UFO-Erscheinungen
Bitte melde Dich an, um Zugriff auf weitere Bereiche des Forums zu erhalten!
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller extern gelinkten Seiten in diesem Forum und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen.
Wir sind dankbar für jeden Hinweis auf inhaltlich bedenkliche Seiten, die mittels Link an ufoerscheinungen.forumieren angebunden sind.
Für Hinweise und Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an ufoerscheinungen(at)gmail.com


100.000 Jahre alter Stecker gefunden????

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

100.000 Jahre alter Stecker gefunden????

Beitrag von Gast am Fr 17 Aug 2012, 22:46

Hier erstmal das Bild:



Und hier ein über Google Übersetzer....übersetzter Text aus nem Forum zu dem Stein.....

"Rocks Material ist fester natürlichem Quarz und Feldspat Granit (sehr wenig beobachtet Glimmer; Ich bin kein Geologe) - nicht ein Ansatz, Konkretion oder Bims - enthält keine Harze, Kitte, Kleber, Kalk, Mörtel, oder andere nicht-Granit-Bindung Agenten - ist sehr hart, wird geschätzt, dass mindestens 100.000 Jahre alt und hat in ihr eine elektrische Bauteil (ich nehme an, um einen Anschluss von einer Art sein) eingebettet.

Innerhalb eines Fehlers von etwa 0,2 mm für alle Dimensionen, ist mein Fels 61 mm lang, 38 mm breit (an der breitesten Stelle) und 22 mm hoch (ohne die Stifte / Stangen / Zinken).

Es ist eingebettet Komponente Stangen / Pins / Zinken ("Pins") in irgendeiner Form aus elektrisch leitendem Material (ich nehme an Metall) hergestellt und sind aus Stahl-Aussehen. Die Komponente base / Matrix ("Basis") ist eine weißliche Keramik oder Stein-Material und ist definitiv kein Kunststoff, Gummi, Holz oder Metall-Typ Material (relativ selten für die meisten Arten von modernen künstlichen elektrischen Komponenten, Keramik-Basis Komponenten sind in der Regel begrenzt auf hohe Temperaturen, hohe Strahlung, Hochspannung, hohe Leistung und-oder Ultra-Langzeit-Anwendungen).

Das Bauteil selbst ist 8 mm Durchmesser, dessen Stifte sind 3 mm Höhe und Abstand zwischen den Stiften ist 2,5 mm, und der Stift 1 mm Dicke beträgt. Abrunden der Enden der Stifte geben einige langfristige Abnutzung, also 3 mm, nicht immer ihre ursprüngliche Länge sein.

Alle Pins scheinen etwa die gleiche Größe (Weitwinkel-Objektiv für digitale Kamera verzerrt relative Größe der näheren Objekten in weiter entfernte sind) sein.

Zwar gibt es keine Anzeichen dafür, dass es jemals einen vierten Stift oder jede Art von Keying, ist die Komponente, die Basis raggedly gesäumt, wo ein Viertel pin befunden haben könnte, wenn es einer war, und erzielte auf meinem Stein sich im Vorfeld der gesäumt Bereich zeigt dass zu irgendeinem Zeitpunkt mein Fels und seine Bestandteile erhielt einen kräftigen gestreift.

Während die gesäumt Seite scheint flach zu sein, ist es nicht flach - der Chip ist tief. Ohmmeter Lesungen (egal, was die Verbindung Polarität) weisen entweder Leerlauf oder sehr hohe Impedanz zwischen den Stiften (FET-Typ oder Röhren-Technologie? Gebrochene Schaltung drin?).

Ich habe auch verschiedene elektronische Signale durch die Stifte injiziert ohne Antwort oder Reaktion erkannt wird.

Einige haben spekuliert, dass das Bauteil ein XLR-Stecker ist. Ich habe viel Forschungs-Komponente der Suche auf dies getan, und es ist nicht ein XLR-Stecker - oder jede andere Stecker die ich kenne.

X-RAYS: Einige Leute haben vorgeschlagen, dass ich mein Fels geröntgt bekommen - sagen wir von einem Zahnarzt oder lokale Labor. Dies ist nicht so einfach, ein Verfahren, wie einige es machen werden. Die meisten würden nicht einmal auf mich hören.

Von den mehreren, die hat zu hören, nur ein paar sogar in Erwägung ziehen, und alle diese darauf bestanden, dass ich müsste mein Fels in ihrem Besitz zu verlassen und später wiederkommen, um ihn abzuholen (ja, sicher!) - Etwas, das ich definitiv nicht.

Es gibt keine Hinweise auf Zement oder Leim immer auf oder nahe dem Component. Mit Hilfe eines Munition Nachladen Skala wiegt mein Fels in der Nähe von 2,5 Unzen. Es gibt leichte magnetische Anziehung (mit einem 10-lb Pull Seltenerd-Magneten), der Komponente, und an der Unterseite mein Fels unter dem Component.

Mit einem Spec-Tec Blacklight Unit (Modell HD-1, Spectrum Technologies), "L"-Einstellung (Langwelle), gibt es einige Fluoreszenz entlang dem Rand der Komponente.

Weder mein Fels noch ihre Komponente scheint die im Dunkeln leuchten, Farben ändern, strahlen Schall, Licht oder Radiowellen oder sich ungewöhnlich warm oder kalt, oder alles, was rund klappert innen von ihm (radiologische Eigenschaften sind ungetestet und zu diesem Zeitpunkt unbekannt ).

Einige haben spekuliert, dass mein Rock a thermal "rock" mit kleinen Tieren verwendet wird, aber umfangreiche Suche hat nicht eine einzige kommerziell gemacht Wärme Rock, diese Spekulation zu überprüfen entstehen würde, und keine solche Übereinstimmung ist mir noch nie berichtet worden, und wenn es eine Wärme Rock, würde Pin-to-pin Widerstände relativ gering sein - nicht bei oder nahe Leerlauf."


Quelle: http://www.disclose.tv/forum/20-000-to-100-000-year-old-metal-screws-t6305.html

Kann damit jemand etwas anfangen oder weiß da vielleicht mehr drüber?


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: 100.000 Jahre alter Stecker gefunden????

Beitrag von Baronfks® am Mo 25 März 2013, 03:10

Sieht interessant aus aber wie hat er das Alter bestimmt?


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Baronfks®
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 2892
Anmeldedatum : 06.11.11
Alter : 37
Ort : Einen Schritt weiter.....

Nach oben Nach unten

Re: 100.000 Jahre alter Stecker gefunden????

Beitrag von weisnix am Mo 25 März 2013, 19:06

Die Altersbestimmung von einem natürlichen Stein ist in meinen Augen eher sinnfrei. Ich brauch mir nur einen Stein von der Strasse zu holen, ein Loch hinein zu bohren und irgend etwas hinein stecken. Das Alter des Steins ist noch das Gleiche. Interessant ist aber der Zeitpunkt der Bearbeitung.

Eine Bestimmung der Metalllegierung wäre sinnvoller. Besser wäre das Teil aus dem Stein heraus zu holen. Das Rastermass von 2,5 mm ist Standard in der Elektronik.

In Amerika kann man ja bekanntlich alles für Geld kaufen. Da sollte ein Röntgenbild wohl kein Problem sein oder er soll den Stein zersägen (Mit zeugen und Videodokumentation), dann findet er heraus was drin ist. Dann wäre aber die schöne Geschichte zerstört.

Das ist ein Typische Beispiel einen Mythos zu erschaffen. Man nehme ein Bild und erfinde eine interessante Geschichte dazu. Schon gehen die Spekulationen, ob echt oder nicht, los.

Um was es sich handelt, würde mich brennend interessieren.


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5455
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: 100.000 Jahre alter Stecker gefunden????

Beitrag von Gast am Mo 25 März 2013, 21:25

Einen Stein kann man nicht altersbestimmen. Ich denke das er das an dem Metall gemessen hat.


Zuletzt von SlipKnoTfreak29 am Mo 25 März 2013, 21:37 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: 100.000 Jahre alter Stecker gefunden????

Beitrag von weisnix am Mo 25 März 2013, 21:30

So steht es aber im ersten Absatz!


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5455
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: 100.000 Jahre alter Stecker gefunden????

Beitrag von Gast am Mo 25 März 2013, 21:36

Tatsächlich....jetzt beim dritten mal durchlesen hab' ich auch bemerkt das er den Stein damit meint....ich dachte der meint das Metalldingens....blöde Google Übersetzung. Tja.....dann wäre das doch schonmal wieder nix. Denn Steine kann man wirklich nicht altersbestimmen .......... hab' ich jedenfalls schon oft gehört.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: 100.000 Jahre alter Stecker gefunden????

Beitrag von Gast am Mo 25 März 2013, 21:44

Aber warte mal....er schreibt da auch irgendwas von Glimmer.......ist Glimmer nicht so etwas was hier auf der Erde nicht vorkommt?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: 100.000 Jahre alter Stecker gefunden????

Beitrag von weisnix am Mo 25 März 2013, 21:48

Glimmer gibt es reichlich auf diesem Planeten. Wird unter anderem als Isolator in der Elektrotechnik/Elektronik eingesetzt. In deinem Backoffen könntest Du evtl. auch welches finden.

Wikipedia: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5455
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: 100.000 Jahre alter Stecker gefunden????

Beitrag von Gast am Mo 25 März 2013, 21:54

Aaaaaa......ch sooooooo....... danke blumen

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: 100.000 Jahre alter Stecker gefunden????

Beitrag von weisnix am Mo 25 März 2013, 22:30

Evtl. hast du gehört, dass in Teotihuacan Glimmer verbaut wurde, der aus grosser Entfernung herangeschafft worden ist. Bei Eigenschaften wie hitzebeständig, elektrischer Isolator und säurebeständig stellt sich die Frage, warum der Aufwand, wenn diese Eigenschaften nicht benötigt werden. Was war der Grund Glimmer zu verbauen?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5455
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: 100.000 Jahre alter Stecker gefunden????

Beitrag von Simo am Di 26 März 2013, 10:37

Hier ist die Homepage des Finders (wenn ich das richtig verstanden habe) mit vielen Zusatzinfos auf englisch - ist aber grottenschlecht gestaltet:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

und noch mehr Infos dazu:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]



[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Simo
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 2644
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 50
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: 100.000 Jahre alter Stecker gefunden????

Beitrag von Gast am Di 26 März 2013, 10:39

weisnix schrieb:Evtl. hast du gehört, dass in Teotihuacan Glimmer verbaut wurde, der aus grosser Entfernung herangeschafft worden ist. Bei Eigenschaften wie hitzebeständig, elektrischer Isolator und säurebeständig stellt sich die Frage, warum der Aufwand, wenn diese Eigenschaften nicht benötigt werden. Was war der Grund Glimmer zu verbauen?

Teotihuacán: Glimmerkammer

Aaaaaa......h, ja das kann sein....... nachdenklich Jetzt interessiert es mich auch warum da in den Kammern so viel Glimmer verbaut worden ist.....was hatten sie da in den Kammern?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: 100.000 Jahre alter Stecker gefunden????

Beitrag von weisnix am Di 26 März 2013, 11:08

Simo schrieb:ist aber grottenschlecht gestaltet
Man soll ein Buch nicht nach dem Einband beurteilen! Mir ist es lieber selbst eine Struktur in die Informationen zu bringen als durch ein "Design" geführt zu werden, nach dem Willen des "Designers".

Allerdings erschliesst sich mir der Sinn der Seite trotzdem nicht. Will er seinen Kiesel zu Geld machen und sucht Freiwillige, die das Teil lobpreisen?


"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5455
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: 100.000 Jahre alter Stecker gefunden????

Beitrag von Simo am Di 26 März 2013, 11:28

@weisnix
Klar soll man ein Buch nicht nach dem Einband beurteilen.
Allerdings auf dieser Seite wird einem das Lesen nicht unbedingt zur Freude. Und mit meinen unzureichenden Englischkenntnissen löscht es mir schon ab, wenn ich diese Buchstabenwüste sehe.
Zum Inhalt selbst aber hast Du wohl mit deiner letzten Bemerkung alles gesagt, was es zu sagen gäbe.

Was mir noch auffällt: Der Stein ist offensichtlich durch Wasser rund geschliffen worden. Weshalb finden sich dann beim Stecker keine Rostspuren? Müsste das Material nach 100000 Jahren nicht schon längst verrostet und zerfallen sein?


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Simo
Admin

Männlich Anzahl der Beiträge : 2644
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 50
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: 100.000 Jahre alter Stecker gefunden????

Beitrag von Gucki am Di 26 März 2013, 12:23

@Simo,

Korrodierung ist nur bei Materialien möglich, die sich mit Luftsauerstoff oder Wasser ionisieren lassen. bei diesem Teil müsste man mal eine Materialanalyse machen, vielleicht ist es Platin.

LG
Gucki
avatar
Gucki

Männlich Anzahl der Beiträge : 450
Anmeldedatum : 30.08.12
Alter : 67
Ort : im Norden, am A.... der Welt.

Nach oben Nach unten

Re: 100.000 Jahre alter Stecker gefunden????

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten