmeint? Denn die Amerikaner sind ja eigentlich vor 500 Jahren zugewanderte Europäer. Das es in Europa eine steigende zahl von Mutationen gab ist einleuchtend. Hier hat ja auch ein Großteil des meschlichen Fortschritts stattgefunden.

Ich glaube auch nicht, daß wir von den Annunaki geschaffen worden sind. Naja, es ist durchaus möglich, daß wir konstruiert worden sind um mit gewissen Lebensbedingungen klar zu kommen. Insofern kann das schon sein. Aber Arbeit dank einer gewissen Logik auszuführen steckt denke ich in jedem Lebewesen im Universum. Ein anderes zu erschaffen um sich seine zu erleichtern ist ein anderes paar Schuhe aus meiner Sicht...

LG
avatar
Weall

Männlich Anzahl der Beiträge : 117
Anmeldedatum : 19.10.12
Alter : 41

Nach oben Nach unten

Re: Erbgutanalyse offenbart Mutationsflut beim Menschen

Beitrag von Selene am Do 14 Feb 2013, 18:39

Wenn wir Menschen "erschaffen worden sind, muss der Erschaffer allerdings eine ziemliche Intelligenz aufweisen, wenn man bedenkt wie der Mensch "funktioniert"!
Womit wir wieder bei der "höheren Spezies" wären.
Aber wonach wurden wir erschaffen?



Lg von
Selene

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Weltraumputze mit PUR CD und Kühlschrank Magneten!
avatar
Selene
Moderator

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2518
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 43
Ort : Cydonia, Mars

Nach oben Nach unten

Re: Erbgutanalyse offenbart Mutationsflut beim Menschen

Beitrag von Baronfks® am Do 14 Feb 2013, 18:49

Ich denke wir wurden erschaffen (der menschliche und die Tierischen Körper) damit die Lichtwesen die wir beherbergen gewisse Erfahrungen sammeln können und wir dienen auch als eine Art Kommunikationsmittel......diese Lichtwesen haben entweder etwas verbrochen oder müssen noch gewisse Erfahrungen sammeln um auf steigen zu können in eine andere Ebene......dies hier ist quasi sowas wie ein Lehrnplanet......nur das ich auch der Meinung bin das wir manipuliert wurden in unserer Erschaffung.....und das schreibe ich den Annunakis zu......wir müssen uns nur dessen Bewusst werden und verlerntes Wissen zurück holen.....


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Baronfks®
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 2901
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 39
Ort : Einen Schritt weiter.....

Nach oben Nach unten

Re: Erbgutanalyse offenbart Mutationsflut beim Menschen

Beitrag von Weall am Fr 15 Feb 2013, 12:22

Der Mensch wurde nach dem Abbild "Gottes" (des Universums) erschaffen. Wenn die Außerirdischen die Menschen erschaffen habe, dann auch nur im Rahmen der gesetze des Universums. Sie selbst sind auch Produkte "Gottes" (des Universum) Sie könne zwar intelligenter sein, aber im Prinzip nicht anders funktionieren...

Wir wurden nach dem Vorbild der Gesetze erschaffen. Wir verändern uns permanent, werden angepasst oder passen uns an. Alles im Rahmen dieser fortschreitenden Dynamic

Meine Annahme :)
avatar
Weall

Männlich Anzahl der Beiträge : 117
Anmeldedatum : 19.10.12
Alter : 41

Nach oben Nach unten

Re: Erbgutanalyse offenbart Mutationsflut beim Menschen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten