UFO-Erscheinungen
Bitte melde Dich an, um Zugriff auf weitere Bereiche des Forums zu erhalten!
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller extern gelinkten Seiten in diesem Forum und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen.
Wir sind dankbar für jeden Hinweis auf inhaltlich bedenkliche Seiten, die mittels Link an ufoerscheinungen.forumieren angebunden sind.
Für Hinweise und Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an ufoerscheinungen(at)gmail.com


Das Sternenbild Orion

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Das Sternenbild Orion

Beitrag von Gast am So 16 Sep 2012, 00:10

Da ich irgendiwe eine magische Anziehung zu dem Sternenbild hab' dachte ich mir mache ich mal einen Thread auf Grins

"Der Orion liegt zwischen dem Fluss Eridanus und dem Einhorn auf dem Himmelsäquator. Er ist in Mitteleuropa etwa von August (Morgenhimmel) bis April (Abendhimmel) zu sehen, auf der Südhalbkugel in höheren Breitengraden etwa von Juli bis Mai.

Momentan hat das Sternbild durch die Präzessionsbewegung nahezu seine nördlichste Stellung erreicht. In 13.000 Jahren wird der Orion von Mitteleuropa aus nicht mehr vollständig zu sehen sein.

Aufgrund seiner Vielzahl heller Sterne und ihrer einprägsamen Anordnung ist der Orion das auffallendste Sternbild des Winterhimmels.

Das Sternbild soll einen mythischen Himmelsjäger darstellen. Die Sterne Beteigeuze (Bestandteil des Winterdreiecks), und Bellatrix (γ Orionis) bilden die Schulter, die Sterne Rigel (Eckpunkt des Wintersechsecks) und Saiph (κ Orionis) die Füße. Das Haupterkennungsmerkmal des Orion ist aber die auffällige Reihe der Sterne Alnitak, Alnilam und Mintaka (ζ, ε und δ Orionis). Die drei Sterne (auch drei Könige genannt) bilden den Gürtel des Orion (auch als Jakobsstab oder Jakobsleiter bekannt) und liegen in dem großen, hellen offenen Sternhaufen Cr 70.

Abgesehen von Beteigeuze weisen die Hauptsterne alle ein ähnliches Alter und ähnliche Zustandsgrößen auf, so dass sie möglicherweise gemeinsam entstanden sind.

Besonders auffällig ist der auch mit bloßem Auge sichtbare Orionnebel M 42, der flächenhellste Emissionsnebel des Himmels, in dem die Entstehung von neuen Sternen zu beobachten ist. Er umgibt die Sterne θ¹ Orionis (das Trapez) und θ² Orionis in der Mitte des „Schwertgehänges“. Er stellt allerdings nur die leuchtende Spitze eines enormen Wolkenkomplexes interstellarer Materie dar, der sich von uns weg erstreckt und das gesamte Sternbild durchzieht. Direkt nördlich von M42 befindet sich der gelegentlich als kleiner Orionnebel oder auch de Mairans Nebel bezeichnete Emissionsnebel M43, der ein Teil des Orionnebels ist.................................

........................Aufgrund seiner Auffälligkeit wurden dem Sternbild von altertümlichen Völkern verschiedenste Bedeutungen zugeschrieben.

Die Sumerer sahen darin ein Schaf. Bei ihnen war Beteigeuze, der aus dem Arabischen mitunter mit „Achsel“ übersetzt wird, die „Achsel des Schafs“.

Bei den Ägyptern sah man darin eine Widerspiegelung ihres Gottes Osiris. Den Beinamen Drei Könige erhielt der Oriongürtel von den drei ägyptischen Königen Cheops, Chefren und Mykerinos, die die Pyramiden von Gizeh zum Bau veranlassten, um die drei Sterne auf Erden widerzuspiegeln.

Die antiken Griechen identifizierten ihn mit dem großen Jäger Orion. Orion wird in Horaz' Oden, Homers Odyssee und Ilias sowie in Vergils Aeneis erwähnt.
Möglicherweise ist der Name des Sternbilds älter als die griechische Mythologie selbst. So wird bisweilen die Vermutung geäußert, der Name leite sich vom akkadischen Uru-anna, „Licht des Himmels“, ab und sei später von den Griechen übernommen worden. Es wird auch vermutet, dass die Griechen die Heldengestalt aus dem sumerisch-babylonischen Epos um Gilgamesch übernahmen, dem mythischen König von Uruk...................

......................

Mythologie:

Zum Leben und Wirken des Orion existieren in der griechischen Mythologie unterschiedliche Versionen:

So soll er der Sohn des Meeresgottes Poseidon gewesen sein, der die Insel Chios von wilden Tieren befreite. Als er jedoch Merope, die Tochter des Königs Oenopion vergewaltigte, wurde er zur Strafe von ihrem Vater geblendet. Orion wanderte blind nach Osten, um von den Strahlen der Morgensonne geheilt zu werden.[1] Eos, die Göttin der Morgenröte, verliebte sich augenblicklich in ihn. Die keusche Jagdgöttin Artemis missgönnte ihr den jungen Mann und erschoss ihn mit einem Pfeil.[2] Orion und die Plejaden wurden am Himmel verewigt, letztere als „Siebengestirn“.

Einer anderen Version nach wollte Artemis aus Liebe zu Orion ihrem Keuschheitsgelübde entsagen. Ihr Zwillingsbruder Apollon, der dies verhindern wollte, bediente sich einer List. Er überredete Artemis, sich im Bogenschießen zu üben und auf die Meereswellen zu zielen, während Orion dort schwamm. Orion wurde von einem Pfeil tödlich getroffen. Die trauernde Artemis versetzte ihren Geliebten an den Himmel.[3]

In einer anderen Überlieferung brüstete Orion sich damit, der größte Jäger der Welt zu sein, was ihm von Zeus´ Ehefrau Hera verübelt wurde. Sie sandte einen Skorpion aus, der Orion einen tödlichen Stich zufügte. Gott Zeus versetzt daraufhin beide an den Himmel. Wenn das Sternbild Skorpion im Osten aufgeht, muss Orion den Himmel im Westen verlassen. Dadurch stehen die beiden Kontrahenten niemals zusammen am Himmel........


Quelle und den ganzen Text lesen, hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Orion_%28Sternbild%29

Hey Kiara da steht Orion soll der Sohn des Meeresgottes Poseidon gewesen sein..........weißt Du da noch mehr drüber? Poseidon ist doch auch Dein Gebiet Sag ich doch

Hier noch ein paar Bilder vom schönen Orion Sternenbild:






Der Orionnebel:



Quelle: Wikipedia & Google




Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das Sternenbild Orion

Beitrag von weisnix am So 16 Sep 2012, 00:17

Das Sternbild Orion lässt sich gut mit einem Feldstecher erkunden.

Vielleicht erlebt es der Ein oder Andere von uns noch, dass Beteigeuze als Supernova endet. Ist ein brandheisser Kandidat!


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5390
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Das Sternenbild Orion

Beitrag von Gast am So 16 Sep 2012, 00:22

Richtig orion ist ein kind Poseidons allerdings war der liebe Posseidon nicht so treu und hat daher viele kinder erzeugt wie zb Antaios,Pelops,Aloiden und was wirklich war ist auch Pegusus das geflügelte pferd ist ein Sohn Püseidons und auch von Medusa: Warum Poseidon auch herrscher der Pferde ist und deren Sprache verstand

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das Sternenbild Orion

Beitrag von Baronfks® am So 16 Sep 2012, 05:51

weisnix schrieb:Das Sternbild Orion lässt sich gut mit einem Feldstecher erkunden.

Vielleicht erlebt es der Ein oder Andere von uns noch, dass Beteigeuze als Supernova endet. Ist ein brandheisser Kandidat!


Das werden wir sicher noch erleben......er hat RIESEN schwarze Flecken auf seiner Oberfläche und das sind eigentlich gute Anzeichen dafür das der bald knallt.....und da er ja mind. 670 Mal grösser als unsere Sonne ist (die wiederrum 1 Million Mal grösser ist wie unser Heimatplanet) wird das ein Knall der Superlative!.....falls er ja nicht schon lange geknallt hat!......nur da stellt sich mir die Frage wenn er mit dieser riesen Masse explodiert was geschieht mit dem Rest vom Orion????....wird es einen Einfluss haben auf das uns bekannte Sternenbild oder wird gar der Orion zerstört dabei???.....ich meine die Gammastrahlung die dort dann erzeugt wird sollen wir ja auch hier zu spühren bekommen.....


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Baronfks®
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 2875
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 37
Ort : Einen Schritt weiter.....

Nach oben Nach unten

Re: Das Sternenbild Orion

Beitrag von weisnix am So 16 Sep 2012, 08:04

Das Sternbild wird davon nicht betroffen werden. Die Sterne sind zu weit von einander entfernt. Wir sehen nur eine 2D Projektion. Die Sterne sind aber auch in der Tiefe (Abstand von der Erde) angeordnet. Im Wikipedia Artikel zum Orion (Sternbild) sind die einzelnen Sterne mit ihren Entfernungen angegeben.

Mit Stellarium bekommt man auch die Entfernungen angezeigt. Einfach auf einen Stern klicken.


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5390
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Das Sternenbild Orion

Beitrag von Baronfks® am So 16 Sep 2012, 08:09

Ach ja....siehste daran hab ich ja gar nicht gedacht....... Nachdenken


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Baronfks®
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 2875
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 37
Ort : Einen Schritt weiter.....

Nach oben Nach unten

Re: Das Sternenbild Orion

Beitrag von Selene am Do 04 Okt 2012, 23:10

Mein Lieblingssternenbild
Ich habe mit den Kindern mal eine tolle Vorstellung im Planetarium gesehen "Legenden der Winternacht ..oder Herbstnacht und da war Orion das Thema.

Ich mag den Orion, mal schauen wie ich den in Dänemark sehen kann ...



Lg von
Selene

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Weltraumputze mit PUR CD und Kühlschrank Magneten!
avatar
Selene
Moderator

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2518
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 42
Ort : Cydonia, Mars

Nach oben Nach unten

Re: Das Sternenbild Orion

Beitrag von Gast am Fr 05 Okt 2012, 08:59

Interessante Frage, also vornehmlich ist Orion im Winter über dem Südlichen Mitteleuropa gut zu sehen.
In Dänemark hab ich nie darauf geachtet.

lG

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das Sternenbild Orion

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten