UFO-Erscheinungen
Bitte melde Dich an, um Zugriff auf weitere Bereiche des Forums zu erhalten!
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller extern gelinkten Seiten in diesem Forum und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen.
Wir sind dankbar für jeden Hinweis auf inhaltlich bedenkliche Seiten, die mittels Link an ufoerscheinungen.forumieren angebunden sind.
Für Hinweise und Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an ufoerscheinungen(at)gmail.com


Tornado Übersicht von 50 Jahren in der USA

Nach unten

Tornado Übersicht von 50 Jahren in der USA

Beitrag von weisnix am Sa 02 Jun 2012, 16:35

Der [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] hat einen sehr informativen Artikel über das Verbreitungsgebiet von Tornados in den USA online gestellt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Das die Tornados im ganzen Osten der USA vorkommen, war mir so nicht bewusst. Ich dacht es wäre nur ein "schmaler" Streifen in der mittleren USA, der "Tornado Allee". Das Bild ist sehr anschaulich. Daumen hoch



"Journalismus ist, wenn jemand etwas schreibt, das ein anderer nicht gedruckt sehen will. Alles andere ist PR." (George Orwell)
"Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen" (Dalai Lama)
"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)
"Ich denke, also bin ich gefährlich!"
avatar
weisnix
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 5711
Anmeldedatum : 06.11.11
Ort : Remulak

Nach oben Nach unten

Re: Tornado Übersicht von 50 Jahren in der USA

Beitrag von Gast am Sa 02 Jun 2012, 16:49

Ja und durch Wettermanipulationen (HAARP) sind die Tornados mittlerweile ja schon überall.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Tornado Übersicht von 50 Jahren in der USA

Beitrag von Lichtluder am Sa 02 Jun 2012, 17:52

Klimaerwärmung, warmes Wasser und kalte Luft sind mir noch im Gedächtnis ^^ HAARP in Alaska hat doch eher mit Mindcontrol zu tun meiner Meinung.
avatar
Lichtluder

Weiblich Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 12.05.12

http://sliver.phpbb8.de

Nach oben Nach unten

Re: Tornado Übersicht von 50 Jahren in der USA

Beitrag von private23 am Sa 02 Jun 2012, 19:48

... da muss ich mich lichtluder vom gedanken gang her anschliessen ... warum? hab mich mal kurz mit dem thema haarp beschäftigt und bin auch mit ingeneuren bei mir aus der arbeit zum schluss gekommen, dass es nicht möglich sein kann soviel energie in den "raum" zu schiessen um wirklich gezielt tornados, erdbeben o. ä. zu erzeugen...

was passiert bei haarp?

im grunde genommen lade ich ich die stratosphäre mit energie auf (prinzip von einem kondensator=ladungsspeicher) dazu brauch ich die stratosphäre als "+" pol und die erde als "-"pol ... so kann ich ladung erzeugen...

Jetzt stellt sich aber die Frage, wieviel Energie muss ich überhaupt über haarp erzeugen um solche wettergeschehnisse hervorzurufen?

Ein kleines Beispiel aus Wikipedia welche Kraft (=Energie) der Ausbruch vom Mount St. Helens in den 80er Jahren hatte:


Mount St. Helens 1980

Im März 1980 begann am Mount St. Helens eine Ausbruchsserie nach einer Pause von 123 Jahren. Es gab immer wieder Erdbeben und kleinere Dampferuptionen, im Laufe der Monate baute aufsteigendes Magma an der Nordflanke einen Lavadom auf. Am 18. Mai um 8:32 Uhr bewirkte eine starkes, vom Magmadruck hervorgerufenes Erdbeben einen Flankenabrutsch an der Nordseite und gleichzeitig wurde das angestaute Magma freigesetzt. Die Nordflanke und 400 Meter des Gipfels wurden weggesprengt. In einer Umgebung von 400 Quadratkilometern wurde praktisch die gesamte Flora und Fauna zerstört. Man schätzt, dass der Vulkan eine Energie von etwa 24 Megatonnen (TNT-Äquivalent) – , d. h. das 1.600-Fache der Hiroshima-Atombombe – freisetzte. 57 Menschen starben bei dem Ausbruch


QUELLE: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

das 1600 fache der Hiroshimabombe! ... das soll mir erstmal einer beweisen, dass die sowas mit HAARP erzeugen können ... wie gesagt, ist jetzt nur ein vergleich mit einem Vulkanausbruch... auch wenn man jetzt das ganze durch 1000 teilt, weil man ja für einen Tornado nicht soviel energie benötigt wäre das das 1,6 fache der Hiroshimabombe... die Energie muss erstmal erzeugt werden... deswegen, kann ich mir mitlerweile auch nicht mehr vorstellen, dass HAARP für Fokushima verantwortlich war... könnt ihr mir folgen?

Mindcontrol OK ... aber HAARP und Umweltkatastrophen NEIN! ...
avatar
private23
Moderator

Männlich Anzahl der Beiträge : 1290
Anmeldedatum : 07.11.11
Alter : 37
Ort : bei mia dahoam

Nach oben Nach unten

Re: Tornado Übersicht von 50 Jahren in der USA

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten