UFO-Erscheinungen
Bitte melde Dich an, um Zugriff auf weitere Bereiche des Forums zu erhalten!
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller extern gelinkten Seiten in diesem Forum und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen.
Wir sind dankbar für jeden Hinweis auf inhaltlich bedenkliche Seiten, die mittels Link an ufoerscheinungen.forumieren angebunden sind.
Für Hinweise und Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an ufoerscheinungen(at)gmail.com


Unentdeckte Schätze der Welt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Unentdeckte Schätze der Welt

Beitrag von Gast am Do 20 Sep 2012, 18:16

Bisher unendeckte Schätze :
Der Schatz des Benito Bonito
Der Kirchenschatz von Lima
Der Schatz der Nibelungen
William de Marisco
Klaus Störtebecker
Der Ursulinenschatz
Das Schatzversteck des Tomas Beale
Der Schatz des Ritters von Weichs
Der Schatz von Tayopa
Der Templerschatz
Lasseters Goldriff
Der Schatz von Renne-le-Chateau
Der Goldschatz in der Vogelhöhle


Klaus Störtebecker
Störtebecker war einer der Anführer der Vitalienbrüder und der wohl bekannteste Seeräuber, der aus den Reihen dieser auch als Likedeeler (Gleichteiler) bezeichneten Männer hervorging. Sein Schiff hieß ROTER TEUFEL und wurde zum Schrecken des norddeutschen Städtebundes der Hanse, deren Schiffe er überfiel und ausraubte. Er griff auch Küstenstädte an und holte sich das Gold und die Juwelen der Reichen. Die Beute brachte er in mehrere Schatzverstecke.

Am 22 April 1401 wurde Störtebeckers Schiff in der Nordsee bei der Insel Helgoland von den Schiffen der Hanse aufgebracht.

Er wurde in Ketten gelegt und nach Hamburg gebracht, wo ihm der Prozess gemacht wurde. Da ihm der sichere Tod durch den Henker drohte, versuchte Störtebecker sich freizukaufen. Er bot den Ratsherren von Hamburg an, eine goldene Kette zu beschaffen, so lang, daß man sie um die Stadt Hamburg legen könnte. Die Ratherren lehnten diesen Deal jedoch ab und ließen ihn hinrichten. Störtebeckers Schiff wurde von oben bis unten durchsucht. Gefunden wurde nichts. Erst als die Masten gefällt wurden, stieß man auf Gold, das in Hohlräumen in den Masten versteckt war.

Störtebecker hat Schatzverstecke angelegt, die nie gefunden wurden. Auch die goldene Kette wurde nicht gefunden. Die Legende sagt, das Störtebecker auf der Ostseeinsel Rügen sein größtes Schatzversteck in einer Höhle zwischen den Kreidefelsen angelegt habe. Das Wahrzeichen der Insel sind die Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund. Der markanteste Kreidefelsen, der 118 Meter hohe Königstuhl liegt im östlichen Teil der Halbinsel Jasmund. Unter dem etwa 200 qm große Plateau soll die Höhle liegen, in der Störtbecker seine Schätze versteckt hat.

Die Legende ist nicht so abwegig, wie es zunächst erscheint. Man vermutet, daß Störtebecker 1370 in Ruschwitz bei Glowe auf der Insel Rügen geboren wurde. Wenn dies zutrifft hat er wahrscheinlich auf Rügen seine Jugend verbracht und kannte die Insel gut.

Die stark zerklüftete Insel Rügen bot gute Verstecke für Schiffe und Schätze. Auf Rügen soll Störtebecker zahlreiche Schlupfwinkel gehabt haben, so die Höhle im Zickerschen Höft auf Mönchsgut, die Piratenschlucht bei Saßnitz, die Störtebeker-Höhlen zwischen den Kreidefelsen von Stubbenkammer und bei der Swantewitschlucht auf Hiddensee.

Von der Höhle des Waschsteins, am Fuße des Königstuhls, erzählt die Sage folgendes : Vor Zeiten trieb ein Seeräuber, Klaus Störtebeker genannt mit seinen Getreuen, sein Unwesen auf der Insel Rügen. Hier in einer Höhle im Königstuhl, hatte er seine Zuflucht, in welcher er die geraubten Schätze verbarg und wo er ausruhte von den Anstrengungen seiner Seefahrten, verborgen vor aller Welt, da niemand die Höhle kannte. Da Sagen oftmals einen wahren Kern haben, lohnt es sich vielleicht auf Rügen nach dem Schatz des Störtebeckers zu suchen. Ausserdem ist es unwahrscheinlich das dort schon jemand gesucht hat, was die Erfolgschancen erhöht.
Quelle : schaetze-dieser-welt.de

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Unentdeckte Schätze der Welt

Beitrag von weisnix am Mo 17 Jun 2013, 02:17

Irgendwie passt der Artikel hier rein. Mysteriöse Funde sind ja auch Schätze.

Mystikum #63: "Vergangene Welten, verlorenes Wissen"

Mystikum.at


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5399
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten